TNS Convergence Monitor: Geräte werden je nach Anwendungsschwerpunkt genutzt

tns convergence monitor

Der Begriff „Konvergenz“ wird von vielen gern und häufig verwendet und hat sicherlich schon in das eine oder andere Bullshit-Bingo Einzug gehalten. Konvergenz (von lat. convergere – sich hinneigen) beschreibt „das Zusammenstreben und Aufgehen verschiedener Teilbereiche zu einem Ganzen“ (Wikipedia).

Auf unser Thema Mobile übertragen werden mit Konvergenz verschiedene Prozesse beschrieben, die durch die Verbreitung leistungsfähiger Endgeräte, breitbandiger Übertragungstechniken und digitaler Inhalte entstanden sind. Zum einen ist dies die (Parallel-)Nutzung verschiedener Geräte (TV, , , etc.) für den Medienkonsum. Zum anderen bedeutet es aber auch, dass die digitalen Inhalte auf immer mehr Geräten zur Verfügung stehen, wie z.B. Fernseh- oder Radiosendungen auch auf PCs, Notebooks, Smartphones oder Tablets.

TNS Infratest hat im Rahmen seines TNS Convergence Monitor 1.532 Personen im Alter von 14 bis 64 Jahren in Deutschland befragt und das Nutzerverhalten im Internet untersucht.

Für ihren Zugang zum Internet nutzen 86 Prozent der Bundesbürger einen Desktop oder ein Notebook. 57 Prozent nutzen ein Handy oder Smartphone, 16 Prozent ein Tablet und zehn Prozent ihren internetfähigen Fernseher.

Desktop/Notebooks

  • 82% der Nutzer schreiben mindestens einmal im Monat Emails
  • 50% der Befragten nutzen Online Banking
  • 43% nutzen mindestens einmal im Monat Social Networks
  • 19% informieren sich über aktuelle Ereignisse bei den Fernsehsendern
  • 17% nutzen Mediatheken

Smartphones

  • 60% schreiben Emails am Smartphone
  • 49% nutzen mindestens einmal pro Woche Social Networks
  • 15% nutzen Online Banking
  • 10% verfolgen aktuelle Ereignisse bei den TV-Sendern
  • 5% nutzen Mediatheken

Tablets

  • 61% schreiben Emails am Tablet
  • 38% nutzen Social Networks
  • 19% nutzen Online Banking
  • 12% verfolgen tagesaktuelle Nachrichten der TV-Sender
  • 10% nutzen Mediatheken mindestens einmal pro Woche

  • 37% nutzen Mediatheken
  • 35% verfolgen aktuelle Ereignisse bei den TV-Sendern
  • 16% nutzen Online Banking
  • 13% schreiben Emails
  • 8% nutzen Social Networks

„Die Internetnutzer haben über immer mehr verschiedene Gerätetypen Zugang zum Internet. Welches davon für welche Anwendung benutzt wird, entscheidet der User offenbar nach differenzierten Gesichtspunkten“, so Katharina Stockhofe, Senior Consultant bei TNS. Genau diese „differenzierten Gesichtspunkte“ wären interessant. Vielleicht werden diese beim nächsten Convergence Monitor ja mit abgefragt.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 422 Artikel

Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Köpfen der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

1 Trackback / Pingback

  1. geekchicks.de » geekchicks am 12.09.2014 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*