Die virtuelle Schuhanprobe von Goertz

goertz

Die Kinect von gibt es ja nun schon seit einiger Zeit, aber die Installation des Schuhhändlers Görtz zeigt wie weit man mit der Technologie gehen kann, wenn man sie geschickt einsetzt. Um in der realen Welt Aufmerksamkeit für den Online-Shop zu erzeugen, hat die Agentur kempertrautmann, in Zusammenarbeit mit dem mexikanischen Software-Spezialisten Nestor Gomez, eine virtuelle Schuhanprobe ins Leben gerufen.

Görtz stellte die Frage, wie eine Schuhanprobe im digitalen Zeitalter aussehen könnte. Der Shopping-Teil ist bereits durch den Online-Shop abgedeckt, aber was ist mit dem letzten entscheidenden Schritt beim Kauf von Kleidung und Schuhen? Deshalb schuf Görtz die virtuelle Anprobe, eine 3D (AR) Anwendung, die mit insgesamt 3 Microsoft Kinects ausgestettet ist. Die Installation, ist an einen riesigen Bildschirm angeschlossen, und wird als virtuelles Schuhgeschäft an zentralen Bahnhöfen und Einkaufszentren in ganz Deutschland ausgerollt.

Mit 3 Microsoft Kinects, einem leistungsstarken Rechner und einem riesigen Bildschirm, ist die Installation im Grunde ein Tracking des gesamten Sortiments auf die Füße in 3D. So können Besucher ihre Lieblingsmarken, Farben und Größen durch einfache Handbewegungen wählen, auf teilen und dank eines QR , der auf dem Bildschirm angezeigt wird, den Kauf auf ihrem Handy abschließen.

Eine interessante Installation, vor allem wenn man weiß, dass Kinects eigentlich nicht gerne wegen der Störungen auf einander gerichtet werden wollen. Nach nach einer Entwicklungszeit von 14 Monaten is es aber eine gelungene Lösung geworden, die sich durch PR-Berichte und Besucherkontakte – die Produktionskosten sicher wieder reinholen wird.

Ein AR-Installation, die Sinn macht und sich fast natürlich anfühlt, ist entscheid für Kunden. Dieses Beispiel zeigt auch, wie unterschiedliche Technologien wie AR und QR-Code einfach kombiniert werden können, um eine konsistente digitalen Benutzerführung zu schaffen.

Avatar for Goran Minov
Über Goran Minov 31 Artikel
Nach Stationen als Online-Projektmanager und Senior Konzeptioner ist Goran heute als Schnittstelle zwischen Kreation, Strategie und Kundenberatung nun seit 2010 als Emerging Media Manager bei MRM Frankfurt tätig, wo er das Ohr auf der Schiene hat und nach Innovationen und Trends Ausschau hält.

1 Kommentar

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. mobile zeitgeist – [Dossier] QR Codes als Instrument des Mobile Marketing
  2. Die mobile zeitgeist Top10 im Juli 2012 | mobile zeitgeist

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*