Jörg Knippschild: „Die User Experience spielt beim Online Shopping eine entscheidende Rolle“

Nach aktuellen Untersuchungen ist Verbraucherinnen und Verbrauchern von heute das digitale Erlebnis beim Einkaufen immer wichtiger. Wie wichtig die User Experience beim Online Shopping ist, das erklärt Jörgen Knippschild im Interview mit mobile zeitgeist.
Quelle: Riverbed

Nach aktuellen Untersuchungen von Riverbed ist Verbraucherinnen und Verbrauchern von heute das digitale Erlebnis beim immer wichtiger. Wenn sie in die Stadt gehen, wollen sie nicht einfach eine Hose kaufen. Sie wollen sie anprobieren, online nach Farbvariationen und anderen Modellen suchen und eine Empfehlung zu passenden Oberteilen erhalten. Das alles soll einfach und schnell passieren – direkt auf dem . Auch online wollen Kunden ein Mehr an Services. Wie wichtig die beim Online Shopping heutzutage ist, das erklärt Jörgen Knippschild, Senior Manager Solutions Engineering Central Europe bei Riverbed, im Interview mit mobile zeitgeist.

mz: Welche Vorteile ermöglicht Kundinnen und Kunden das Einkaufen mit dem Smartphone?

Jörg Knippschild: Ganz klar mehr Flexibilität und Personalisierung: Ich kann zu jeder Zeit, von überall aus einkaufen. Dank und Targeting bekomme ich zudem passendere Artikel vorgeschlagen, die ich bestellen und vielleicht sogar zeitnah in einer Filiale abholen kann.

Das digitale Ergebnis wirkt sich direkt auf den Offline-Handel aus

mz: Inwieweit spielt die User Experience und das digitale Erlebnis beim Einkaufen eine Rolle?

Jörg Knippschild: Sie ist absolut entscheidend, weil hinter jeder digitalen Erfahrung eine menschliche steht. Zum einen gibt es beim Online-Einkauf nichts Nervigeres als schlechte Performance: Wenn Webseiten nicht laden oder die Weiterleitung zum ewig dauert, ist es mit der guten User Experience vorbei. Das kann sich kein Retailer erlauben, weil die Konkurrenz riesig und der Kunde schnell weg ist.

Zum anderen wirkt sich das digitale Erlebnis direkt auf den Offline-Handel aus. Wie unsere repräsentative Retail-Studie ergab, haben 57 Prozent der Deutschen nach einer positiven Online-Erfahrung zum ersten Mal eine entsprechende Filiale besucht. Das heißt: Die User Experience ist ein wichtiger Baustein für eine erfolgreiche -Strategie. Selbstverständlich muss dann im Laden die Performance stimmen: Läuft es am flüssig? Kann ich starkes WLAN bereitstellen? Sind Wareneingang und -ausgang digitalisiert?

Kleinere Einzelhändler verschwinden nach und nach

mz: Wie sehen sie das Einkaufserlebnis der Zukunft? Kann der Einzelhandel den Anschluss verlieren, insofern er seine digitale Infrastruktur vernachlässigt?

Jörg Knippschild: Definitiv. Wir erleben bereits heute, dass kleinere Einzelhändler nach und nach verschwinden und sogar frühere Giganten wie Karstadt oder Kaufhof kämpfen. Das liegt an der Performance und den Services, die digitale Größen – vorneweg Amazon und Otto – vorgeben. Um als Retailer vor Ort zu bestehen, müssen viele Puzzleteile zusammenpassen: Eine moderne Webpräsenz, cleveres Marketing, Kooperationen vor Ort – und eben eine leistungsstarke Infrastruktur. Nur so ist gewährleistet, dass der Online-Shop oder die Website zu Verkaufs-Spitzen rundläuft und der zunehmende Traffic das Netzwerk nicht überfordert. Insofern wird das Einkaufserlebnis der Zukunft digitaler: Es müssen nicht direkt virtuelle Spiegel sein, vor denen wir Kleidung durchprobieren. Doch grundlegende Services, wie WLAN, Push-Nachrichten im Laden, Rabattangebote, Apps und smarte Regale, sind bereits heute im Einsatz.

mz: Vielen Dank für das Interview.

Carsten Thomas
Über Carsten Thomas 236 Artikel
Autor und Gamingnerd. Stets interessiert an Tech-Innovationen, Medienwandel und Technikutopien. Redakteur bei mobile zeitgeist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich bestätige, dass die hier von mir eingegebenen persönlichen Daten in der von mobile zeitgeist genutzten Datenbank bis auf Widerruf gespeichert werden dürfen.