Studie: Jede fünfte App wird nur ein einziges Mal genutzt

app retention

20 Prozent aller  werden nur ein einziges Mal genutzt. Das hört sich schlecht an, ist aber wie vom App-Analysedienst Localytics in einer aktuellen Studie festgestellt, eine Verbesserung gegenüber den vorherigen Werten. -Nutzer bleiben ihren besonders treu.

War 2011 der Anteil der Apps, die nur ein Mal genutzt wurden, noch bei 26 Prozent, so ist dieser heute auf 20 Prozent gefallen, so Localytics in seiner Studie. Gleichzeitig stieg der Anteil der Apps, die elf Mal oder öfter genutzt wurden von 13 auf 39 Prozent. Diese Entwicklung sei darauf zurück zu führen, dass die App-Entwickler heute ein besseres Verständnis des Nutzerverhaltens hätten und so vermehrt „nützliche und personalisierte“ Apps entwickeln.

Android-Nutzer nutzen im Vergleich zu denen auf weniger Apps nur ein Mal (16% vs. 23%) und mehr Apps elf Mal oder häufiger (45% vs. 35%). Die Analysten von Localytics erklären dies mit der größeren App-Vielfalt bei , die die Wechselbereitschaft auf erhöht. Ein weiterer Effekt sie die Gerätevielfalt bei Android, unter anderem mit größeren Displays, die die Nutzung von Spielen und News-Angeboten erleichtert und so zur beobachteten Treue beiträgt. Dies deckt sich mit dem von Localytics regelmäßig erhobenen „App Stickiness Index„.

Den höchsten Anteil von nur ein Mal genutzten Apps gibt es in den Kategorien Sport (23%) und Spiele (22%), gefolgt von Foto- und Essen-und-Trinken-Apps (beide 21%). Eine häufige Nutzung kann hingegen bei Social Networks (11%) und Wetter-Apps (9%) beobachtet werden.

Für diese Studie wertet Localytics nach eigenen Angaben 25.000 Apps auf mehr als 1,5 Milliarden Geräten aus.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 410 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

4 Trackbacks / Pingbacks

  1. geekchicks.de » geekchicks am 18.06.2014 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre
  2. Mobile Apps der Messe Frankfurt auf Erfolgskurs - Connected
  3. Mobile First – aber wann? - Connected
  4. Mobile first - but when? - Connected

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*