Geburtstag! 10 Jahre mobile zeitgeist

Luftballons

Es begann alles im Mai 2006. Vor ziemlich genau zehn Jahren habe ich meinen ersten Blogpost zum Thema Mobile Business auf mobile zeitgeist geschrieben. Über ein Jahr vor dem Launch des iPhone in den USA und sehr weit vor dem Zeitpunkt, als für viele erkennbar wurde, wie sehr Mobile unsere Arbeits- und Lebenswelten verändern würde.

Wir haben Giganten wie Nokia stürzen sehen, Apple wurde zum wertvollsten Unternehmen der Welt, Blackberry taumelt bis heute und selbst ein Riese wie Microsoft schafft es nicht, im Mobile Markt eine relevante Rolle einzunehmen.

Wir surfen heute unterwegs mit einer Geschwindigkeit, die wir uns früher am PC gewünscht hätten und empfinden die ständige Verfügbarkeit von Informationen und Diensten als ganz normal.

Start-ups haben uns Services ermöglicht, an die wir vorher nie gedacht haben, heute aber nicht mehr missen möchten. Wir nutzen unsere Smartphones bis zu 214 Mal am Tag und „Smombie“ wurde zum Jugendwort des Jahres.

In diesen zehn Jahren ist wirklich viel passiert. Nicht nur in der Welt von Mobile, auch auf mobile zeitgeist. Vieles habe ich ausprobiert, manches hat funktioniert, anderes nicht.

Aller Anfang ist schwer

In den ersten Jahren war es schon häufig so, dass ich mich recht einsam gefühlt habe. Das Thema Mobile interessierte nur sehr wenige im Business und die Zukunftsszenarien, die wir Mobilisten in dieser Zeit entwickelten, führten eher zu müdem Lächeln oder Kopfschütteln. Das ist normal, wenn man mit einem Thema sehr früh dran ist, aber manchmal fragte ich mich schon, warum ich mir das antat. Mein großes Glück war es – und ist es bis heute – dass ich das Thema schlicht faszinierend finde und wenn ich mir heute anschaue, wie sich alles um uns herum verändert hat, seit wir leistungsfähige mobile Geräte in den Händen halten, bin ich ein klein wenig stolz, ein Teil davon zu sein.

mobile zeitgeist anno 2008

Ich werde jetzt nicht in nostalgische Stimmung verfallen und die mobile Entwicklung der letzten zehn Jahre Revue passieren lassen. Das mache ich lieber im Rahmen eines meiner Standard-Vorträge. Wer sich für die Artikel unserer zehn Jahre interessiert, dem stehen die fast 5.700 Blogposts natürlich zur Verfügung. Wir haben nicht gelöscht.

Geld verdienen mit einem Fachblog?

Es hat sich gezeigt, dass kostenpflichtige Angebote wie zum Beispiel eine strukturierte Studiendatenbank oder eine Jobbörse für die Mobilbranche nicht funktionieren. Trotz sehr niedriger Preise besteht für solche Services keine Zahlbereitschaft und so können sie auch nicht dauerhaft realisiert werden. Das ist vielleicht schade, aber auch nicht schlimm. Ich versuche solche Dinge gern, schaue wie es läuft und entscheide dann, ob es bleibt oder abgeschaltet wird.

Was leider bis heute auch noch nicht klappt ist, von mobile zeitgeist direkt leben zu können, d.h. die Einnahmen decken weiterhin gerade einmal die Betriebskosten. Eine angemessene Vergütung für Autoren, Helfer und vielleicht auch mich wird aber vielleicht bald möglich sein. Ich arbeite gerade an einem neuen Sponsorenmodell. Wer sich dafür interessiert, als Sponsor die Reichweite von mobile zeitgeist für sich zu nutzen und/oder in diesem frühen Stadium an der Ausgestaltung des Modells mitwirken möchte, spreche mich gern an: heikescholz@mobile-zeitgeist.com.

mobile zeitgeist anno 2013

Natürlich hätte ich schon vor langer Zeit auf eine Klick optimierte Ausrichtung von mobile zeitgeist setzen und den klassischen Weg der Online-Vermarktung beschreiten können. Doch mich hat immer abgeschreckt, was es für unsere langjährigen LeserInnen und auch mich inhaltlich bedeutet hätte. Es wäre nicht mehr das gewesen, wofür ich einmal angetreten bin. Und zu sehen, dass auch weitaus größere Formate wie die MobileGeeks des geschätzten Sascha Pallenberg wieder zu den „Wurzeln des Bloggens“ zurück gekehrt sind, hat mich in meiner Entscheidung, es nicht zu tun, bestätigt. Eine Monetarisierung auf TKP-Basis und Klickoptimierung ist für eine solche Nischen-Publikation wie mobile zeitgeist einfach nicht sinnvoll.

