[Infografik] Den Kunden nicht aus den Augen verlieren – Mobile First für Handel und Restaurants

Mobile First

„98% der -Nutzer, die bereits einmal ihre Rechnung im Restaurant per Mobiltelefon bezahlt haben, würden es wieder tun“. Das erinnert mich an den Satz eines Managers der STAR-Tankstellen, der sagte: „einmal kontaktlos, immer kontaktlos“. Hierbei bezog es sich auf das Bezahlen der Tankrechnung mit einer kontaktlosen Kreditkarte. Wenn man es also geschafft hat, dass der Kunde in einem bestimmten Kontext (sei es Tankstelle, Restaurant, Supermarkt, ….) ein neues Verhalten ausprobiert und die ist überzeugend, dann sind langfristige Verhaltensveränderungen sehr gut möglich.

Diese überzeugenden Use Cases für Kunden sowie für Händler hinzubekommen, ist die große Herausforderung. So geben auch die US-Händler in der Umfrage dieser an, dass Mobile Innovation eine der größten Herausforderungen ist. Mobile ist eine Priorität für 53% der befragten Händler, aber ebenso fällt der Hälfte von ihnen schwer, mit dem Tempo der Tech-Nutzung der Konsumenten Schritt zu halten. Also los geht’s liebe Händler, es gibt viel zu tun, um den modernen Kunden nicht aus den Augen zu verlieren. Der „Retail Prophet“ Doug Stephens sagt sogar: „We will see more disruption in the next ten years of retail than we did in the previous one thousand“. Mobile wird einen signifikanten Anteil daran haben.

Der Restaurantsektor ist da schon ein bisschen weiter als der Handel. Nicht nur große Schnellrestaurantketten wie McDonnals, Burger King, usw. scheinen den doppelten Mehrwert von Mobile inzwischen entdeckt zu haben. Auch kleine Lokale testen und nutzen zunehmend die Möglichkeiten der mobilen Vorbestellung und Zahlung und schaffen damit effizientere Abläufe (Zeitgewinn) + zufriedene Kunden.

Hier die von Connect und ISIS gesponsorte Infografik „Want to connect with customers – Think Mobile First“ via Retailcustomerexperience. Auch wenn es US-Zahlen sind, lassen sich die Trends gut auf Europa und Deutschland übertragen.

Über Maike Strudthoff 94 Artikel
Maike Strudthoff unterstützt Unternehmen Innovation neu zu denken, schneller zu agieren und sich konsequent auf den Nutzer-Kunden auszurichten. Ihr Schwerpunkt liegt auf digitalen Services sowie Commerce & Payment 4.0. Sie unterstützt seit über 8 Jahren Unternehmen in Europa, die Zukunft der Digitalisierung zu antizipieren und für sich zu gestalten – nahe am Kunden und mit schlanken Methoden (Design Thinking, Co-Creation, Lean Principles, …). Als Gründerin des JumpNext Netzwerks verbindet Maike Strudthoff Menschen mit unterschiedlichsten Perspektiven, um Inspiration für Neues entstehen zu lassen. Sie beobachtet und analysiert Innovationen und disruptive Unternehmen rund um die Welt. Sie trägt die Erkenntnisse in Workshops und Keynote Vorträgen weiter. Regelmäßig veröffentlicht sie Beiträge über Mobile Payment in Online und Offline Medien sowie Buchbeiträgen. Digitale Innovation ist nicht nur ihre Arbeit, sondern auch ihre persönliche Leidenschaft. Zuvor hat Maike Strudthoff 12 Jahre für eine führende Unternehmensberatung, in einer internationalen Bankgruppe sowie in einem Startup in London gearbeitet. Mehr über Maike auf XING, ihrer Website oder per Mail maike@jump-next.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.