Report: Mehrheit der Android Nutzer steht auf vorinstallierte Apps

mobile marketing

Die Application Developer Alliance (ADA) veröffentlichte jüngst einen neuen Report on Device Customization, in dem erläutert wird, wie Verbraucher auf ihren Geräten organisieren und die mehr als 2 Millionen im Google Play Store nutzen.

Die ADA fragte 4.000 Android-Nutzer in Frankreich, Deutschland, Italien und Spanien, wie sie mit ihren Apps interagieren, welche Apps sie in den Hauptkategorien verwenden und wie sich ihr Verhalten und ihre Einstellungen gegenüber der Individualisierung ihrer Geräte verändert.

Android Nutzer unterscheiden sich erheblich und der Bericht zeigt, dass viele Kunden die Möglichkeiten zur Personalisierung ihre Geräte schätzen. Während einige lieber nur grundlegende Funktionen wie Telefonieren und SMS verwenden, laden andere so viele Applikationen herunter, dass ihre Geräte fast platzen.

Home Screen wird geändert

So modifizieren 90 Prozent der Android Nutzer ihren Home Screen und nur zehn Prozent belassen ihn so wie er werkseitig voreingestellt ist. Der Bericht stellte außerdem fest, dass 32 Prozent der Befragten mehr als 26 zusätzliche Apps auf ihr Gerät heruntergeladen und 6 Prozent sogar mehr als 60 Apps heruntergeladen haben.

Darüber hinaus haben 27 Prozent der europäischen Android Nutzer mindestens einen alternativen auf ihrem hinzugefügt und 25 Prozent haben mindestens einen alternativen Browser anstelle des Vorinstallierten installiert.

Geräte mit vorinstallierten Apps bevorzugt

Allerdings bevorzugen die Nutzer weitgehend die Apps, die standardmäßig vorinstalliert sind. Die Mehrheit der Verbraucher, 70 Prozent, kaufen lieber ein Android Gerät, auf dem die grundlegenden Anwendungen bereits vorhanden sind.

In den untersuchten europäischen Ländern liegt WhatsApp bei den Messengern ganz vorn. In ganz Europa? Nein, es gibt da ein „gallisches Dorf“, das sich diesem Trend entgegen stemmt. In Frankreich nutzen nur 29 Prozent WhatsApp, 55 Prozent hingegen den Facebook .

Amazon und Ebay dominieren Shopping

Der Bericht stellte außerdem fest, dass eine Mehrheit von Android Nutzern mehrere Anwendungen aus der gleichen App Store Kategorie verwenden, um ähnliche Aufgaben zu erledigen. Zum Beispiel verwenden 67 Prozent der europäischen Verbraucher die Amazon App, 50 Prozent nutzen die eBay App und viele nutzen darüber hinaus noch lokale Apps für den Einkauf.

Musiknutzung uneinheitlich

Ebenso profitieren Android Nutzer vom starken Wettbewerb bei den Musik Anwendungen. Während Deezer die meistgenutzte App in Frankreich ist, sind spanische Android Nutzer die größten Fans von Spotify. Elf Prozent der Android Nutzer in Europa nutzen die vorinstallierte Samsung Music App.

Der Report on Android Device Customization kann hier kostenfrei und ohne Registrierung herunter geladen werden.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 422 Artikel

Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Köpfen der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*