One-Woman-Show? Nein!

Doch kommen wir zu den Menschen, die mobile zeitgeist zu dem gemacht haben, was es heute ist. In diesen zehn Jahren hatte ich so viele Weggefährten, AutorInnen, die mit Herzblut und Freude hier auf mobile zeitgeist Artikel verfasst haben. Viele sind schon wieder verschwunden, einige sind seit Jahren dabei und ich hoffe, dass dies noch lange so bleibt. Ihr seid die Größten! Und am Besten sollen natürlich noch weitere AutorInnen hinzu kommen, denn mobile zeitgeist braucht sie und steht ihnen immer offen.

Nun ist ein Blog nicht nur das, was man „vorn“ sieht, also Inhalte, Webseiten und Social Media Kanäle. Es passiert auch viel „unter der Haube“ und hier haben ebenfalls viele liebe Menschen geholfen, wenn ich als Zauberlehrling wieder einmal die (technischen) Geister gerufen hatte, die ich dann nicht mehr beherrschen konnte. Thomas, Du weißt, wie oft Du mich und mobile zeitgeist gerettet hast. Danke!

Es wäre eine einsame Veranstaltung, so ein Blog, ohne die LeserInnen und die Supporter dort draußen. Jeder Klick auf einen Artikel, jeder Kommentar, jedes Feedback, jeder Like, Retweet und jedes Teilen zeigt uns nicht nur, dass wir etwas richtig machen, sondern es hilft uns so sehr zu wachsen. Inhaltlich und auch ganz schnöde, was die Reichweite angeht. Allen unseren LeserInnen, die uns auf ihren bevorzugten Plattformen oder auch per Mail weiter empfehlen ein ganz herzliches Dankeschön!

Wir haben keine Gelder für Werbung ausgegeben, um unsere Reichweite zu erhöhen, so dass mobile zeitgeist in den Jahren immer organisch gewachsen ist. Keine großen Werbebudgets (klar, testet man mal Facebook-Anzeigen), kein Kauf von Followern sondern immer wieder möglichst gute Inhalte und tägliches Kümmern und am Ball bleiben.

Euch allen, den Weggefährten von gestern und von heute, den LeserInnen, AutorInnen und Unterstützern, möchte ich von ganzem Herzen danken. Ohne Euch wäre mobile zeitgeist nicht das, was es heute ist.

Was kommt als nächstes?

Wie wird es nun weiter gehen mit mobile zeitgeist? Trotz meiner weiteren Aktivitäten bei ZUKUNFT DES EINKAUFENS und THE DIGNIFIED SELF werde ich mobile zeitgeist weiter führen, es macht einfach zu viel Freude und ist nicht zuletzt für mich die perfekte Plattform, meinen Bekanntheitsgrad auch jenseits meiner eigenen Branche zu erhöhen und so an Beauftragungen für Keynotes, Vorträge, Workshops und Beratungsmandate zu gelangen.

Ich werde weiterhin kuratieren, also fast täglich aus meiner Sicht interessante Artikel anderer Seiten zusammen stellen. Über den Tag verteilt erscheinen diese Link-Tipps auf unserem Twitter und Google+ Account (nicht auf Facebook übrigens) und wer morgens um acht Uhr die gesammelten Leseempfehlungen in seiner Inbox haben möchte, kann dies hier kostenfrei abonnieren und sich den anderen 265 Mit-LeserInnen der Mobile World anschließen.

Auf mobile zeitgeist werde ich weiterhin mit Video experimentieren und die Mobile Snacks weiter führen. Wer Themenvorschläge hat, was ich in einem Zeitfenster von ein paar Minuten einmal erklären soll, immer her damit: heikescholz@mobile-zeitgeist.com.

Auch wird unser Bereich „Webinare“ wachsen und so für Wissbegierige und Unternehmen eine gewinnbringende Einrichtung werden. Für Lernende, die nach fundiertem Input zu bestimmten mobilen Themen suchen und diesen sehr günstig und vor allem ganz bequem am Arbeitsplatz nutzen können und natürlich für Unternehmen, die im Rahmen eines Trainings oder Tutorials ihre Lösungen unseren LeserInnen nahe bringen möchten.

Ich freue mich, vielleicht sogar auf die nächsten zehn Jahre. Wir stehen erst am Anfang von umwälzenden technologischen Entwicklungen und Mobile wird dabei immer eine heraus ragende Rolle spielen. Wir befinden uns sozusagen mit diesem Thema im Auge des Hurricanes.

Euch allen alles Gute, bleibt uns treu und empfehlt uns weiter. Und danke, danke, danke für die tolle Zeit!

Heike

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 420 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*