CadenceX stellt den Flaschendynamo für das 21. Jahrhundert vor

Wer erinnert sich nicht an Fahrrad-Dynamos vom Typ "Flasche", die an der Seite des Fahrradreifens angebracht wurden, um die Lichter zu betreiben? Mit dem gabelmontierten CadenceX-Generator hat die Technologie nun ein Hightech-Update erhalten.
Quelle: PedalCell


Wer erinnert sich nicht an -Dynamos vom Typ „Flasche“, die an der Seite des Fahrradreifens angebracht wurden, um die Lichter zu betreiben? Mit dem gabelmontierten - hat die Technologie nun ein - erhalten.

Das verfügt über ein gummibereiftes Rad, das sich dreht, während es leicht gegen die Vorderradfelge des Fahrrads drückt. Diese Drehbewegung erzeugt Strom, der über eine Verkabelung an einen mit einem Kondensator ausgestatteten, am Lenker montierten Smart Power Hub, geleitet wird. Diese Nabe wiederum reguliert den Strom und speist diesen stabil und konstant (wiederum über Kabel) unabhängig von der Taktgeschwindigkeit ab.

CadenceX besitzt eine Leistung von maximal 20 Watt und ist nicht dazu bestimmt, die Motoren von Elektrofahrrädern anzutreiben. Dennoch könnte es Berichten zufolge fast jedes andere elektronische Gerät auf dem Fahrrad antreiben – dazu gehören Lichter, elektronische Schaltsysteme, Telefonladegeräte, Fahrradcomputer oder Actioncams. Darüber hinaus kann eine begrenzte Menge an Energie speichert werden, wenn das Fahrrad für kurze Zeit angehalten wird.

Es ist geplant, CadenceX entweder werkseitig in die Fahrräder von Drittanbietern zu integrieren (mit interner Verkabelung) oder auf bestehende Bikes aufzurüsten.

Quelle: PedalCell

Carsten Thomas
Über Carsten Thomas 238 Artikel
Autor und Gamingnerd. Stets interessiert an Tech-Innovationen, Medienwandel und Technikutopien. Redakteur bei mobile zeitgeist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



Ich bestätige, dass die hier von mir eingegebenen persönlichen Daten in der von mobile zeitgeist genutzten Datenbank bis auf Widerruf gespeichert werden dürfen.