Bastelbogen: iPhone als Scanner

iphonescanner
Bastelbogen fuer iPhone-Dokumentenscanner

Während meiner Studienzeit gab es nichts ätzenderes, als für einen einzelnen Vorlesungstag auf meiner dreistündigen Bus-, S-Bahn- und U-Bahnreise 700 Seiten Skripte mit mir rumzuschleppen.

Ich hielt mich für clever und besorgte mir einen Laptop für die Mitschriebe, war damals einer der ersten im Saal, bei dem die anderen während des Seminars genervt die Augen verdrehten, weil mein Tastatur im stillen Saal für einen aufdringlichen Grundgeräuschpegel samt Echo sorgte.

Zwei Wochen lang trug ich also einen Laptop und 700 Seiten Skript mit mir herum, denn ich hatte nicht bedacht, dass ich mit dem Laptop ja nur einen Schreibblock + Kugelschreiber einsparte, die Skripte selbst gab es großteils noch nicht elektronisch.

Also kaufte ich mir zusätzlich einen mobilen Einzugsscanner, mit dem ich neu ausgeteilte Schaubilder, Ergänzungsskripte und mit der Zeit sämtliche Skripte überhaupt während der Vorlesung in einem zeitaufwändigen Prozess einscannte (was allmählich für einen Muskelkater der Augenmuskulatur meiner Kommilitonen sorgte), auf meine Festplatte verbannte und die 700 Seiten endlich im Papierkorb entsorgen konnte, nur um sie dann am Ende des Semesters mit dem Drucker ausdrucken zu müssen, weil ich feststellte, dass es sich von Papier doch besser lernt als vom Monitor.

Da auch Buchinhalte gelernt werden sollten, kaufte ich mir irgendwann zusätzlich eine Digitalkamera, um die Inhalte abfotografieren zu können, denn Bücher wollten sich einfach nicht durch den Einzugscanner jagen lassen. Hätte ich die Zeit zum Lernen aufgewendet, dann… na ja…

Die Technik hat sich inzwischen zwar in großen Schritten weiter entwickelt, die Intelligenz der Studenten anscheinend nicht. Denn ein besonders eifriges Exemplar hat kürzlich im Core77-Forum einen Bauplan (eigentlich ist es eher ein Bastelbogen) veröffentlicht, mit dem das als Dokumentenscanner umfunktioniert werden kann.

Mit nur ein bisschen (fester) Pappe und einer Schere hat der User kyleakoch einen Vorrichtung entworfen, die das iPhone auf die richtige Entfernung vom Dokument befestigt, um eine komplette DIN A4-Seite einzufangen und so sämtliche Skripte in der Hosentasche mit sich tragen zu können.

Im Vergleich zu meiner Vorgehensweise zeugt dieser Vorgang sogar im Vergleich zum Kratzen der Kugelschreibermine auf Papier meiner Kommilitonen von einer fast meditativen Stille… nur sollte nicht vergessen werden, dass der ja auch transportiert werden muss, und damit der zusammengeklappte Pappständer keine Knicke kriegt oder aufweicht, sollte er rundum gut und stabil geschützt sein… am sichersten zwischen zwei 350-Seiten-Papierstapeln!

Avatar for Patrick Voelcker
Über Patrick Voelcker 32 Artikel

Patrick beschäftigt sich beruflich und privat seit 2005 neben der Webprogrammierung auch mit der Entwicklung von Mobile und Native Apps. Er ist Rich Media Innovation Specialist bei Google und Autor des Buches „Spiele programmieren für iPhone und iPad“ (dpunkt-Verlag). Außerdem ist er Gastdozent an der Popakademie Baden-Württemberg und der Filmschule Köln. Auf Mobile Zeitgeist schreibt er dementsprechend hauptsächlich über Trends und Entwicklungen in Mobile Entertainment [XING]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*