Mobile World Congress: Neue Forderungen für 5G, HoloLens 2 und Sony Xperia 1

Neben einem neuen Sony Xperia 1 und der Microsoft HoloLens 2 geht es auf dem MWC heute wieder um 5G.
Foto: Sony

Auch am zweiten Tag des Mobile World Congress in Barcelona zeigt die Branche, wo die neuen Schwerpunkte in der - und Mobility-Welt liegen werden. bleibt weiterhin Thema Nummer 1. zeigt, die Zukunft der Augmented Reality Welt und Sony will mit dem Xperia 1 Smartphone im 21:9 Kinoformat punkten.

Wir picken weiterhin die Highlights des MWC für euch heraus, im MWC-Livestream könnt ihr auch direkt dabei sein.

5G und kein Ende

Während gestern noch ein richtiger 5G-Hype herrschte, versetzte Telefónica-Chef José María Álvarez-Pallete der Euphorie inzwischen einen Dämpfer. Er fordert nicht weniger als “vernünftige” Regeln für die 5G-Frequenzen und appelliert an die Politik in Europa, fördernde Maßnahmen anzugehen. Er hoffe, dass Kommission und Parlament der EU sowie die Regierungen als oberste Priorität die Schaffung gleicher Wettbewerbsbedingungen ansehen werden.

In Deutschland waren Vodafone, die Deutsche Telekom und Telefónica vor der Versteigerung der Mobilfunkfrequenzen vor Gericht gezogen. Ein Kritikpunkt der Anbieter waren die Vergaberegeln in Bezug für die 5G Auktion. Für Neueinsteiger am Markt sollen demnach geringere Auflagen gelten. Die drei großen Mobilfunkkonzerne forderten daher eine Investitionssicherheit beim Ausbau ihrer Netze.

Ein Hauch von Zukunft: Microsoft AR-Brille

Microsoft zeigt mit seiner Augmented Reality-Headset HoloLens 2 die nächste Generation an AR-Devices. Nach Justieren der Augen mittels Eyetracking-Kameras betrachtet der Nutzer auf der Microsoft-Präsentation vier Anwendungs-Demos. Darunter ein Schulungstool, eine Anatomie-App, eine Industrie-Reparatur-App sowie eine Architektur-Visualisierung. Mittels der Brille ist man in der Lage, Objekte von allen Seiten zu betrachten und diese per Hand zu verändern. In der Architektur-Demo ist der Benutzer beispielsweise in der Lage, Modelle zu verändern und Gebäudeteile herauszunehmen und diese an andere Demoteilnehmer weiterzugeben.

Wo die erste HoloLens noch erforderte, Handgesten zu lernen, läuft das Erkennen in der zweiten Auflage völlig intuitiv und problemlos. Einziger Kritikpunkt der Tester vor Ort war das Display, das ein zu geringes Sichtfeld besäße. Die HoloLens 2 präsentiert somit ein Stück Zukunft jenseits von Computer und Smartphone. Von Massentauglichkeit ist man jedoch noch weit entfernt: Mit 3500 US-Dollar wird die AR-Brille für die wenigsten User erschwinglich sein.

Microsoft HoloLens 2: Partner Spotlight with Bentley

Sony präsentiert neues Flagschiff: Xperia 1

Gleich vier neue Modelle hat Sony beim MWC im Gepäck. Drei davon, das 0, das 10 Plus und das Xperia L3 liegen im Bereich von 200 bis 430 Euro und bilden damit das untere Preissegment ab. Highlight ist das neue Xperia 1. Gleich beim ersten Betrachten des Smartphones fällt die Größe auf. Doch trotz des 6,4 Zoll HDR-OLED-Display im langgezogenen 21:9 Format ist das Smartphone überraschend schmal. Auf der Rückseite besitzt das Xperia eine Triplekamera, einen Superweitwinkel, Weitwinkel und Tele. Die gestochen scharfe Auflösung von 3840 × 1644 Pixel soll laut Hersteller dauerhaft erhalten bleiben, auch bei intensiven Anwendungen wie Gaming oder Videoschauen.

Neu ist zudem ein Autofokus mit Augenerkennung sowie eine 4K-HDR-Videofunktion. Das Gehäuse des Xperia 1 ist komplett aus Glas, zu erhalten in Schwarz, Grau, Weiß oder Lila. Sony setzt somit auf seine Technologien in Hollywood-Studios, das Kinodisplay und die Aufnahme von Videos in höchster 4K-Qualität soll das Xperia 1 aus der Masse hervorheben. Auf den Markt kommt das Gerät im Juni zu einem Startpreis von 950 Euro.

Official Sony Press Conference – Sony MWC 2019

Carsten Thomas
Über Carsten Thomas 237 Artikel
Autor und Gamingnerd. Stets interessiert an Tech-Innovationen, Medienwandel und Technikutopien. Redakteur bei mobile zeitgeist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



Ich bestätige, dass die hier von mir eingegebenen persönlichen Daten in der von mobile zeitgeist genutzten Datenbank bis auf Widerruf gespeichert werden dürfen.