Infografik: Der globale Mobile Payment Markt – Kampfansage an das Bargeld

mobile payment

Weltweit liegt das Verhältnis zwischen Karten- und Bargeldzahlungen ungefähr bei 50:50. Eine von Uniqloud beziffert die weltweiten Kartenzahlungen im Einzelhandel auf US$ 14 Billionen versus US$ 15 Billionen für Bargeldnutzung.

Diese beiden Märkte werden nun von neuen Playern in Angriff genommen, die ihren Mehrwert insbesondere über die Umbrüche durch mobile Technologien, das Mobile , ausspielen, insbesondere:

  • & Tablets,
  • am ,
  • mobile Netze in sich entwickelnden Ländern,
  • steigender Konsum von digitalen Gütern.

Alles nichts Neues, aber eine kurze und knackige Darstellung des Sachverhalts aus weltweiter Perspektive zeigt die Infografik:

Über Maike Strudthoff 95 Artikel
Maike Strudthoff unterstützt Unternehmen Innovation neu zu denken, schneller zu agieren und sich konsequent auf den Nutzer-Kunden auszurichten. Ihr Schwerpunkt liegt auf digitalen Services sowie Commerce & Payment 4.0. Sie unterstützt seit über 8 Jahren Unternehmen in Europa, die Zukunft der Digitalisierung zu antizipieren und für sich zu gestalten – nahe am Kunden und mit schlanken Methoden (Design Thinking, Co-Creation, Lean Principles, …). Als Gründerin des JumpNext Netzwerks verbindet Maike Strudthoff Menschen mit unterschiedlichsten Perspektiven, um Inspiration für Neues entstehen zu lassen. Sie beobachtet und analysiert Innovationen und disruptive Unternehmen rund um die Welt. Sie trägt die Erkenntnisse in Workshops und Keynote Vorträgen weiter. Regelmäßig veröffentlicht sie Beiträge über Mobile Payment in Online und Offline Medien sowie Buchbeiträgen.Digitale Innovation ist nicht nur ihre Arbeit, sondern auch ihre persönliche Leidenschaft. Zuvor hat Maike Strudthoff 12 Jahre für eine führende Unternehmensberatung, in einer internationalen Bankgruppe sowie in einem Startup in London gearbeitet.Mehr über Maike auf XING, ihrer Website oder per Mail maike@jump-next.com

2 Kommentare

  1. Warum kommt den mobile Payment in Deutschland nicht in Schwung und was wird die Mobile Payment Methode sein die sich in den nächsten 2-3 Jahren etablieren wird?

    • Die langsame Entwicklung von mobile Payment beschränkt sich nicht nur auf Deutschland. 1. Das Ökosystem ist sehr komplex und von unterschiedlichsten Interessen der Akteure geprägt. 2. Der Mehrwert für den Kunden ist in vielen Angeboten noch nicht ausgeprägt genug.
      Dazu kommt, der Markt fragmentiert sich derzeit stark. Erstmal werden sich Nischen-Nutzungsszenarien ganz klar und konkret entwickeln. Ich glaube nicht, dass sich in den nächsten 2-3 Jahren bereits eine neue Methode im breiten Massenmarkt etabliert hat. Vielmehrwird sich herauskristallisieren, wohin die Reise geht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.