Alle Artikel von Lena Justen

Lena Justen

Lena ist Digital Native. FASZINATION für Mobile Commerce wird bei ihr großgeschrieben. Lena brachte sich nicht nur für eines der ehemals führenden Versandhäuser Europas als Mobile Commerce Spezialist ein, sondern gibt ihr Mobile-Know-How auch als Dozentin an der DHBW Mannheim an Smart Natives weiter.

Mobiles Umsatzwachstum nach Branche
Fast 2/3 des mobilen Umsatzes werden über Tablets generiert – das entspricht 10 Prozent. Einen vergleichsweise geringen 4-Prozent-Anteil übernehmen die Smartphones. 70 Prozent Wachstum des mobilen Umsatzes (im Vgl. zum 1. HJ 2013). 50 Prozent Wachstum der mobilen Transaktionen (im Vgl. zum 1. HJ 2013). Dabei sind Januar, Juni und Juli die stärksten Monate im 1. HJ 2014. Damit steigt der Anteil der mobilen an den Gesamt-Transaktionen von 9 Prozent im 1. HJ 2013 auf 14 Prozent im 1.HJ 2014. Das höhere Wachstum im Umsatz als in den Transaktionen zeigt,Mehr
mobile-commerce-2014-infographic
Die Euphorie rund um Mobile Commerce – zumindest seitens der Mobile Commerce Lösungsanbieter – scheint nicht abzubrechen. Klar, dass ein Mobile Marketer, der sich auch noch AppLovin nennt, seine Begeisterung nicht bändigen kann und aufschreit: Händler, ihr verliert Milliarden, wenn ihr nicht auf Mobile Commerce setzt. Druckmittel in der folgend gezeigten Infografik ist, dass die hierbei berücksichtigten Händler mit einer Applikation Umsätze in Höhe von 9,3 Mrd. US Dollar einfahren und Händler ohne Applikation 5,6 Mrd. US Dollar. 66 Prozent Umsatz mehr, haben oder nicht haben? Hervorzuheben an dieser Stelle sindMehr
Überblick über die Ergebnisse der Usability Evaluierung
Weltmeister! Im Fußball. Nicht aber in der Optimierung von Angeboten auf dem Tablet. Die Tablet Website Usability lässt zu wünschen übrig. Dabei sieht doch alles so vielversprechend aus: Der Absatz von Tablets in Deutschland stieg von 2012 auf 2013 um circa 67 Prozent. CouchCommerce-Umsätze lagen im Jahr 2013 bei einer Milliarde Euro in Deutschland. In 2014 sollen diese Umsätze um circa 140 Prozent steigen. Da bereits im zweiten Quartal 2013 mehr Tablets als PC-Laptops verkauft wurden, liegt die Annahme nahe, dass Tablets insbesondere im privaten Bereich PC-Laptops verdrängen werden. DiesMehr
Infografik Mobile Usability von der Userlution GmbH
Es ist nun ein Jahr her, dass wir von dem Schlamassel berichteten: Ein Drittel der Online-Shops mobil-optimiert, der Rest nicht. Heute soll die Infografik der Userlution GmbH den zwei Dritteln, die ihr Angebot gegebenenfalls noch immer nicht für den mobilen Kontext bedacht haben, eine Art kostenlose Therapie inklusive drei simpler Empfehlungen sein. Die Infografik belegt noch einmal sehr deutlich und einfach, dass Mobile Commerce und somit Mobile Usability ein für allemal nicht mehr zu vernachlässigen sind. Das ist kein Hype mehr, das ist greifbares Potenzial! Die drei Inhalte der SchocktherapieMehr
Allgemeine Endgerätenutzung 2011-2014
In Zusammenarbeit mit Google und TNS Infratest erarbeitete der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) das Studienband „Faszination Mobile“. Dabei werden Verbreitung, Nutzungsmuster sowie Trends mobiler Endgeräte beleuchtet. Dabei liegt der Fokus sehr deutlich auf Smartphones, was einen Titel wie “Faszination Smartphone” treffender erscheinen lässt als “Faszination Mobile”. Die Erkenntnisse sind unter Berücksichtigung anderer Zahlensalate nahezu vorherzusehen. Insbesondere die Erkenntnis zur Endgerätenutzung zeigt Gesehenes auf: Die PC-Nutzung stagniert, die Smartphone-Nutzung wächst von 2013 auf 2014 um 25 Prozent und die Tablet-Nutzung wächst um gar 33 Prozent. Zusammengefasst heißt das: Nur die NutzungMehr
Smartphones werden immer und überall genutzt.
Im Bereich von Mobile Shopping bieten sich regelmäßig neue, vielversprechende Zahlensalate, auch Studien genannt, an. Eine aktuelle Recherche von Tradedoubler spricht vom Aufstieg des Omnikonsumenten, der überall und jederzeit existent ist, und verdeutlicht somit die Relevanz der schwindenden Grenzen zwischen Vertriebskanälen. Ebenso wird klar, wie wichtig es für Anbieter ist, sich ihr individuelles Mobile-Commerce-Kuchenstück zu sichern: In 2018 werden laut Tradedoubler 49 Prozent der Online-Umsätze in Europa über mobile Endgeräte (hier: Tablet und Smartphone) generiert (2013: 13 Prozent). Wer will da nicht teilhaben? Denn, so Tradedoubler: “If they can’t findMehr
Mobile shopping in Europe - Key numbers and trends
Mobile Shopping ist wichtig! Warum? U. a., weil in mobilen Endgeräten eine Möglichkeit (Keine Gefahr!) steckt, die Handelsbranche neu zu formen. Mitte letzten Jahres berichteten wir, dass in Deutschland nur ein Drittel der Online-Shops für den Zugriff über das Smartphone optimiert sind. Rund die Hälfte der Befragten gab an, ihre grauen Zellen nicht mit Mobile Commerce Maßnahmen zu belasten. Und ich frage mich weiterhin, warum nicht? Und wenn Anbieter zum Ergebnis kommen, dass innerhalb des Geschäftskonzepts kein Commerce-Potenzial liegt. Fein! Aber einen Trend derartig zu ignorieren, ist grob fahrlässig. Warum?Mehr
Conversion Rates je Endgerät (Quelle: Monetate)
In dem Beitrag „Smartphone oder Tablet? Von der Motivation der Endgeräte-Nutzung“ sind wir bereits auf die unterschiedlich ausgeprägten Conversion Rates (CR) der Mobile Shopper mit Smartphone und Tablet eingegangen. Auslöser dafür sind u. a. verschiedene Nutzungsintentionen: Tablet-Nutzer scheinen in ihrer Lean-Back-Position ausgabefreudiger als Smartphone-Nutzer in ihrer Lean-Forward-Position zu sein. So verzeichnen Tablets im vierten Quartal 2013 in den USA mit 2,59 Prozent eine höhere durchschnittliche CR als Smartphones mit 1,01 Prozent. Kann man diese durchschnittliche Kennzahl nun als allessagende Konversionsrate von mobilen Endgeräten sehen und sich daran ausrichten oder garMehr