Interviewserie #1 Mobile Couponing: Nachgehakt bei Scondoo!

scondoo
Interviewserie Mobile Couponing: Nachgehakt! von Alexander Süßel auf Mobile Zeitgeist

In der Interviewserie „Mobile Couponing Nachgehakt“ haben wir verschiedene Key Player aus dem Mobile Couponing Markt über die vergangenen 12 Monate, aktuelle Trends und Ergebnisse sowie zum Ausblick auf 2014 befragt. Hierzu haben wir 7 gleiche Fragen an die Interviewpartner gestellt.

Den Anfang der Interviewserie macht das Start up Unternehmen „Scondoo“ aus Berlin. „Konsumenten sind bereit, neue Produkte auszuprobieren“ ist eine Kernaussage von Geschäftsführer Nikolaus Hilgenfeldt der uns die Fragen beantwortet hat.

Interviewserie Mobile Couponing: Nachgehakt!
  • Mz: Warum soll MC als Marketing Instrument eingesetzt werden?

NH:
MC ist – im Gegensatz zu traditionellem (papierbasiertem) Couponing – ein Instrument, über das auch hochwirksame Werbeinhalte transportiert werden können. D.h., es lässt sich nicht nur zur Abverkaufssteigerung nutzen, sondern kann gleichzeitig Produkt- und Markenbild stärken, und das besser als klassische Werbekanäle wie Print oder TV. Das hat zwei Gründe: zum Einen ist die Werbung im Rahmen von MC kontextbezogen, also keine „störende“ Fremdeinwirkung, sondern fest verbunden mit dem augenblicklichen Nutzungszweck des Smartphones. Zum Anderen ist das Smartphone ein sehr persönliches Gerät, auf dem Werbeinhalte bewusster und einprägsamer wahrgenommen werden als über klassische Kanäle.

  • Mz: Wie sind die letzten 12 Monate für „Ihr Unternehmen“ im MC gelaufen?

NH:
scondoo ist weniger ein Tool für reines MC, sondern versteht sich eher als „Mobile Promotion Platform“, also als ein Instrument zur media-basierten Produktentdeckung mit Verkaufsbezug. Wir bieten Herstellern die eine Möglichkeit, handelsunabhängig die Bekanntheit von Marke und Produkt zu steigern und Testkäufe zu generieren. Auch wenn wir noch sehr jung sind, spüren wir deutlich, dass das Thema MC insgesamt im Aufwind ist und mehr und mehr Hersteller bereit sind, dieses Instrument in ihr Marketing-Portfolio aufzunehmen.

  • Mz: Wo sind aktuell Barrieren/Herausforderungen im MC?

NH:

Eine grundsätzliche Barriere im MC besteht in der Koordination zwischen Hersteller, Handel und MC-Anbieter. scondoo umgeht dieses Problem über den „indirekten“ Einlösemechanismus über den Kassenbon und ermöglicht es Herstellern somit, schnell und flexibel eine mobile Promotion aufzusetzen. Eine weitere Herausforderung von Couponing allgemein ist sicherlich die Akzeptanz bei Nutzern in der Breite, da es ja in Deutschland – vor allem im Vergleich zu den USA –  ein recht junges Instrument ist. Hier besteht der Vorteil von MC darin, dass eine ganz andere, junge und moderne Zielgruppe angesprochen werden kann als bei klassischem Couponing.

  • Mz: Was war die beste bei Ihnen in den letzten 12 Monate?

NH:

Unsere beste Kampagne gemessen an der Einlösequote war ein bekanntes Zahnpflege-Produkt. Bei Zahnpflege ist unsrer Erfahrung nach die Markentreue relativ gering, sodass viele Konsumenten bereit sind, neue Produkte auszuprobieren.

  • Mz: Wie ist ihr Ausblick/Einschätzung für 2014 auf dem MC Markt?

NH:

2014 wird der MC Markt, getrieben durch die zunehmende Verbreitung von -Smartphones in allen Bevölkerungsgruppen. Auf Konsumentenseite erreichen wir erstmals eine kritische Masse. Marken und Händler entdecken dieses Potential zunehmend für sich und nutzen MC als verkaufsbezogenes Marketing-Instrument.

  • MZ: Was ist ihr aktueller Wunsch im MC?

NH:

Dass die Bereitschaft von Herstellern, neue und innovative Instrumente im Mobile Marketing auszuprobieren, weiter steigt.

  • MZ: Wie sind die Geschäftszahlen von MC für Ihr Unternehmen, können Sie uns ein paar KPI´s verraten? Aktive User, Reichweite, Anzahl der Kampagne, Mobile vs Offline/Online, Einlöseraten

NH:

Seit dem Start Anfang 2013 haben unsere Nutzer rund 500.000 Mal die scondoo-Apps geöffnet und dabei ca. 2 Millionen. Produktimpressionen generiert. Die Einlösequoten liegen bei guten Kampagnen im Bereich von 15%.

Vielen Dank für Ihre Zeit und das interessante . Wir wünschen viel Erfolg für die kommenden Wochen und Monaten im Mobile Couponing Markt. In der nächsten Woche, werden wir das mit dem geschäftsführer Christoph Thye, Acardo AG, veröffentlichen. Mehr über Mobile Couponing erfahren? Hier das aktuelle Mobile Couponing Dossier 2013 zum Download.

Avatar for Alexander Süßel
Über Alexander Süßel 54 Artikel
Alexander Süßel ist Digitaler Consultant mit den Schwerpunkten Couponing, Loyalty und Location Based Services. Seine Fokusbranchen sind der Handel und die Konsumgüterindustrie. U.a. hat er Berufserfahrung bei Nestlé, BrandLoyalty und Couponinghouse gesammelt. Mehr über Alexander auf XING oder www.as-auf-zeit.de

1 Kommentar

  1. Ich finde es super, dass man durch Coupons die Möglichkeit hat, neues auszuprobieren. Da bietet Mobile Couponing natürlich noch einen großen Vorteil: man muss nichts ausschneiden und kann so auch den Papierschnipsel nicht zu Hause vergessen. Den Coupon einfach mit dem Smartphone einzulösen, hört sich da doch schon nach weniger Aufwand an. Ein absolutes Muss ist dann natürlich, dass der Onlineshop mobil optimiert ist. Dann kann man ganz fix mal was neues testen.

1 Trackback / Pingback

  1. Interviewserie #4 Mobile Couponing: Nachgehakt bei Nubon! | mobile zeitgeist

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*