Wegen Artikel 13: Wikipedia wird am 21. März abgeschaltet

Foto: pixabay, Gerd Altmann

hat viele Gegner, die immer wieder auf die Straßen gehen, um ihrem Unmut Luft zu machen. Die sieht eine strengere Regulierung des Inhalts vor, welchen User hochladen. Mittels des sogenannten Upload-Filters sind die Betreiber angewiesen, den Content zu prüfen, eher er online kommt. (Weitere Infos zu mobile zeitgeist: Artikel 13: Warum demonstriert die Netzkultur gegen den Uploadfilter?)

Doch nun will ein Schwergewicht aktiv gegen Artikel 13 vorgehen, um zu unterstreichen, dass die EU-Urheberrechtsreform dem freien Internet schaden würde. Der Betreiber der Online-Enzyklopädie will laut den Autoren die Internetseite am 21. März abschalten. Dies geht auf den -Administrator Thomas Planinger zurück, welcher das Vorhaben in einem Twitter-Beitrag bestätigte: „Ja, die deutschsprachige Wikipedia, die Platz sieben unter den am häufigsten aufgerufenen Webseiten im deutschen Sprachraum belegt, wird am 21.03. für 24 Stunden keine enzyklopädischen Inhalte präsentieren”.

Wenn Nutzer die Seite an diesem Tag aufsuchen, werden sie über einen Hinweis-Banner darüber informiert, dass der Artikel nicht verfügbar ist. Als Beweggrund wird dann dort zu lesen sein: „Die geplante Reform könnte dazu führen, dass das freie Internet erheblich eingeschränkt wird”.

Weitere Infos: Wikipedia protestiert mit Abschaltung gegen Artikel 13

Carsten Thomas
Über Carsten Thomas 236 Artikel
Autor und Gamingnerd. Stets interessiert an Tech-Innovationen, Medienwandel und Technikutopien. Redakteur bei mobile zeitgeist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich bestätige, dass die hier von mir eingegebenen persönlichen Daten in der von mobile zeitgeist genutzten Datenbank bis auf Widerruf gespeichert werden dürfen.