Social Couponing – Neue Mobile Couponing Alternative?

cupoco social Couponing

Auf Mobile Zeitgeist haben wir vor kurzem den ersten Geburtstag von Mobile Couponing gefeiert. Wie es bei jungen Projekten nun mal so ist, es dauert bis sie richtig erwachsen werden. In der Zwischenzeit wird sich immer wieder ausprobiert und Grenzen getestet.
Vor kurzem hat erstmals seine Deutschland Zahlen für das soziale Netzwerk veröffentlicht. Beeindruckende 13 Mio. User greifen täglich via Mobile auf das soziale Netzwerk zu. Und nimmt man alle Zugriffsarten, sind über 50% aller Internutzer in Deutschland in diesem Netzwerk vertreten. Grund genug, Mobile Couponing Aktivitäten, auf diesem Portal zu prüfen. Vielleicht ist ein Schlüssel zum Erfolg für Mobile Couponing?

Facebook hat seine Funktion „Angebote“ geändert

Bereits im letzten Jahr haben wir auf Mobile Zeitgeist über das eigene Couponing Feature „Facebook Angebote“ berichtet. Seit diesem Zeitpunkt haben sich bereits wieder ein paar Punkte in der Ausgestaltung geändert. Mittlerweile kann das „Facebook Angebot“ ohne zwingende Werbeausgabe auf Facebook gebucht werden. Außerdem hat der User die Möglichkeit in der Facebook den Tab „Angebote“ direkt anzusteuern und alle seine Angebote in einer Übersicht zu erhalten. Sobald sich ein Angebot kurz vor Ablauf befindet, erhält der User eine Notification.
Auch die Minimum Fananzahl zur Nutzung dieses Features wurde von 400 auf 100 Fans abgesenkt, somit ist es auch für kleinere Fanpages möglich ein Angebot zu verteilen. Die Einlöseoption ist jetzt nur noch in stationären Geschäften möglich, also es können keine Online Shops mit dem Angebot verknüpft werden.

Sind Gutschein Dienste in Facebook eine Alternative?

Der Zugriff auf den Social Graph von Facebook ist für den Einsatz von viralen und individuellen Mobile sehr interessant. Damit können u.a. persönliche Gutscheine auf Nutzerinteressen und Standort abgestimmt werden.

Jetzt ist im deutschen Markt genau in diese Mechanik ein erster Gutschein Streaming Dienst in den Markt eingestiegen. Das Start up Unternehmen Cupoco.com aus München. Sie handeln nach dem Motto: „Ich schenk dir etwas, und du erzählst deinen Freunden.“ Kurze Erklärung zur Vorgehensweise:

  • Facebook Nutzer abonnieren die Gutschein Stream ihrer Lieblings Fanpages
  • Händler können über die Streams ihren Fans regelmäßig neue Gutscheine zustellen
  • Die gesamte Nutzungs-Story wird über den Facebook Newsfeed des Nutzers veröffentlicht
  • Nur Fans können einen Gutscheinstream abonnieren
  • Gutscheine sind für Anlässe (Geburtstag, Fanbeitritt, usw.) individuell einsetzbar
  • Die Gutscheine sind online und mobile verfügbar
  • Alle Gutscheine können über den stationären Handel vor Ort oder in Webshops eingelöst werden

Das ganze System ist auch mittels einer sowie App verwalt- und steuerbar. Aktuell sind erste Pilotkampagnen von Subway, Burger King, Futterhaus und einzelnen kleineren Gastronomiebetriebe sichtbar.
Auch die Validierung der Gutscheine ist gesichert. Der Gutschein hat einen einzigartigen , dieser kann entweder über das Kassensystem validiert werden oder mit einem Einlöse Client Manager. Der Einlösemanager kann mit jedem einmalig installiert werden.

Interessant ist der Ansatz, weil eine Verknüpfung mit einer der reichweitenstärksten Portale in der Webwelt angezapft wird. Außerdem ist eine hohe Viralität für einzelne Kampagnen gewährleistet. Die Verwaltung der Gutscheine kann mittels eines Backend Zugang sehr einfach eingerichtet werden. Spannend ist abzuwarten, ob diese Lösung auch mit den Kassensystemen von z.B. REWE nach Umstellung auf Yapital Mobile Payment funktioniert.

Avatar for Alexander Süßel
Über Alexander Süßel 54 Artikel
Alexander Süßel ist Digitaler Consultant mit den Schwerpunkten Couponing, Loyalty und Location Based Services. Seine Fokusbranchen sind der Handel und die Konsumgüterindustrie. U.a. hat er Berufserfahrung bei Nestlé, BrandLoyalty und Couponinghouse gesammelt. Mehr über Alexander auf XING oder www.as-auf-zeit.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*