SoLoMo: das Zusammenspiel von Social, Local und Mobile

SoLoMo

Eine empirische Untersuchung des Konstrukts anhand der Concept-Map-Methode

Die Moderne Marketing-Kommunikation steht aufgrund der hohen Dynamik gesellschaftlicher und technischer Veränderungen zunehmend vor neuen Herausforderungen. Daher wird es immer wichtiger, technologische Entwicklungen und gesellschaftliche Trends frühzeitig ernst zu nehmen, zu verstehen und gegebenenfalls entsprechend darauf zu reagieren oder vorausschauend zu agieren. Seit 2010 wird ein solcher – sowohl gesellschaftlicher als auch technologischer – Trend immer wieder diskutiert: .

Das Akronym SoLoMo steht hierbei für die Verschmelzung und das Zusammenwirken der drei Gebiete Social, Local und Mobile. Der Untersuchung des SoLoMo-Konstrukts im Kontext der Marketing-Kommunikation hat sich Corinna Beuthner in ihrer Master-Thesis „SoLoMo: das Zusammenspiel von Social, Local und Mobile“ gewidmet. In dieser untersuchte sie das Zusammenspiel der technischen Treiber und der Kommunikations-Charakteristika im SoLoMo-Wirkgeflecht. Die empirische Concept-Map-Methode, die dabei zum Einsatz kam, erlaubt eine visuelle Darstellung des Forschungsergebnisses in Form eines Begriffsnetzes. Insgesamt 35 Experten aus den Bereichen Social Media, und Mobile Marketing haben an dieser etwas anderen Art der Expertenerhebung teilgenommen. Sie hatten die Aufgabe, die Abhängigkeiten zwischen den aus der theoretischen Recherche ermittelten Begriffen in einer Concept Map darzustellen und mittels unterschiedlicher Strichstärken zu gewichten. Diese 35 so entstandenen Concept Maps wurden im Anschluss anhand eines analytischen Auswertungsverfahrens zu einer Consens Map verdichtet.

Von den insgesamt 35 erhaltenen Concept Maps stammen drei von Professoren und 32 von Teilnehmern aus der Praxis. Die Expertise der drei Professoren liegt in folgenden Gebieten:

  1. Marketing, Media, Digitale Wirtschaft
  2. Online Marketing, Social Media Marketing, eCommerce, Cross Media, Brand Strategy, Corporate Communications
  3. eCommerce, Online Marketing, Social Media

Unter den 32 Teilnehmern aus der Praxis, die Expertise in mindestens einem, oft aber mehreren der relevanten Gebiete vorweisen, befinden sich folgende Gruppen:

  • Geschäftsführer: Innovationsberatungsunternehmen, Werbeagentur, App-Unternehmen für Empfehlungsmarketing
  • Leitenden Position in: Digital Marketing, Online Marketing, Brand Communication, Marketing, SoLoMo
  • Manager / Project Manager für: Mobile Marketing, Social Media Marketing, Online Marketing, Sales/Presales, Account
  • Berater / Coach für: Online Marketing, digitale Kommunikation
  • Redakteur: SoLoMo, Location-based Services, Mobile Marketing, Online Marketing
  • IT Professional

Die Erhebung hat zu zwei sehr reliablen und validen Consens Maps geführt. Diese zeigen das Beziehungsgeflecht des SoLoMo-Konstrukts auf. Die folgende Grafik zeigt die komplexitätsreduzierte Variante mit den wichtigsten Zusammenhängen.

Abb. 1: Consens Maps (Zielwert 9, N = 35) – geringere Komplexität

Auf Basis der Untersuchung der SoLoMo-Diskussion, der theoretischen und praxisorientierten Fachliteratur sowie der durchgeführten empirischen Forschung, schließt die Arbeit mit folgendem Fazit (Kurzform des Originalfazits) ab.

Zusammenfassung und Fazit (Kurzform des Originalfazits)

Die empirische Untersuchung des SoLoMo-Konstrukts im Kontext der Marketing-Kommunikation sollte die Forschungsfrage „Wie spielen die Schlüsselbegriffe der Einzelkonstrukte Social, Local und Mobile im Gesamtkonstrukt SoLoMo ineinander?“ aufschlüsseln. Dies ist anhand der ConceptMap-Methode auf differente Art und Weise sowie mit hoher Reliabilität gelungen.

Mit hoher Übereinstimmung wurden die technischen Treiber Social Media, LBS und Mobile Endgeräte erstrangig mit einer dreifachen Verbindungsstärke zu SoLoMo angeordnet, was, gepaart mit der Tatsache der hohen Verbindungsanzahl, für eine enorme Zentralität im SoLoMo-Konstrukt steht. Neben den technischen Treibern nehmen aufgrund der hohen Verbindungszahl die Schlüsselbegriffe Kontextsensitivität, Personalisierung & Identifizierbarkeit, Lokalisierbarkeit und Interaktionsmöglichkeit mit der Umwelt sehr zentrale Rollen ein und vernetzen die drei Einzelgebiete Social, Local und Mobile miteinander.

Ein finaler Appell: Aufgrund der Tastsache, dass die drei Einzelgebiete jeweils eine hohe Relevanz und großes Potenzial für die Marketing-Kommunikation aufweisen, sollte die SoLoMo-Konvergenz beachtet und beobachtet werden. Vor allem neue SoLoMo-Technologien sollten wahrgenommen und deren potenzieller Einsatz abgewägt werden, um nicht am Ende des Tages der Marktentwicklung „hinterherzuhinken“. Da sich vor allem die Technologien im Local-Bereich noch am Anfang ihrer Marktdurchdringung befinden, stehen noch alle Türen für innovative Marketing- und Kommunikationskonzepte offen.

Die Masterthesis kann kostenfrei herunter geladen werden.

Über die Autorin: Corinna Beuthner absolvierte ihren Master-Abschluss an der Hochschule Pforzheim im Fach Creative Communication & Brand Management. Parallel zum Studium entwickelte sie gemeinsam mit zwei weiteren Start-up-Freunden die Sale- und Erlebnisplattform www.osos-sales.de für den lokalen Einzelhandel, die im Jahr 2015 das Licht der Welt erblickte. Kontakt: corinna.beuthner@osos-sales.de

Avatar for Gast-Autor
Über Gast-Autor 92 Artikel
Wir freuen uns über Fachbeiträge von Gast-Autoren. Infos dazu gibt es hier: Autor werden . Oder schreiben Sie einfach eine Mail an info@mobile-zeitgeist.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*