Tablet vs. Smartphone: 4 Fakten zum mCommerce

Smartphone, Tablet, Desktop
Smartphone, Tablet, Desktop

Monetate hat sich wieder die Mühe gemacht, auf Basis vergangener und Echtzeit-Daten zu mobilen Anteilen im E-Commerce, also dem mCommerce, für Aufschrei zu sorgen. Gelungen? Die erste Euphorie ist der Erkenntnis, dass sich der stetige Trend fortsetzt, gewichen. Hier die vier Fakten des Berichts:

1. Traffic-Anteil über Smartphones höher als über Tablets

Die Aussage, dass Smartphones einen höheren Traffic-Anteil im E-Commerce haben als Tablets stimmt. Gegebenenfalls zeichnet sich hier eine Tendenz zugunsten der Smartphones ab. Allerdings steigt der Traffic-Anteil über Tablets zum 2. Quartal 2014 erneut.

Traffic-Anteile nach (hier Mobile) und

2. Bestellwert über Tablets höher als über Smartphones

Zudem bleiben die durchschnittlichen Bestellwerte per Smartphone wie schon in den letzten Quartalen hinter denen der Tablet-Endgeräte zurück. Hinter einer Tablet-Bestellung liegt mehr Cash.

 

Durchschnittlicher Bestellwert via Smartphone (hier Mobile), Tablet und Desktop

3. Conversion Rate bei Tablets höher als bei Smartphones

Die Conversion Rates verändern sich auch nicht großartig. Optimieren die Händler zu wenig? Oder wird mobile aufgrund des mobilen Nutzungscharakters hier keine höheren Conversion Rates mehr hinlegen? Ich denke, es ist eine Mischung aus Beidem: Die Händler trödeln und mobile bleibt eben mobile. Dennoch sehe ich weiterhin das höhere Potenzial im Online-Handel bei den Tablets.

Conversion Rates von Smartphone (hier Mobile), Tablet und Desktop

4. Smartphone-Nutzer kaufen schneller als Tablet-Nutzer

Für ein hohes Smartphone-Potenzial spricht, dass die Nutzer deutlich weniger Seiten aufrufen, bis sie einkaufen. Die Nutzer sind schneller entschlossen. Das kann zum Einen an der geringeren Komplexität von optimierten Smartphone-Shoppingseiten liegen. Ich bin manchmal überfordert, nach schnellen mobilen Einkäufen wieder mit der Komplexität der Pc-Desktop-Shoppingseiten konfrontiert zu sein. Zum Anderen könnte hierbei wieder das mobile Nutzungsszenario „Ich brauch Artikel xy und kann damit nicht warten“ liegen.

Seitenaufrufe via Smartphone (hier Mobile), Tablet und Desktop bis zum Kaufabschluss

Für weitere Informationen zum mCommerce schauen Sie sich bitte den gesamten Monetate Ecommerce Quarterly (EQ2 2014) Bericht an.

Bildquelle: Shutterstock

Avatar for Lena Justen
Über Lena Justen 28 Artikel
Lena ist Digital Native. Bei der Sevenval Technologies GmbH berät sie insbesondere Banken, Versicherungen und Händler zur Digitalisierung. Vorher brachte sie sich bei der neckermann.de GmbH als Mobile Commerce Spezialist ein. Ihr Mobile-Know-How gab Lena auch als Dozentin an der DHBW Mannheim weiter.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Pinterest für Marketer, Business Blogs aufbauen, Gender Commerce| Feedrückblick 40/2014 - TheAngryTeddy - Social Media, Podcast, Marketing & Beratung
  2. Pinterest für Marketer, Business Blogs aufbauen, Gender Commerce| Feedrückblick 40/2014 - TheAngryTeddy.com - Webmarketing Blog & Podcast

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*