Windows Phone Apps: Zu wenige im App Store?

windows phone store

App Stores als zentrale Anlaufstellen für Applikationen sind keine Erfindung von Apple, diese Einrichtung kannten wir schon vor dem Launch des iPhones im Jahr 2007. Doch Apple hat allen gezeigt, dass für den Erfolg eines Smartphones das umgebende Ecosystem in Form von Software und Services unerlässlich ist.

Heute dominieren zwei App Stores den Markt: Apple und Google. Amazon, Microsoft und Blackberry erscheinen neben diesen beiden wie Zwerge.

Keine Aufholjagd erkennbar

Als 2013 Microsoft die Smartphone-Sparte von Nokia übernahm, rechnete man mit einer Aufholjagd von Microsoft, nicht nur bei den Geräten, auch beim Aufbau des besagten Ecosystems. Microsoft bemühte sich redlich und mit viel Geld, erfolgreiche auch auf seine Plattform zu holen und mit dem Angebot dieser  auch die eigenen Geräte für die Nutzer attraktiver zu machen.

Doch offensichtlich haben diese Bemühungen nicht die erhofften Früchte getragen, der Store liegt immer noch weit hinter den beiden Platzhirschen bei der Anzahl der verfügbaren Apps und jüngst wurde angekündigt, im Smartphone-Bereich knapp 8.000 Mitarbeiter zu entlassen.

Fehlendes Ecosystem. Wirklich?

Letzte Woche erschien nun ein Artikel bei Mobilegeeks, dass Microsoft vorhat, universelle Applikationen anzubieten. Für 10 entwickelte Software soll auch ohne große Anpassungen auf Phone laufen. Diesen Artikel postete ich auch auf unserer Facebook-Seite und bemängelte wieder einmal das fehlende Ecosystem von Microsoft.

Nun warf „Herb Ert“ ein, dass diese Kritik unbegründet wäre, denn alle „Apps welche der normalo-User auf iOS und auch wirklich verwendet“ (sic!) seien auch auf Windows Phone vorhanden, so dass dieses Argument nicht stichhaltig wäre. Er belegte das mit Zahlen von Comscore zu den Top25 Apps nach eindeutigen Besuchern.

Wir können das Alter und die Beschränkung auf die USA vernachlässigen, denn eine spätere oder weltweite Analyse würde sicherlich ähnliche Daten liefern, mit nur geringen Abweichungen bei US-spezifischen Apps wie z.B. Pandora.

Würde ich wechseln?

Es ist absolut korrekt, wenn man die meist genutzten Apps anschaut, dass diese – wenn nicht direkt so doch mit gleichwertigen Alternativen – auch auf Windows Phone vorhanden sind. Doch liegt meiner Meinung nach hier die Tücke im Detail und so habe ich mich gefragt, ob ich unter Berücksichtigung meines eigenen Nutzungsverhaltens „problemlos“ auf Windows Phone wechseln könnte.

Was meine ich mit „problemlos“? Es müsste so sein, dass ich bestenfalls alle Apps, die ich regelmäßig nutze auch auf Windows Phone vorfinde. Das wäre optimal. Da dies sicherlich nicht so sein wird, würde ich erwarten, dass alle Apps, die für mich elementar wichtig sind, auch auf Windows Phone vorhanden sind. Dazu unten mehr. Und es würde bedeuten, dass ich in den Fällen, in denen ich die von mir derzeit genutzten Apps nicht vom gleichen Anbieter vorfinde, einfach und unkompliziert eine ebenso gute Alternative finde. Hier hege ich die größten Zweifel, dass ich hier nicht vor längeren Suchen stehen würde.

Blick auf meinen Startscreen

Also habe ich mich entschlossen, nur die Apps von meinem Startscreen einmal durchzugehen und zu schauen, ob es sie vom gleichen Publisher auch auf Windows Phone gibt. Dies betrifft also alle Apps, die ich schnell im Zugriff haben will, weil ich sie öfter als die anderen brauche. Die „Exoten“ unter meinen Apps habe ich mir also nicht angesehen, denn hier würde ich bei den meisten Apps eine Entsprechung bei Windows Phone erst gar nicht erwarten. Und es ging ja auch um den „Normalo“, dem ich bei vielen intensiv genutzten Apps sicherlich ähnlicher bin als bei den Apps, die in den weiteren Screens meines Smartphones schlummern.

Ausgangspunkt ist mein Oneplus One mit Android 5.0.2. Die Gruppierungen der Apps folgen weitestgehend meiner Struktur auf dem Startscreen. „Alternativen vorh.“ heißt, dass es zwar nicht die Original-App gibt, aber Lösungen von Drittanbietern, deren Leistungsfähigkeit ich mir aber nicht angesehen habe.

