Statistik: Die Deutschen spielen mehr und chatten weniger

Angrybirds

Ist Deutschland ein Land der -Spieler? Das könnte man meinen, wenn man sich die aktuellen Zahlen von flurry anschaut. Allerdings sind die Deutschen damit nicht allein. Die Italiener spielen noch mehr (36%) und die Spanier (31%) sind uns Deutschen (34%) dicht auf den Fersen. Briten und Franzosen liegen da mit jeweils 22 Prozent schon weit abgeschlagen.

Ermittelt wurden diese Daten, indem sich flurry 725.000 Apps auf 564 Millionen Geräten angeschaut hat, in welchen Kategorien die Nutzungszeiten besonders lang sind. Briten und Franzosen liegen bei der Nutzung von Messaging & Social vorn, alle anderen bei den Games.

Von den Deutschen, dem Volk der Ingenieure, könnte man erwarten, dass sie bei Utilities & Productivity einen Spitzenplatz einnehmen würden, doch hier müssen wir uns hinter den Italienern und Spanien mit Platz 3 zufrieden geben.

Spiele machen zwar an einem großen Screen mehr Spaß, aber ein Blick auf die Verteilung der verschiedenen Screen-Größen lässt es nicht zu, hier eine Abhängigkeit zu erkennen. Denn die Deutschen liegen bei der Nutzung von Phablets (5-6,9″)mit 29 Prozent vor den Spitzen-Spielern auf Italien (26%), aber hinter den -Begeisterten aus Spanien (37%). Briten und Franzosen bevorzugen hingegen mehr als die anderen Nationen die Tablets (ab 7″).

Insgesamt ist die Ausstattung mit Smart Devices sehr unterschiedlich. Traditionell ist der Norden mit Schweden (150%), den Niederlanden (136%) und Großbritannien (130%) überversorgt. Deutschland folgt dann hinter Frankreich (81%) mit 77 Prozent auf Platz vier.

Beitragsbild: Shutterstock

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 410 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Apple arbeitet an neuen Displays, Görtz bietet Responsive Design, Facebook plant Livestream für alle.
  2. Smartphone-Nutzung in Deutschland: Spiele auf Platz 1

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*