Apple Pay in Deutschland: Steht der Start kurz bevor?

Wer jetzt noch schläft, verpasst den Mobile Payment Trend

Quelle: Screenshot/Apple

Die Zeichen stehen gut. Im August schon hat CEO Tim Cook angekündigt, dass noch in diesem Jahr in Deutschland starten wird. Erst vor Kurzem haben mehrere Kreditinstitute ihre Bereitschaft signalisiert, gleich bei Start von mitzuwirken. Darunter Kreditkartenanbieter (American Express, Maestro, Visa) als auch Banking-Unternehmen (Darunter Boon, , Deutsche , HypoVereinsbank und N26). -typisch ist die neueste Ankündigung eher schwammig gehalten. Neben “Kommt bald” beschreibt Apple, dass der Service in Zukunft “in Supermärkten, Boutiquen, Restaurants, Hotels und vielen anderen Orten” funktionieren wird.

Die Technik dahinter läuft im selben Prinzip ab wie bei Google Pay. Der Nutzer hält beim kontaktlosen Bezahlen sein iPhone mit Apple Pay in einem Geschäft an das Kassenterminal. Insofern dieses mit -Technologie () ausgestattet ist, ist Mobile Payment möglich. (Mehr zu NFC und der Technik dahinter: Wie funktioniert NFC? Teil 1: Grundlagen und Standards) Für viele ist das sowie Mobile die Zukunft des Einkaufens. Dadurch, dass wir es immer bei uns tragen und es zu unseren liebsten Alltagsgegenständen gehört, verlieren wir es wahrscheinlich seltener als unseren Geldbeutel. hat zuletzt mit einer Kooperation mit Paypal gepunktet. Jeder Kunde von kann sein dortiges Konto nutzen, um mit Pay zu zahlen. Amazon stellt mit seinem modernen Einkaufserlebnis Amazon Go gar in Frage, ob wirklich nötig ist.

Ungeachtet dessen, dass viele 2018 bereits als das Jahr für Mobile Payment in Deutschland ansehen, gibt es gegenteilige Meinungen, dass hierzulande nach wie vor Bargeld und Kreditkarte Nummer 1 bleiben werden. Statt jedoch ständig schwarz zu sehen, sollte man vielmehr erkennen, dass die Entwicklung im Moment einen rasanten Schub erhält und das viele von Deutschlands Banken bereits jetzt den Trend einfach verschlafen haben. Nach Google Pay wird nun Apple Pay in Deutschland aktiv werden, wohlgemerkt zwei internationale Player. Deutsche Lösungen wie die Sparkassen-App Mobiles Bezahlen sind ebenfalls auf dem Markt erhältlich. Noch ist es nicht absehbar, welche Lösung sich auf dem Markt behaupten wird. Zweifelsfrei bleibt: wird sich in Deutschland etablieren.

Es gibt aber auch Banken, welche die Zeichen der Zeit erkannt haben. Ein gutes Beispiel ist Comdirect, welche direkt bei Start von Apple Pay dabei sein werden. Kontaktloses Zahlen ist der logische Schritt in Richtung Zukunft. Bereits Google Pay wird von Comdirect unterstützt und beworben. Mit Apple Pay wird nun ein weiterer Schritt in Richtung innovativer Kundenlösungen unternommen. Aktuell herrscht bei vielen Instituten eine vorsichtige Aufbruchstimmung. Nach Google Pay wird Apple Pay erneut die Bedeutung von Mobile Payment unterstreichen. Die Bank, die jetzt den Trend verpasst, wird womöglich später das wirtschaftliche Nachsehen haben.

Carsten Thomas
Über Carsten Thomas 51 Artikel
Autor und Gamingnerd. Stets interessiert an Tech-Innovationen, Medienwandel und Technikutopien. Redakteur bei mobile zeitgeist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.