Marvel Comichelden fliegen auf mobile Endgeräte – endlich!

marvel comichelden

Angekündigt war es schon länger, nun ist es so weit – Marvel-Comics bringen ihre Superhelden auch auf´s . Aber leider erst einmal nur in den USA. Marvel Digital Comics übernimmt dabei die Vermarktung und lässt ja schon länger für unterschiedlichste Plattformen digitale Reader entwickeln und arbeitet die Comics speziell für diese Kanäle auf.

So kann man auch mit einer Sony PSP, einem PC-Reader, dem iPhone und weiteren Endgeräten in den Genuß von Captain America, Spiderman, dem Silver Surfer und dem Punisher kommen (endlich). Für das iPhone gibt es insgesamt vier unterschiedliche Applikationen die iVerse, PanelFly, ScrollMotion and ComiXology heißen, die man sich installieren muss, bevor man danach einzelne Hefte durch In-App-Purchasing bestellen kann.

„Warum denn vier unterschiedliche Reader?“ könnte man sich nun fragen. Dazu folgendes: “Consumers in many locales have a choice of comic shops in which to buy their comics so we wanted to offer fans the same variety of digital storefronts to be able to purchase and consume Marvel comics,” explained Ira Rubenstein, Executive Vice President, Marvel Digital Media. “It’s all about giving the consumer the best experience possible and the widest possible choice.” Wenn es in der realen Welt mehrere Bookstores geben kann, warum dann nicht auch in der digitalen?, so die These.

Laut Angaben der Hersteller soll ein digitales Heft dann bei ca. 2 US-Dollar liegen. Ein Abomodell für einen speziellen Titel ist bisher nicht vorgesehen.

In Japan hat die Mangabegeisterung ja auch schon dazu geführt, dass sich die Leute an das mobile Bestellen von Content gewöhnt haben und souverän mit diesen Diensten umgehen können. Interessant ist, wann und mit welchen Produkten das Gleiche in Deutschland passieren wird?

Vielleicht der angekündigte Zusammnschluß von mehreren Tageszeitungen und Verlagen der letzten Woche? Ich glaube jedenfalls, dass wir in nächster Zeit einige Versuchsballons mehr für In-App-Puchasing sehen werden um Content aus der analogen (bunten Comicwelt) in die digitale Welt rüberzuretten. Man hört so einiges Gemunkel auf den Fluren der Großverlage. Na ja, hin oder her.

Wer Superhelden liebt wird begeistert sein. Ich kenne Leute, die haben mit ihrem Endgerät ganze Comichefte einzeln abfotografiert und Alben für unterwegs zusammen gestellt. Verrückt sagt Ihr? Oder einfach nur eine verdammt Content-affine Zielgruppe, die weiß was sie will?

Avatar for Martin Walter
Über Martin Walter 4 Artikel
Martin Walter war Kreativkonzepter bei der Yoc AG in Berlin und heute bei der Iconmobile GmbH als Senior Manager Mobile Marketing tätig. XING.

2 Kommentare

  1. Hallo

    yeah marvel auf dem iphone das rockt aber bisher nur in den usa, sehr schade. Ich lebe einfach auf dem falschen kontinent, gerade als großer marvel fan verhungert man ein bisschen hier.

    gruss

  2. Gute Comics bieten nicht nur gute Geschichten, sondern sind auch ein opulenter Augenschmaus und insofern natürliche Partner des iPhone. Ja, für so etwas würde ich zahlen! Allerdings nur dann, wenn es z.B. über iTunes einfach in der Abrechnung ist. Bisher gab ja schon diverse Applications für verschiedene Smartphones, um sich Comics anzuschauen – aber oft derart kompliziert, dass sich damit nur im Land der Manga-Süchtigen ausreichend viele Nutzer befassen mochten. Bei den geplanten Verlags-Paid-Content-Modellen für das iPhone befürchte ich allerdings, dass die Chancen, die das iPhone bietet, nicht wirklich ausgereizt werden und dass stattdessen eher versucht werden soll, bisherige Mobielangebote kostenpflichtig zu machen. Aber dafür zahlen?
    Weitergehende Überlegungen dazu habe ich neulich bei medialdigital aufgeschrieben:
    http://medialdigital.de/2009/10/01/auch-ein-app

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*