Volle Power dank elektrischem Schub: Deutsches Quad-Bike Pedilio

Foto: Pedilio

Das vom deutschen Erfinder entwickelte Einpersonenfahrzeug verfügt über einen 21-Gang-Pedalantrieb, der bis zum rechten Hinterrad führt, sowie einen Nabenmotor im linken Hinterrad, der die Tretkraft des Fahrers verstärkt.

Es ist geplant, dass es zwei Versionen dieses Setups geben soll. Das eine wird mit einem 250-Watt-Motor ausgestattet sein, um die Fahrer auf eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h zu bringen, während der andere einen 500-Watt-Motor und eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h aufweisen wird. Die zweite Konfiguration führt dazu, dass das Pedilio als leichtes Kraftfahrzeug eingestuft wird (zumindest in Europa), wobei die Fahrer einen Führerschein benötigen.

Die Motorleistung wird durch einen Lithium-Ionen-Akkupack bereitgestellt. In der 500-Watt-Version des Velomobils ergibt sich daraus eine Reichweite von ca. 60 km pro Ladung. Ein regeneratives Bremssystem trägt dazu bei, diese Reichweite zu erhöhen, während Solarzellen auf dem Dach eine gewisse Akkuladung ermöglichen, während das Fahrzeug geparkt ist. Darüber hinaus können Käufer die Reichweite verdoppeln, indem sie sich für eine zweite Batterie entscheiden.

Viebach hat mit dem Bau einer ersten Ladung von 10 Pedilios begonnen. Sobald sie einsatzbereit sind, sollten diese Fahrzeuge für ca. 9.250 € verkauft werden.

In einem anschaulichen Video präsentiert Viebach sein Fahrzeug im Schnee.

pedilio Solar Velomobil im Winter

Quelle: Pedilio

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich bestätige, dass die hier von mir eingegebenen persönlichen Daten in der von mobile zeitgeist genutzten Datenbank bis auf Widerruf gespeichert werden dürfen.