Fahrrad ohne Kette? Das NuBike funktioniert nur mit Antriebshebeln

Der in Los Angeles ansässige Erfinder Rodger Parker hat eine Alternative zum herkömmlichen Kettenfahrrrad entworden: Das NuBike.
Foto: Rodger Parker

Wahrscheinlich suchen die seit Erfindung des Fahrrads nach Alternativen zum traditionellen Betrieb mit Fahrradkette. Der in Los Angeles ansässige Erfinder Rodger Parker hat eine solche Alternative in seinem NuBike eingesetzt, das seiner Meinung nach effizienter ist als ein Kettenfahrrad.

Neben dem einzigartig aussehenden Kohlefaserrahmen zeichnen sich beim NuBike vor allem die Hebel aus, die von den Pedalen bis zu einem Gestänge an Hinterradnabe reichen. Diese ermöglichen es dem Fahrer, die Pedale einfach auf und ab zu drücken, wodurch sich das Hinterrad dreht.

Prototyp des NuBike wiegt 10 kg

Laut Brown ist Antrieb effizienter, weil die Hebel viel länger sind als herkömmliche Kurbeln. Der ist in Lage, mehr Drehmoment (und damit Kraft) an das Rad zu liefern. Da sich die Pedale nur bewegen, können die Fahrer die Schwerkraft auch effektiver nutzen.

Darüber hinaus soll das Hebelantriebssystem die Hüften, Knie und Knöchel schonen, und es ist nicht erforderlich, dass Benutzer beim Entfernen des Hinterrades eine ölige Kette in der Hand hält. Zudem gibt es mehrere Gänge.

Prototyp wiegt 10 kg. Durch den Austausch der aktuellen Aluminiumhebel durch Hebel aus Magnesium und einige andere Änderungen hofft man, dass das endgültige kommerzielle Modell bei 8 kg liegen wird. Da es keine Kette gibt, kann man das Hinterrad beim NuBike spielerisch leicht entfernen.

Das NuBike kann man im Video in Aktion erleben.

 

Quelle: NuBike

Verwandte Artikel

Über Carsten Thomas 236 Artikel
Autor und Gamingnerd. Stets interessiert an Tech-Innovationen, Medienwandel und Technikutopien. Redakteur bei mobile zeitgeist.

4 Kommentare

  1. HALLO Frau Goldstein
    Ich interessiere mich für das nubike, leider habe ich bis heute noch keine genaueren Informationen bekommen. Ich hatte mich auch schon an den Erfinder gewandt, der mich aber auch nur vertrösten konnte, das das Fahrrad noch nicht in Europa verkauft werden könnte. beim zweiten mal bekam ich die Antwort von ihm, das noch Verbesserungen gemacht würden, bevor das nubike ausgeliefert werden könnte. Können Sie mir weiterhelfen, ob sich in dieser Angelegenheit was geändert hat, oder ob es was Neues von dem Fahrrad zu berichten gibt. Für eine Information von ihnen würde ich mich freuen. Ein Dankeschön im voraus.disabledupes{f3cc720f05c79dab04175b2cc20e49e7}disabledupes

  2. Solche experimentellen Rennrad-Konzepte mit Auf-Ab-Hebeln gab es bereits in den 1980er-Jahren; (damals war zwischen den Hebeln und dem Hinterrad aber noch eine Uebertragungsmechanik zwischengeschaltet, und die Hebel waren dort angebracht wo klassischerweise die Kurbel ist).disabledupes{51754f6b9afad0a6d66723ad6f3f24fa}disabledupes

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich bestätige, dass die hier von mir eingegebenen persönlichen Daten in der von mobile zeitgeist genutzten Datenbank bis auf Widerruf gespeichert werden dürfen.