Mobile Marketing

orange_hello_2014
Das Jahr fängt mit einer schönen Willkommens-Botschaft des französischen Mobilfunkanbieters Orange an, die ihren Spot “Ten Little Fingers” digital verlängert haben. Mit einem Double Screen Feature begrüßt der Konzern einerseits das neue Jahr 2014, trägt andererseits die Kampagnen-Botschaft weiter, dass die Welt mit jedem Tag digitaler wird. Online wird aus dem Spot dadurch ein interaktives Video, in dem man durch Wischbewegungen und Tippen Aktionen ausführt, die die Geschichte im Video weiterlaufen lassen. Double Screen Experience: Desktop mit Mobile synchronisieren Das Double Screen Erlebnis ist nun nicht der neuste Stand derMehr
penguin-navi junaio
Das Sunshine Aquarium in Tokyo hatte ein Problem. Die Besucherzahlen sanken und es gelang nicht, die Aufmerksamkeit der Besucher der Stadt auf sich zu lenken. Sogar die Tokyoter hatten wohl die 35 Jahre alte Touristen-Attraktion vergessen. Was also konnte man tun, um die Menschen wieder in das Aquarium zu holen? Ganz einfach. Man vereinte die bei allen vorhandenen Mobiltelefone mit der Begeisterung für niedliche Tiere und erschuf ein Navigationssystem mit Pinguinen. Die Pinguine wurden gefilmt und führten so in einer Augmented-Reality App die Besucher höchst persönlich durch die Stadt bisMehr
push-benachrichtigung-mobile
Warum Push Notifications ein Key-Feature sind und worauf beim Einsatz von Push Technologie zu achten ist News Apps nutzen sie schon lange und ausgiebig. Messaging Apps kommen gar nicht ohne sie aus. Und Apps mit ortsbasierten Diensten erschließen langsam ihr Potenzial: Push Notifications haben als die spezifische Nachrichtengattung mobiler Applikationen einen festen Platz im Spektrum der App-Funktionen eingenommen. Kein Wunder: Die Vorteile reichen von einem niedrigen Preis, über die direkte Verbindung zu den Usern bis hin zur Unabhängigkeit von persönlichen Daten wie Handynummern oder E-Mail-Adressen. Push ist ganz “anonym persönlich”.Mehr
facebook-earnings
Facebook hat gestern Ergebnisse für das Q3 2013 veröffentlicht. Mit einem Umsatz von 2,02 Mrd. Dollar wurde zum ersten Mal wurde die 2$ Mrd.-Grenze überschritten, was die Prognosen der Analysten übertraf. Mit alleinigen Werbeeinnahmen von insgesamt 1,8 Milliarden Dollar stieg der Umsatz um 66 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Ein großer Batzen des Wachstums der explodierenden Werbeeinnahmen ist auf Mobile Advertising zurückzuführen, das mit 49 Prozent fast die Hälfte des Umsatzes in  Q3 ausmachte. Monatliche Mobile-Zugriffe auf Facebook In der Tat wuchs Facebook in fast allen wichtigen Metriken: Die täglich aktiven NutzerMehr
Range Rover - Race the Sun - Title
Mit britischer Zurückhaltung hat es wenig zu tun, was Range Rover in letzter Zeit von sich zeigt. Seit dem letzten Jahr ist der britische Automobilmarke Range Rover verstärkt in der digitalen Welt unterwegs, und das sogar recht beeindruckend. Für den neuen Range Rover Sport ist seit einigen Woche eine integrierte Kampagne am Start, die einen TV Spot, ein interaktives Spiel namens “Race the Sun” und iAds, und vieles weitere mehr. Alles steht unter dem Kampagnen-Dach “Driven To Another Level” und stellt den bisher umfassendsten Marketing-Push dar. Konvergenz von Klassik undMehr
mobile-ad-standards
Das wichtigste Forum für den Mobile Advertising Markt soll die Mobile Marketing Association (MMA) sein. Mit mittlerweile über 700 Mitgliedern aus der Mobile Advertising Wertschöpfungskette strebt sie danach Mobile im Marketing Mix zu etablieren. Bevor es das iPhone gab war der Handymarkt so fragmentiert, dass die MMA sehr strikte Guidelines definiert hat wie Text und Image Ads auf die damals noch komplett unterschiedlichen Bildschirmgrößen von Handys dargestellt werden. Es entstanden die berühmten S, M, L und XL-Banner, die die Kreativagenturen alle anliefern mussten um eine mobile Displaykampagne zu schalten. Ein Mobile AdServerMehr
Facebook: Mobile Ads und Desktop Ads gleichauf
Nach dem (gefühlt) katastrophalen Börsengang Facebooks vor über einem Jahr ist es nun endlich an der Zeit, den gebeutelten Börsianern auch einmal finanziell gute Nachrichten auf den Weg zu geben: Facebooks Mobile Ads erreichen mittlerweile den gleichen Revenue wie die Desktop Ads. Auf dieses Ergebnis kommt zumindest Citi Research nach den Ergebnissen der letzten Quartale. So schätzen die Analysten den Umsatz pro Quartal bei Desktop (0.96$) und Mobile (0.95$) – runter gebrochen auf den monatlichen aktiven User – auf knapp unter einem Dollar ein, für das vierte Quartal etwas höher beiMehr
google-webdesigner
Google hat letzte Woche eine neue Anwendung mit dem unscheinbaren Namen Google Web Designer im Beta-Status gelauncht. Das Unternehmen stellt Werbungtreibenden damit ein kostenloses Werkzeug zur Verfügung, um mit einem einfachen WYSIWYG-Editor HTML5 Anzeigen und Kampagnen zu erstellen. Das “professional-quality design tool” – wie es Google nennt – macht HTML5 Design für jedermann zugänglich, sodasss vom Designer bis zum Dilettanten jeder eine HTML5-Anzeige für den Desktop oder Mobile erstellen kann. Google Web Designer und HTML5 – “Einmal erstellen, überall laufen lassen” HTML5 ist der Standard, wenn es um Cross-Screen Lösungen geht, dieMehr