Huawei: Smartphone Produktion wird zurückgefahren

Die US-Sanktionen gegenüber Huawei hat wohl Folgen. Der Smartphone-Hersteller wird vorerst weniger Handys produzieren.
Quelle: Gerd Altmann, pixabay

Die - gegenüber hat wohl Folgen. Der -Hersteller wird vorerst weniger Handys produzieren.

Die South China Morning Post beschreibt, wie der taiwanische Hersteller Foxconn mehrere Produktionslinien der Huawei-Handys abgeschaltet hat. Huawei hat weniger Geräte bestellt.

Bisher unklar ist, ob das Herunterfahren der Smartphone- vorübergehend oder doch auf Dauer sein wird. Obwohl das Unternehmen seit Jahren in der Kritik steht, dass ihre Geräte zu Spionagezwecken der chinesischen missbraucht werden, hat sich das Unternehmen auf dem Smartphone-Markt etabliert und steht sogar in Konkurrenz mit Samsung und .

Die Entscheidung der US-Regierung bewirkt jedoch nun wohl, dass die Aufwärtsspirale von Huawei zum Erliegen kommt. Das Embargo bedeutet, dass kein US-Unternehmen mit Huawei Geschäfte machen darf. hat daraufhin Huawei die Android-Lizenz entzogen, Intel und Qualcomm haben daraufhin Hardware-Zulieferungen eingestellt. Als Antwort hat die chinesische Regierung geplant, auch US-Unternehmen auf die “schwarze Liste” zu setzen.

Carsten Thomas
Über Carsten Thomas 237 Artikel
Autor und Gamingnerd. Stets interessiert an Tech-Innovationen, Medienwandel und Technikutopien. Redakteur bei mobile zeitgeist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



Ich bestätige, dass die hier von mir eingegebenen persönlichen Daten in der von mobile zeitgeist genutzten Datenbank bis auf Widerruf gespeichert werden dürfen.