Mobile Marketing

Facebook: Mobile Ads und Desktop Ads gleichauf
Nach dem (gefühlt) katastrophalen Börsengang Facebooks vor über einem Jahr ist es nun endlich an der Zeit, den gebeutelten Börsianern auch einmal finanziell gute Nachrichten auf den Weg zu geben: Facebooks Mobile Ads erreichen mittlerweile den gleichen Revenue wie die Desktop Ads. Auf dieses Ergebnis kommt zumindest Citi Research nach den Ergebnissen der letzten Quartale. So schätzen die Analysten den Umsatz pro Quartal bei Desktop (0.96$) und Mobile (0.95$) – runter gebrochen auf den monatlichen aktiven User – auf knapp unter einem Dollar ein, für das vierte Quartal etwas höher beiMehr
google-webdesigner
Google hat letzte Woche eine neue Anwendung mit dem unscheinbaren Namen Google Web Designer im Beta-Status gelauncht. Das Unternehmen stellt Werbungtreibenden damit ein kostenloses Werkzeug zur Verfügung, um mit einem einfachen WYSIWYG-Editor HTML5 Anzeigen und Kampagnen zu erstellen. Das “professional-quality design tool” – wie es Google nennt – macht HTML5 Design für jedermann zugänglich, sodasss vom Designer bis zum Dilettanten jeder eine HTML5-Anzeige für den Desktop oder Mobile erstellen kann. Google Web Designer und HTML5 – “Einmal erstellen, überall laufen lassen” HTML5 ist der Standard, wenn es um Cross-Screen Lösungen geht, dieMehr
Das britische Verkehrsministerium hat im Zuge der “THINK!” Initiative eine neue Werbekampagne zur Prävention von Verkehrsunfällen vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Mobile Advertising Kampagne, die an männliche Verkehrsteilnemher zwischen 18 und 29 Jahren gerichtet ist. Ziel dieser Initiative ist, diese besondere Gefahrengruppe auf die möglichen Auswirkungen von Alkohol am Steuer aufmerksam zu machen. Aufgrund des Anstiegst der Todesopfer um 26 % seit dem Vorjahr, sieht sich das Ministerium dazu verpflichtet zu neuen, kreativen Maßnahmen zu greifen. Durch gezieltes Mobile Advertising soll nun Abhilfe geschaffen werden. Neben demographischen Größen,Mehr
google_glass
Man kann über Google und deren neusten Innovation Google Glass denken was man mag, aber ähnlich wie das iPhone wird diese “Datenbrille” eine neue Phase der digitalen Integration in den Alltag einläuten. Das Unternehmen aus Mountain View hat die erste Version von Glass als “Explorer Edition” an einen kleinen ausgewählten Kreis von ca. 3000 Entwicklern und Influencern verteilt, um die Reaktionen zu testen und Nutzungsszenarien zu erforschen. Ein “Open Innovation”-Ansatz, der nicht nur die Weiterentwicklung des Produkts näher an einen realistischen Endnutzen bringt, sondern auch im gleichen Zug Öffentlichkeitsarbeit leistetMehr
guinness_fount_nfc
Guinness-Fans und Smartphone-User in Großbritannien können sich nun mit etwas Glück auf ein kostenloses Extra-Pint des dunklen Gebräus freuen. Eine nette kleine Mobile-Aktion hat sich die Biermarke Guinness ausgedacht. Noch bis 6. September hat der zum Diageo-Konzern gehörende Bierbrauer 20 Bars im Land mit einem speziellen NFC-fähigen Zapfhahn ausgestattet. Um teilzunehmen müssen interessierte Trinker mit ihrem NFC-fähigen Telefon auf das Harfen-Logo tippen, das auf dem Zapfhahn angebracht ist und auf dem Bildschirm die Enter-Taste drücken, um an der Verlosung teilzunehmen.   “Guinness is committed to using innovation to develop new marketingMehr
audi_a3
Augmented Reality gehört schon seit einigen Jahren zu den Technologien, die jedes Jahr neu gehypet werden, aber der große Durchbruch irgendwie fehlt. Vielleicht ist es aber auch kein großer Durchbruch von AR, den es braucht, um es in Marken- und Produktkommunikation einzubinden. Eher ist es die große Akzeptanz von mobilen Anwendungen und Mobile Internet, die den steigenden Einsatz von QR Codes, AR und NFC als sinnstiffenden Service erlauben, statt nur nette Spielerei zu sein. Audi hat diese Woche eine AR-App vorgestellt, die ein interaktives Handbuch darstellt und das klassische PapierhandbuchMehr
google-volkswagen-smiledrive
Anfang des Jahres hatte ich bereits einen Artikel über den Einzug mobiler und digitaler Technologien ins Automobil (“Das Auto wird mobil“) geschrieben. Es sollte niemanden verwundern, dass dieses Thema nach wie vor aktuell ist und mittlerweile oberste Prio bei Automobilherstellern genießt. Je mehr sich das mobile Nutzungsverhalten im Alltag manifestiert, umso wichtiger wird es in Zukunft werden, entsprechende Bedürfnisse zu decken. Letzte Woche hat Volkswagen die App “SmileDrive” vorgestellt, die in Zusammenarbeit mit Google entstand. Die social App ist ein wenig wie Nike+ oder Runtastic fürs Autofahren und zeigt besondersMehr
Augmented Reality “Unter erweiterter Realität (auch englisch augmented reality [ɔːɡˈmɛntɪd ɹiˈælɪti], kurz AR [eɪˈɑː]) versteht man die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Diese Information kann alle menschlichen Sinnesmodalitäten ansprechen. Häufig wird jedoch unter erweiterter Realität nur die visuelle Darstellung von Informationen verstanden, also die Ergänzung von Bildern oder Videos mit computergenerierten Zusatzinformationen oder virtuellen Objekten mittels Einblendung/Überlagerung. Bei Fußball-Übertragungen ist erweiterte Realität z. B. das Einblenden von Entfernungen bei Freistößen mithilfe eines Kreises oder einer Linie.” Quelle Wikipedia Spielerei Augmented Reality ist nur eine technische Spielerei für Nerds. Könnte man zumindestMehr