new.New Festival 2018 in Stuttgart: KI zwischen Mensch und Industrie

Innovationen rund um Künstliche Intelligenz weisen in Richtung Zukunft

Auf dem new.New Festival 2018 wurden Innovationen rund um Künstliche Intelligenz präsentiert.
Moderator Daniel Ramamoorthy, Marika Lulay von GFT Technologies, Professor Robin Hanson und Robot Sophia. (von links), Quelle: CODE_n, new.New Festival 2018

“Was ist der Sinn des Lebens?” Solch eine Frage könnte man sich auf einem Philosophie-Kongress vorstellen. Doch bewegte sie auch die Besucher des new.New Festival 2018 mit dem Leitthema “Intelligence X.0 – industry and humans”. Genauer stellte diese Frage eine junge Frau aus dem Publikum beim Eröffnungs-Panel “Are robots a chance or a threat for humanity?”. Das Besondere: Am Gespräch waren neben dem US-Ökonom Robin Hanson und der CEO des IT-Unternehmens GFT Technologies SE, Marika Lulay, auch ein außergewöhnlicher Gast beteiligt. , ein humanoider Roboter, entwickelt vom Hongkonger Unternehmen Hanson Robotics.

Sophia Awakens – Episode 1

Mehr als nur Technologie

Robin Hanson beantwortete die Frage damit, dass jeder Mensch in seiner natürlichen Lebensumgebung automatisch eine Bedeutung in seinem Leben erkennt. Marika Lulay wies daraufhin, dass es darum gehe, seine Bestimmung zu finden. Sophia sagte nur: “Just be.”, “Einfach sein.” Und mit dieser Antwort ließ sie das menschliche Publikum nachdenklich zurück. Auf Nachfrage des Moderators antwortete die Besucherin im Publikum selbst auf ihre eigene Frage. Diese ging in der hochtechnisierten Atmosphäre des Festivals beinahe unter: Liebe.

Spätestens nach dieser Diskussionsrunde wurde den Besuchern klar, dass es beim englisch-sprachigen vom 8. bis zum 10. Oktober in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart mitunter um mehr als reine Technologie ging. Nämlich darum, wie wir als Menschen mit künstlicher Intelligenz leben werden. ist ein Antreiber des digitalen Zeitalters. Ob autonomes Fahren, Industrie 4.0, Spracherkennung oder Blockchain, ist stets eine Grundlage der innovativen Entwicklungen. Das internationale Flair und das Gefühl, gemeinsam in einem kleinen Silicon Valley mitten in Stuttgart zu sein, unterschied die Veranstaltung von konservativen Digital-Konferenzen. Von kleinen Startups über Mittelständler bis zu Großkonzernen, allesamt stellten sich, ihre Projekte und Digital-Strategien vor, um aufzuzeigen, wohin die Zukunft gehen kann.

Tech-Experten auf dem new.New Festival

Fachvorträge behandelten die Bandbreite der Technologie selbst. Dr. Costas Bekas von IBM Research in Zürich, zeigte in seinem Vortrag “AI for the Future of Scientific Discovery” auf, wie einen Wandel in unserem Lern- und Forschungsverhalten herbeiführen kann. Statt einer simplen Keyword-Suche in einer wissenschaftlichen Arbeit könnten dank Deep Learning in Zukunft Fragen an einen Text gestellt werden, welche die dann beantwortet.

Ein entscheidender Faktor für die Zukunft des Kundenservices ist emotionale Intelligenz. Gülnaz Önes, CTO bei Daimler Financial Services AG, stellte in ihrem Talk vor, eine KI, welche darauf programmiert wurde, eine emotionale Verbindung zum Kunden aufzubauen. Durch Ablesen der Mimik des Sprechenden reagiert mit entsprechenden Gesichtszügen. Gesichts-Erkennung ist somit das nächste Level an Kundenerfahrung.

Daimler Financial Services: New Customer Experience with Digital Human ”Sarah“

KI und Ethik

Neben Technologie-Vorträgen lag der Fokus des Events auch auf der gesellschaftlichen Wahrnehmung und den Folgen von künstlicher Intelligenz. In dem Vortrag “Ethics and AI” diskutierte Thomas Jarzombek, Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt, darüber, dass jedes Konzept zu KI mit der Akzeptanz in der Bevölkerung steht und fällt. In Deutschland wird im Dezember 2018 eine KI-Strategie bei einem Digital-Gipfel in Nürnberg festgelegt. Wichtig wird dabei einerseits sein, die Bevölkerung mehr über künstliche Intelligenz zu informieren, da aktuell Unwissenheit Angst vor der Technologie erzeugt. Andererseits ist es bedeutsam, sich damit auseinander zu setzen, welche Ethik wir für Systeme auf Basis von künstlicher Intelligenz anwenden wollen. Da würden beispielsweise demokratische Werte, nach denen wir selbst leben, in erster Linie in Betracht kommen.

Start Ups stehen in den Startlöchern

Viele Startups nutzten das new.New Festival 2018 auch, um sich vorzustellen. Butlerroy ist beispielsweise eine Kalender-App, welche dank künstlicher Intelligenz Termine und Zeitfenster unter Erkennung des Nutzerverhaltens herausfindet sowie verschiedene andere Planungs- verbindet. Mit meetingRoom soll eine neue Form von Telefon-Konferenz entstehen, die im Zuge von Smart Working der ständigen, zeitunabhängigen Erreichbarkeit gerecht werden soll. Mittels Körpersprache und Gesichtserkennung soll dank der App, eine vertrauliche Atmosphäre und somit bessere Arbeitsergebnisse entstehen.

Das new.New Festival 2018 in Stuttgart bewies mit seinen Vorträgen, dass nicht mehr die Frage besteht, ob künstliche Intelligenz in unserem Leben Einzug halten wird, sondern dass es vielmehr bereits geschieht. Wir als digitale Player der Zukunft sind gefordert, uns mit der Technologie und ihren Auswirkungen nicht nur beruflich, sondern auch privat auseinander zu setzen.

Weiterführende Links:

The new.New Festival opened its Doors – These are the Highlights of Day 1 ,, new.New Festival 2018

Carsten Thomas
Über Carsten Thomas 53 Artikel
Autor und Gamingnerd. Stets interessiert an Tech-Innovationen, Medienwandel und Technikutopien. Redakteur bei mobile zeitgeist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.