Kinobranche setzt auf Mobile Couponing

UCI

Im Artikel „Der Mobile Coupon feiert 1. Jahrestag“ haben wir über den strategischen Ansatz „Coopetition“ als aktuellen Managmentansatz in der Mobile Couponing Branche geschrieben. Ist dieser Ansatz das Allheilmittel, um das Wachstum zu beschleunigen? Lassen Sie es uns am neusten Beispiel aus der Kinobranche verdeutlichen.

Die UCI Kinowelt führt aktuell Mobile Couponing als Marketinginstrument ein. Schaut man sich die klassische Kinozielgruppe an (14-29J), kann man von einer nahezu 100% igen Durchdringung ausgehen. Also sehr gute Startbedingungen, um eine Mobile Couponing erfolgreich einzusetzen.

Ob die Kernzielgruppe auch bereits eine UCI Kinowelt App heruntergeladen hat, ist zunächst fraglich. Aber jetzt kommt wieder unser strategischer Ansatz Coopetition zum Einsatz. Wie schafft es UCI Kinowelt auf seiner Marketingklaviatur alle Partner zu integrieren, um die Kunden in eines der 26 deutschen Kinostandorte zu bewegen.

Der Kunde wird auf verschiedenen Wegen auf das aktuelle Kinoprogramm aufmerksam. Hierbei sind Videotrailer, Plakatkampagnen, Auftritte ein Ausgangspunkt. Aber auch erfolgreiche Programm- und Kinobetreiber sowie Kundenmagazine zum Thema Kino sind interessante Touchpoints, um auf das aktuelle Kinoprogramm aufmerksam zu werden.
Alleine die Kundenzeitschrift von Mc Donalds (Kinonews, Auflage ca. 1 Mio. p.M.) hat eine starke Reichweite, um eine Bekanntheitssteigerung zu erreichen. Bei Mc Donalds sind alle Filmvorstellungen mit einem versehen. Dieser wird fast ausschließlich auf den Videotrailer verlinkt.

Soweit so gut, wie kann Mobile Couponing jetzt meine Ticketabverkäufe erhöhen?
In dem eine Kooperation mit einem Mobile Couponing Spezialist gesucht wird und alle Marktteilnehmer (Reichweiten/Affiliatepartner) integriert werden. In diesem Falle setzt UCI Kinowelt auf Acardo mit seiner open Lösung.

Die open wallet Technologie ist bewusst offen konzipiert. Kinos, Filmverleiher und Reichweitenpartner (wie z.B. Mobilfunkunternehmen oder spezielle Kino Apps) können damit am Mobile Couponing Ökosystem teilnehmen. Durch den offenen Ansatz können viele unternehmensübergreifende Cross-Marketing-Konzepte realisiert werden, die mit Insellösungen einzelner Unternehmen alleine nicht machbar wären.

Somit können alle Affiliate Beteiligten die Schnittstelle von open wallet einsetzen und der Kunde kann an diversen Touchpoints sein Aktivierungsanreiz erhalten. Im Gegensatz zu den bisherigen, für Kinos und Filmverleiher sehr aufwändigen, Prozessen bei den papierbasierten Gutscheinen, erfolgt die Einlösung und Verrechnung der digitalen vollautomatisch und sicher über die direkte Anbindung der Kassensysteme. Die wichtigsten Kassensystemhersteller der Kinobranche unterstützen bereits die Lösung.

Thomas Schülke, Marketing Director bei UCI KINOWELT, erläutert hierzu seine Entscheidung: „Mit der Integration von open wallet in unsere Kassensoftware bleiben die sensiblen Bezahlprozesse schnell und manipulationssicher. Im Vergleich zu herkömmlichen Papiergutscheinen ist auch die Verrechnung der Rabatte deutlich einfacher geworden. Smartphones bieten perfekte Voraussetzungen für modernes Filmmarketing. Unsere Erfahrungen der letzten zwei Jahre haben gezeigt, dass Mobile Couponing in der Kinobranche auch aufgrund der passenden Zielgruppe hervorragend funktioniert.“

Avatar for Alexander Süßel
Über Alexander Süßel 54 Artikel

Alexander Süßel ist Digitaler Consultant mit den Schwerpunkten Couponing, Loyalty und Location Based Services. Seine Fokusbranchen sind der Handel und die Konsumgüterindustrie.
U.a. hat er Berufserfahrung bei Nestlé, BrandLoyalty und Couponinghouse gesammelt. Mehr über Alexander auf XING oder www.as-auf-zeit.de

1 Kommentar

  1. Das ist genau der Weg, den wir beschreiten wollen. Schnelle und sichere Verfügbarkeit alles aus einer Hand. Ich nutze mobiles Ticketing schon länger und habe bislang nur gute Erfahrungen gemacht. Ich selber kann nur hoffen, dass dieser Weg weiter Schule macht und von möglichst vielen Anbietern gefördert wird.
    Es kann keinen Zweifel daran geben, dass das der sinnvolle und eigentliche Zweck von Mobiltelefonen ist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*