Amazon-Chef Jeff Bezos kauft Washington Post

Jeff Bezos
This file is licensed under the Creative Commons Attribution 2.0 Generic license. Author: James Duncan Davidson

It’s all about the content: war ja schon immer der König der Digitalgiganten, wenn es um den Content ging. Mit dem Erfolg der hauseigenen Tablets und eReader wie dem Kindle Paperwhite oder dem Kindle Fire sowie dem Quasimonopol als Internetversandhändler bestimmt der „Buchhändler“ mittlerweile den kompletten Literaturmarkt.

Womöglich will der Internetgigant nun längerfristig auch den Zeitschriftenhandel in Bedrängnis bringen revolutionieren: Wie gestern bekannt wurde, kauft Firmengründer Jeff Bezos für 250 Mio Dollar die Washingtoner Post. In bar.

Damit geht das Traditionsunternehmen nach 4 Generationen der wohlhabenden Graham-Familie innerhalb der nächsten 2 Monate allein in die Hände des Amazon-Gründers und -chefs über.

Über Patrick Voelcker 32 Artikel
Patrick beschäftigt sich beruflich und privat seit 2005 neben der Webprogrammierung auch mit der Entwicklung von Mobile und Native Apps. Er ist Rich Media Innovation Specialist bei Google und Autor des Buches "Spiele programmieren für iPhone und iPad" (dpunkt-Verlag). Außerdem ist er Gastdozent an der Popakademie Baden-Württemberg und der Filmschule Köln. Auf Mobile Zeitgeist schreibt er dementsprechend hauptsächlich über Trends und Entwicklungen in Mobile Entertainment [XING]

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich bestätige, dass die hier von mir eingegebenen persönlichen Daten in der von mobile zeitgeist genutzten Datenbank bis auf Widerruf gespeichert werden dürfen.