Dies ist keine Tiefenanalyse sondern ein schneller Scan. Ich habe auch nicht nach Alternativen recherchiert und/oder ob diese gut oder schlecht sind.

AppWindows PhoneAnmerkungen
Mobilität
Lufthansaja
moovelnein
HVVnein
Stadtradja
Kayakja
car2gonein
myTaxija
Medien
Chromecastnein
Amazon Primenein
mt castnein
Netflixja
feedlyneinAlternativen vorh.
niuwsnein
Upload Magazinnein
Amazon Cloud Drivenein
Amazon Kindleja
Produktivität
Office Calculatornein
Licht & Lupenein
Sunrise Calendarnein
PocketneinAlternativen vorh.
trelloja
Dropboxja
Evernoteja
Google Notizennein
Scanbotnein
IFTTTja
Google AuthenticatorneinAlternativen vorh.
Gmailnein
Todoistnein
Musik
Spotifyja
Tunein Radioja
Radio.deja
Shazamja
Soundhoundja
Soundcloudja
Deezerja
Google Play Musicnein
Foto & Video
Lapse Itnein
Camera Zoom FXja
VSCO Camnein
Phontonein
Pixlrnein
Fyuse Betanein
Periscopenein
Social & Networking
Facebookja
Messengerja
Facebook Seitenmanagerja
WhatsAppja
Hootsuitenein
Xingja
LinkedInja
Buffernein
Pinterestja
Snapchatneinangekündigt
Google+neinAlternativen vorh.
Sonstiges
Our Groceriesnein
Chromenein

‚Normale‘ Apps vorhanden

Wie erwartet sind die meisten „Großen“ auch auf Windows Phone verfügbar, Google hatte ich nicht wirklich erwartet. Ganz vorn liegen natürlich die Social Networks und Musik-Streaming Angebote. Bei den Foto und Video Apps hätte ich eine ganz schlechte Quote für einen problemlosen Wechsel, doch kann ich mir gut vorstellen, dass es ähnliche Apps von anderen Publishern auf Windows Phone gibt, die ich dann „nur“ finden müsste.

Ärgerlich wäre es für mich, wenn Mobilitätslösungen wie die HVV-App (ÖPNV in Hamburg) und moovel/car2go nicht mehr nutzbar wären.

Die These, dass es für den „Normalo“ kein großes Problem wäre, auch Windows Phone zufriedenstellend zu nutzen, wird also durch diese Auswahl von Apps gestützt. Doch betrachten wir das Vorhandensein der „Großen“ als gegeben und normal, entscheidet es sich beim individuellen Verhalten und den damit verbundenen Anforderungen.

Individuelle Entscheidung

Für mich gibt es aufgrund meines Nutzungsverhaltens Apps, ohne die es schlicht nicht geht: Hootsuite, Buffer und niuws sind schlicht unersetzlich, gefolgt von einigen sehr lieb gewonnenen wie Our Groceries, für die es ggf. auch Alternativen gibt.

Könnte ich wechseln? Ja, unter großen Schmerzen (also Aufwand und Reibungsverlusten) und mit der Veränderung von eingespielten Arbeitsprozessen, nicht nur auf Mobile sondern dann zwangsläufig auch auf dem Desktop.

Würde ich wechseln? Nein, eben genau aus diesem Grund, aber auch weil bei den „Exoten“ die Auswahl eben bei Android schlicht größer ist und ich unter vielen verschiedenen Alternativen wählen kann, bis ich die App gefunden habe, die mir wirklich gefällt.

Darüber hinaus kann ich rein subjektiv keinen Grund erkennen, warum ich mir die Mühe eines Wechsels machen sollte. Lock-In-Effekt, Bequemlichkeit, Gewohnheit und ein fehlender Benefit bei Windows Phone werden mich bei Android (erst einmal) bleiben lassen.

