Mobile Payment SWOT 2: Definitionen für mehr Klarheit

Mobile Payment Wallet Definition

Ursprünglich wollte ich gleich ans Eingemachte gehen, aber die Kommentare zum Startartikel dieser Serie haben mich erinnert: eine gute Diskussion fängt mit einer Definition an, damit auch alle über dasselbe reden. Also habe ich einige meiner Definitionsfolien hervorgeholt und fasse sie hier zusammen.

Fragt man fünf unterschiedliche Experten nach ihrer Definition zu „Mobile “ oder „“ bekommt man in der Regel mindestens fünf verschiedene Antworten. Auch ein Blick auf die im Startartikel genannten Analystenhäuser bestätigt dies. Es entwickelt sich eine Vielfalt von Bezahlmethoden, die irgendwo ein mobiles Endgerät einbeziehen. Und dies ist auch schon der einzige gemeinsame Nenner bei allen: es ist mindestens bei der Auslösung oder Verarbeitung des Bezahlvorgangs – auf Kunden- oder auf Händlerseite – ein mobiles Gerät oder eine Mobilfunknummer im Spiel.

Eine Klassifizierung für und Mobile Wallets

Dann aber geht es munter weiter mit unzähligen Begriffen und Kombinationen, die ich hier nie vollständig auflisten könnte. Ich mag die folgende Klassifizierung, die mir bei Kundenunternehmen ganz gut weiter hilft, um Abgrenzungen vorzunehmen:

Über Maike Strudthoff 95 Artikel
Maike Strudthoff unterstützt Unternehmen Innovation neu zu denken, schneller zu agieren und sich konsequent auf den Nutzer-Kunden auszurichten. Ihr Schwerpunkt liegt auf digitalen Services sowie Commerce & Payment 4.0. Sie unterstützt seit über 8 Jahren Unternehmen in Europa, die Zukunft der Digitalisierung zu antizipieren und für sich zu gestalten – nahe am Kunden und mit schlanken Methoden (Design Thinking, Co-Creation, Lean Principles, …). Als Gründerin des JumpNext Netzwerks verbindet Maike Strudthoff Menschen mit unterschiedlichsten Perspektiven, um Inspiration für Neues entstehen zu lassen. Sie beobachtet und analysiert Innovationen und disruptive Unternehmen rund um die Welt. Sie trägt die Erkenntnisse in Workshops und Keynote Vorträgen weiter. Regelmäßig veröffentlicht sie Beiträge über Mobile Payment in Online und Offline Medien sowie Buchbeiträgen. Digitale Innovation ist nicht nur ihre Arbeit, sondern auch ihre persönliche Leidenschaft. Zuvor hat Maike Strudthoff 12 Jahre für eine führende Unternehmensberatung, in einer internationalen Bankgruppe sowie in einem Startup in London gearbeitet. Mehr über Maike auf XING, ihrer Website oder per Mail

1 Kommentar

  1. danke maike – eine definition macht immer sinn. dann können sich alle darauf beziehen und man tappt nicht in den grauzonen der eigenen definitionen.

14 Trackbacks / Pingbacks

  1. Mobile Payment in Deutschland (6): Suchen und Finden von Mehrwerten | mobile zeitgeist
  2. Mobile Payment SWOT 8: Händler – näher dran am Kunden? | mobile zeitgeist
  3. Die 5 beliebtesten Artikel der Vorwoche: Mobile Usability, Ubuntu Edge, HTML5 | mobile zeitgeist
  4. London calling - Praxistest Mobile Payment geht in die zweite Runde | mobile zeitgeist
  5. Konvergenz: Mobile Finance rückt zusammen | mobile zeitgeist
  6. Mobile Payment SWOT 4: Haben die Digitalen Giganten die Lösung zum Problem? | mobile zeitgeist
  7. Mobile Payment SWOT 6: Banken – wo bleiben sie denn? | mobile zeitgeist
  8. Mobile Payment SWOT 10: PayPal baut eine Rakete | mobile zeitgeist
  9. Mobile Payment SWOT 9a: Startups – wie kommt man auf diese Idee? [Mitmachaktion] | mobile zeitgeist
  10. Mobile Payment SWOT 3: Mobilfunkanbieter mit aller Kraft voraus? | mobile zeitgeist
  11. Mobile Payment in Deutschland (1): weltmeisterlich? | mobile zeitgeist
  12. Mobile Payment SWOT 9b: Startups – welche Erfolgschancen? | mobile zeitgeist
  13. Mobile Payment SWOT 5: Microsoft & Samsung – Möchtegern oder Me-Too? | mobile zeitgeist
  14. Mobile Payment SWOT: was gibt's Neues im Sommer 2013? | mobile zeitgeist

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich bestätige, dass die hier von mir eingegebenen persönlichen Daten in der von mobile zeitgeist genutzten Datenbank bis auf Widerruf gespeichert werden dürfen.