Start-Up aus Deutschland denkt mit Smartphone „Made in Germany“ das Mobiltelefon neu

Copyright: Hallo Welt Systeme UG

Die Hallo Welt Systeme UG aus Remscheid leitet mit seiner aktuellen Entwicklung einen Paradigmenwechsel am Handymarkt ein: Das Volla Phone bietet neben dem Schutz der Privatsphäre ein neues, einfaches Benutzererlebnis und rückt dabei die Inhalte und Aktivitäten in den Fokus und in den Hintergrund. Entwickelt und hergestellt wird das in Deutschland, die Hardware kommt dabei von Gigaset. Mit Hilfe einer Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter soll nun die erste Produktgeneration finanziert werden. Unterstützer der ersten Stunde erhalten das Volla Phone dabei zum Sonderpreis. Die Kampagne läuft noch bis 4. März, der offizielle Auslieferungsstart ist für Herbst 2020 geplant.

Ein Smartphone für Puristen

Moderne Smartphones fordern durch eine Vielzahl an Apps, unzählige Unterbrechungen von Benachrichtigungen und wachsende Komplexität immer mehr Aufmerksamkeit und Zeit ein. Mit dem Volla Phone möchte die Hallo Welt Systeme UG rund um Gründer Dr. Jörg Wurzer nun eine Alternative auf den Markt bringen, die es den Anwendern ermöglichen soll, sich wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren. Nämlich auf den Kontakt und den Austausch mit anderen Menschen und das unkomplizierte Finden, Lesen und Teilen von Informationen am Smartphone.

Im Unterschied zu gängigen Mobiltelefonen, verzichtet das Volla Phone auf alles, was den Benutzer ablenkt. Der Unterschied aber liegt in einem neuen Benutzererlebnis, das sich durch Konzepte wie dem Springboard und automatischen Zusammenstellungen von Inhalten (Collections) auszeichnet. „Unser Maßstab für eine einfache und unmittelbare Bedienung ist die Verwendung von Papier und Bleistift“, so der Gründer Dr. Wurzer.

Nach dem Entsperren des Geräts kann der Anwender auf dem Springboard anfangen, etwas zu schreiben und das Volla Phone erkennt, was die Person tun möchte: etwa jemanden anrufen, eine Nachricht senden oder eine Notiz festhalten. Häufig verwendete Funktionen kann ein Anwender mit einer einzigen Geste aufrufen, alles ohne erst die passende App aufrufen zu müssen.

Zusätzlich wird das Thema Privatsphäre groß geschrieben. So wird die erste Produktgeneration zwar mit einem Android-Betriebssystem kommen, aber keine „mithörenden“ Apps und Services enthalten. Das ermöglicht die Installation von Android Apps und zugleich Unabhängigkeit von einem Cloud Service oder Benutzerkonto. Ein standardmäßig integriertes Virtual Privat Network (VPN) von Hide.me sorgt zudem für einen geschützten Zugang zum Netz. Hide.me ist aufgrund seines Standortes nicht zur Aufzeichnung der Verbindungen verpflichtet und ermöglicht damit Anonymität in Netz.

Neustart für das Volla Phone

Im vergangenen Oktober startete die Hallo Welt Systeme UG eine Crowdfunding-Kampagne zur Entwicklung der ersten Generation des Volla Phones. Obwohl das Projekt auf positive Resonanz stieß, entschied sich das Team dazu, die Kampagne frühzeitig abzubrechen. Das Finanzierungsziel war bei fehlender Zertifizierung für den Verkauf des Produkts in den USA sowie eine kaum bekannte Marke zu hoch gegriffen.

Das internationale Medienecho, die Rückmeldung der Unterstützer und Kommentare in sozialen Medien lieferten Gründe, eine Nachfolgekampagne zu starten. Unter anderem brachte der Gründer frisches Kapital in die Unternehmung ein und der Hardware-Lieferanten Gigaset erklärte sich zu flexibleren Lieferbedingungen bereit.

Dr. Wurzer: „Unsere Strategie ist, gemeinsam mit unseren Partnern einer Community von Entwicklern und Anwendern ein Marktsegment für Konsumenten zu erschließen, die heute keine Alternative zu oder Google kaufen können.“ Was für ein einzelnes Start-up zu ambitioniert erscheine, könne in der Zusammenarbeit gelingen.

Gemeinsam mit der Community in die Serienproduktion

Zu diesem Zweck hat der Mehrfachgründer eine angepasste Kampagne auf Kickstarter gestartet, erreichbar unter https://bit.ly/vollaphone . Interessenten können bis zum 4.März 2020 das Projekt unterstützen, das bereits einen Tag nach Projektstart das Finanzierungsziel für die Entwicklung und Produktion des Volla Phones erreichte. In Abhängigkeit der Höhe ihres Beitrags erhalten Unterstützer als Belohnung ein Volla Phone. Die ersten 50 Stück sind zum Frühbucher-Sonderpreis von 298 Euro erhältlich. Die erste Produktgeneration des Volla Phone soll noch 2020 erscheinen.

Neben dem Versprechen, mit Hilfe des Volla Phones einen freien Kopf zu behalten und dabei die Privatsphäre zu schützen, bietet das Gerät eine hochwertige Ausstattung mit leistungsstarkem Prozessor und hochwertiger Doppelkamera für die besten Momente des Lebens.

Die Funktionen/Features im Überblick:

* 16 Megapixel Doppelkamera auf der Rückseite 

* 16 Megapixel Frontkamera

* Wireless Charging

* und Fingerprint Sensor

* Octa Core Prozessor

* Dual SIM bzw. SIM mit SD Card

Weitere Informationen zum Volla Phone unter: https://volla.online/

Volla Phone auf Kickstarter

Kontakt:

Hallo Welt Systeme UG (haftungsbeschränkt)

Dr. Jörg Wurzer

Telefon: +49 177 2448379

E-Mail: presse@volla.systems

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich bestätige, dass die hier von mir eingegebenen persönlichen Daten in der von mobile zeitgeist genutzten Datenbank bis auf Widerruf gespeichert werden dürfen.