Das ist meine ganz persönliche Sichtweise, die sehr davon geprägt ist, dass ich auf dem Smartphone auch arbeite. Doch warum steht, wenn es für den Normalo nach dieser absolut nicht repräsentativen Analyse angeblich keine stichhaltigen Argumente gibt, nicht auf Windows Phone zu setzen, dann Microsoft im Vergleich so schlecht da? Das hat sicherlich noch viele andere Gründe. Doch das wäre ein Thema für mindestens einen weiteren Artikel.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 411 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

5 Kommentare

  1. Hallo zusammen, ich habe seit 5 Monaten ein Lumia 650 mit dem bin ich super zufrieden. Die Kamera ist echt der Hammer macht super Aufnahmen. Was mir total super gefällt ist dass das Handy mit meinem Surface 4 Pro super zusammen läuft, alles immer auf dem Stand, Kalender, Kontakte, Termine, Fotos etc. egal was ich mit welchem Gerät gerade mache. Ich habe vorher ein Samsung S3 4 Jahre genutzt, hat alles super funktioniert aber was da alles für ein Schrott drauf war was ich alles nicht genutzt habe aber nicht löschen konnte hat einfach nur genervt. Die Schlanke Aufmachung des Lumia 650 mit MS Win10 macht doch nur Freude!!!! alles wie auf deinem Computer, ich glaube dieses System haben 80% der Rechner auf diesen Planeten und deshalb verstehe ich nicht warum sich kaum einer darauf einlässt dies auch auf seinem Handy zu haben! Die Alternativen sind doch auch nicht besser, jeder schnüffelt jeder möchte wissen was du gerade machst und tust OK!!! Was die Apps angeht ist es wirklich nicht gut gestellt bei MS Mobile, aber das liegt vielleicht daran das MS mit der Übernahme von Nokia gedacht hat , das war es!
    MS kann nur weiter funktionieren wenn MS ein „Surface Phone“ auf den Markt bringt das wirklich ein Ausrufezeichen setzt, Google macht das gerade auch mit seinem Pixel!
    Gruß
    Waldo

  2. Ich persönlich nutze lieber das Windows Phone von der Bedienung her. Der neue Browser Edge hat mich bisher auch noch nie hängen gelassen. Ausreichend Speicher und regelmäßige Updates. Bis auf die Apps bin ich zufrieden.
    Mir fehlt zum Beispiel die App für mein Carsharing, Paypal und so weiter. Geht zwar auch alles über die Mobil Seiten, ist aber leider zeitaufwendiger.
    Bei Android hat mich immer gestört, dass der interne Speicher voll war und ich die meisten blöden Apps nicht auf die Speicherkarte verschieben konnte. Was nützen mir alle die tollen Apps wenn ich sie nicht auslagern kann. Hatte ein Sony Xperia.

  3. nun ich habe nun 5 Windows-Phones gehabt und benutze aktuell ein Lumia 925. Ich nutze mein Handy vorwiegend zum telefonieren,surfen,whats appen und facebook und kann bislang null komma null nix negatives sagen.
    Kein Handy meiner Freunde macht gleichwertige Bilder, zudem hatten alle WindowsPhones eine vollwertige offline Navigation, egal ob ich in Südafrika war oder in der USA , überall kam ich mit dem Mietwagen gut zurecht ohne eine Datenverbindung zu haben.
    Unter ca 350.000 Apps finde ich für mich persönlich reichlich Material und fast alle Apps, die ich WIRKLICH brauche, -aber das ist meines Erachtens der einzige große Haken bei WP, es gibt eben nicht jede APP, -aber ich persönlich brauche dies auch nicht…

  4. Der Windows Store ist genauso wie Cortana einfach nur Mist. Zig Apps gibt es von vorherein garnicht für Windows oder kosten plötzlich Geld. Zudem ist er voll von Raubkopien die man nicht einmal melden kann. YouTube zum Beispiel ist eine „App“ die die online Seite anzeigt. Sehr nutzlos. Der Browser ist ein Witz und stürzt gerne einfach mal so ab. Komfort Funktionen? Fehlanzeige! Nach 6 Monaten Test: Nie wieder.

  5. Der Limitierende Faktor von Windows Phone sind nicht die Apps sondern die schlechte Funktionale Integration von Windows Phone mit den „alten“ Windows Versionen.
    IMHO hat Microsoft seine Telefonie zu schnell eingestampft, denn das ganze Potential wird sich erst im kommenden Jahr entfalten wenn WIndow10 im der Fläche verbreitet ist und auch die Windows Phone Geräte auf WIN10 Stand sind.
    Aber die Geduld hat MS halt nicht und damit geben sie wieder mal eine Chance aus der Hand, dass sich beim User ein Vertrauen entwicklen kann. Kaum hat MS eine Sau durchs Dorf getrieben wird diese auch schon wieder geschlachtet. Da hat dann kein Consumer mehr ein Vertrauen, und auch bei den B2B Kunden schwindet das Gefühl der Verlässlichkeit von MS wenn es um das Thema Mobile geht.

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Deutsche Telekom, Yapital, beme.
  2. geekchicks.de » geekchicks am 20.07.2015 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre
  3. Windows Phone Apps: Zu wenige im App Store?APPS MARKETING

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*