OnePlus 7 Pro: Reicht eine Super-Kamera aus, um zu überzeugen?

OnePlus 7 Pro: Mit außergewöhnlichen Features, wie ein Vorderseite umspannendes hervorragendes Display, eine Pop-Up-Selfie-Kamera, eine Triple-Kamera auf der Rückseite sowie ordentlich Leistung will das neue Gerät punkten. Reicht das aus?
Quelle: OnePlus

OnePlus versucht seit jeher, mit seinen Smartphones bei der großen Konkurrenz aufzuschlagen. Mit außergewöhnlichen Features, wie ein Vorderseite umspannendes hervorragendes Display, eine Pop-Up--Kamera, eine auf der Rückseite sowie ordentlich Leistung will das neue Gerät punkten. Doch dies alles hat seinen Preis. Genauer geht es ab 709 Euro los.

Was OnePlus Fans sofort auffällt. Der Notch fehlt, wodurch das Gerät an den Seitenrändern fast randlos wirkt. Mit 6,7 Zoll strahlt das OLED-Panel mit 2K-Auflösung einem farbenfroh und gestochen scharf entgegen. Die Selfiekamera lässt sich einfach aus dem Gehäuse fahren, sofern sie gebraucht wird.


Die Akku-Leistung überzeugt wie bei den Vorgängern auch beim OnePlus. Videos lassen sich bei höchster Auflösung über 15 Stunden anschauen, Gaming soll ebenso 10 Stunden möglich sein. Einziges Manko des schnellladenden Akkus. Drahtloses Laden ist nicht möglich.


Carsten Thomas
Über Carsten Thomas 236 Artikel
Autor und Gamingnerd. Stets interessiert an Tech-Innovationen, Medienwandel und Technikutopien. Redakteur bei mobile zeitgeist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich bestätige, dass die hier von mir eingegebenen persönlichen Daten in der von mobile zeitgeist genutzten Datenbank bis auf Widerruf gespeichert werden dürfen.