Mobile Wallet – die Kernfrage lautet: Wem gehört der Kunde?

wem gehört der kunde

Das Thema ist nicht nur ein Wettstreit um neue Bezahlverfahren. Die Frage, wer verdient wie viel bei einer Transaktion, steht scheinbar im Vordergrund. Ich denke der eigentliche Kernpunkt des -War, ist der Kampf um die Neuverteilung der Kundenbeziehungen. Die Frage lautet: Wem gehört der Kunde?

Mobilfunkanbieter, Hardwarehersteller, Internetunternehmen, Finanzdienstleister und der Handel bringen sich für eine günstige Ausgangsposition in Stellung.  Den Verlauf der Frontlinien sieht man besonders gut, bei der Betrachtung der -Infrastruktur.

Das

Die Kernkomponente auf dem , ist das Secure Element ().  Genau wie bei der Smartcard werden im sicherheitsrelevante Informationen gespeichert. Der wesentliche Unterschied zwischen (im Mobiltelefon) und Smartcard (auf einer Plastikkarte) ist, dass im mehrere Sicherheitsbereiche für unterschiedliche Anwendungen liegen können (z.B.  können Kredit- und Debit Karten neben Fahrkarten und neben , etc. angesiedelt werden). Die Auswahl erfolgt über das Wallet-Menü.

Über Rudolf Linsenbarth 91 Artikel
Rudolf Linsenbarth ist Senior Consultant für den Bereich Mobile Payment und NFC bei der COCUS Consulting GmbH. Zuvor war er 11 Jahre im Bankbereich als Senior Technical Specialist bei der TARGO IT Consulting (Crédit Mutuel Bankengruppe). Hier auf mobile zeitgeist schreibt Rudolf Linsenbarth in eigenem Namen . Mehr über Rudolf auf Twitter @Holimuk oder bei XING.

2 Kommentare

  1. Schön beschrieben, es ist also ein Dilemma. Wie wäre es mit einem SE in der Cloud? Meine Musik und meine Tickets sind dort auch schon angekommen.

1 Trackback / Pingback

  1. Apple Pay - Gewinner und Verlierer | mobile zeitgeist

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich bestätige, dass die hier von mir eingegebenen persönlichen Daten in der von mobile zeitgeist genutzten Datenbank bis auf Widerruf gespeichert werden dürfen.