[Slides] 35 Mobile Fakten

mobile fakten

Wie verändert Mobile unser Mediennutzungsverhalten? Anläßlich meiner Keynote beim 1. Mobile Media Day diese Woche in Würzburg, habe ich in den 35 spannenden Folien nicht nur Mobile Fakten, sondern auch einige zu Social + Mobile, und Mediennutzung zusammen gestellt.

Natürlich ist es ohne die Tonspur immer ein wenig“schmal“, aber die Zahlen sind sicherlich spannend.

Update 08.06.2016: In diesen fast drei Jahren wurden die Slides rund 5.200 Mal abgerufen. Das ist nach wie vor für ein Nischenthema wie Mobile, das es leider auch heute noch ist, eine stolze Zahl. Danke an alle, die sich für meine Inhalte und Vorträge interessieren.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 422 Artikel

Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Köpfen der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

2 Kommentare

  1. Hallo Heike,

    wie ist denn die Aussage auf Slide 9 zu verstehen “ 80% aller Smartphone Besitzer nutzen ihr Gerät zum Shoppen am POS“ ? Gemeint sind dann wohl auch Produkt-Suche, Vergleich etc. im Store oder ? Wie ist da die Quelle (Interview Frage …).

    Insgesamt gut deutlich wie Mobile ( = Smartphone & Tablet) an Bedeutung zugenommen hat und auch wie es in der Nutzung von Smartphone & Tablet Schnittmengen als auch Besonderheiten gibt.

    Viele Grüsse

    Bruno

  2. Hallo, ich war beim mmd13 dabei und fand, dass die Keynote alle folgenden Themen sehr schön umrissen hat. Was mir dort schon auffiel: Lassen Sie doch einfach das nächste Mal die „in“s vor den Jahresangaben weg. „2013 gab es x Apps…“ klingt besser und vor allem richtig.
    Beste Grüße aus Würzburg.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*