Google Maps möchte jetzt wissen, ob dein Zug zur Arbeit überfüllt ist

Google Maps intensiviert die Integrierung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Es gibt bereits zahlreiche Navigationshilfen für Pendler. Neu ist nun, dass Google Maps auch die Auslastung der Verkehrsmittel als Info angeben wird.
Henry Perks, Unsplash

Maps intensiviert die Integrierung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in sein System. Es gibt bereits zahlreiche Navigationshilfen für Pendler. Neu ist nun, dass Maps auch die Auslastung der Verkehrsmittel als Info angeben wird.

Bei Stauwarnungen im Auto ist es bereits alltäglich, dass einen vor Auslastung auf Straßen warnt, um so das Risiko zu verringern, im Stau stehen zu bleiben.

Im ÖPNV ist den Reisenden jedoch zudem ein anderer Faktor wichtig. Google Maps fragt nun beim Betreten von bestimmten Verkehrsmitteln, wie stark beispielsweise die aktuelle Bahn ausgelastet ist. Auf Screenshots erkennt man diesen neuen Fragenkatalog: Wie viele Sitze sind frei, gibt es nur Stehplätze oder ist der ausgelastet.

Diese sollen für Nutzer und Standort leicht unterschiedlich sein und sich je nach Situation und Fahrzeug verändern. Aktuell scheint Google erste Testläufe in Städten wie Paris, Schweden oder Tokio laufen zu lassen, da Nutzer berichteten, dass sie diese erhalten hatten.

Es bleibt spannend, ob Googles Methodik zur Erfragen der Auslastung im ÖPNV zur Entlastung der Verkehrsteilnehmer führen wird.

Foto: Google

 

Quelle: Androidpolice

Carsten Thomas
Über Carsten Thomas 236 Artikel
Autor und Gamingnerd. Stets interessiert an Tech-Innovationen, Medienwandel und Technikutopien. Redakteur bei mobile zeitgeist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich bestätige, dass die hier von mir eingegebenen persönlichen Daten in der von mobile zeitgeist genutzten Datenbank bis auf Widerruf gespeichert werden dürfen.