Huawei erneut im Fokus: USA geht gegen Smartphone-Riesen vor

US-Präsident Trump hat per Dekret dem US-Handelsministerium freie Hand gegeben, ausländische Telekom-Anbieter anzugreifen. Das Ziel scheint dabei klar zu sein: Huawei.
Aktuelle Smartphones von Huawei. Quelle: Huawei

US-Präsident hat per Dekret dem US- freie Hand gegeben, ausländische Telekom-Anbieter anzugreifen. Das Ziel scheint dabei klar zu sein: .

Zwar sei die Maßnahme nicht gegen ein bestimmtes Land oder Unternehmen gerichtet, doch wird angenommen, dass damitwohl direkt Huawei angreifen werden soll. Dies würde auch zu dem gerade geführten Handelskonflikt der und der Volksrepublik passen.

Seit längerer Zeit steht seitens der USA im Raum, dass China Huawei und dessen Geräte für Spionage-Aktivitäten nutzt. Auch in anderen Ländern ist Huawei deswegen unter Druck geraten. Obwohl Huawei selbst immer wieder dagegen hält und versucht, seinen schlechten Ruf abzubauen, bleiben die Gerüchte weiterhin bestehen. (mobile zeitgeist berichtete:Huawei und sein schlechter Ruf: Warum wird dem Unternehmen vorgeworfen, seine Kunden auszuspionieren?)

Die Situation hat sich derweil so zugespitzt, dass Sicherheitsexperten fordern, den Ausbau des neuen Mobilfunk- 5G in Deutschland zu verhindern.

Gleich auf die Äußerung des Weißen Hauses hat das US-Handelsministerium nachgelegt und Huaweis Aktivitäten in Hinblick auf die nationalen Sicherheitsinteressen der USA in Frage gestellt.

Im Falle dessen, dass US-Technik an Huawei verkauft wird, muss in Zukunft eine Lizenz erworben werden. Dieser Prozess könne verweigert werden, wenn nationale Sicherheitsinteressen betroffen sind.

Huawei hat inzwischen auch reagiert und klargestellt, dass Trumps Ankündigung die Rechte des Unternehmens direkt verletze. Da Huawei zudem Vorreiter bei der Bereitstellung von 5G ist, wird dieser Schritt nicht nur das Unternehmen, sondern auch die Kunden benachteiligen.

Carsten Thomas
Über Carsten Thomas 238 Artikel
Autor und Gamingnerd. Stets interessiert an Tech-Innovationen, Medienwandel und Technikutopien. Redakteur bei mobile zeitgeist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



Ich bestätige, dass die hier von mir eingegebenen persönlichen Daten in der von mobile zeitgeist genutzten Datenbank bis auf Widerruf gespeichert werden dürfen.