2020 werden 90% der Weltbevölkerung ein Mobiltelefon haben

ericsson

hat seinen viel beachteten Report zum derzeitigen Stand und einen Ausblick auf das Jahr 2010 in der mobilen Welt veröffentlicht. Der „ Mobility Report“ zeigt deutlich, dass wir heute weltweit erst am Anfang der mobilen Entwicklungen stehen.

In vielen Regionen der Welt gibt es heute bereits mehr Mobilfunkverträge als Einwohner. Mittel- und Osteuropa liegt hier mit einer Penetrationsrate von 145 Prozent ganz vorn, dicht gefolgt von Westeuropa mit 127 Prozent. Auf den hinteren Plätzen befinden sich (noch) Indien (64%) und Afrika (77%), so dass im weltweiten Mittel eine Penetrationsrate von 95 Prozent erreicht wird.

In absoluten Zahlen stellt es sich wie folgt dar: Weltweit gibt es heute 7,1 Milliarden Mobilfunkanschlüsse, davon allein in China 1,3 Milliarden, in Afrika 88 Millionen, Westeuropa kommt auf 536 Millionen und Nordamerika auf 370 Millionen.

Im dritten Quartal 2014 kamen allein 110 Millionen neue Mobilfunkverträge hinzu. Das größte Wachstum legte hierbei Indien (+18 Mio.) vor China (+12 Mio.) an den Tag. In den USA waren es vier Millionen, in Westeuropa drei Millionen zusätzliche Verträge.

Bis zum Jahr 2020 soll sich die Zahl der Mobilfunkanschlüsse weltweit auf 9,5 Milliarden erhöhen, mit dem größten Wachstum in Asien und im Mittleren Osten und Afrika. Damit hätten dann 90 Prozent der Weltbevölkerung über sechs Jahre ein Mobiltelefon.

Von den Mobilfunkanschlüssen werden 2020 8,4 Milliarden mobile Breitbandanschlüsse sein, was auch hier dazu führt, dass 90 Prozent aller weltweiten Anschlüsse breitbandig sind. Die Zahl der Smartphones wird sich von heute 2,7 Milliarden auf 6,1 Milliarden erhöhen. Dieses Wachstum wird überwiegend aus Schwellenländern kommen, denn hier werden viele Nutzer von einfachen Feature-Phones zu Smartphones wechseln.

Immer mehr leistungsfähige Smartphones und das starke Wachstum bei den Breitbandanschlüssen führen natürlich dazu, dass der in dieser Infrastruktur verursachte Traffic massiv ansteigt. Bis 2020 wird der durch Smartphones verursachte Traffic um das Achtfache ansteigen. Allein der Zuwachs von 2019 auf 2020 wird größer sein als das gesamte Wachstum bis zum Ende des Jahres 2013.

 

Die Zunahme des Traffics ist überwiegend auf die stark zunehmende Nutzung von Videos auf mobilen Geräten zurück zuführen. Rund 55 Prozent des mobilen Datenverkehrs wird 2020 durch Videos verursacht.

Wie immer liefert der Ericsson Mobility Report, den wir natürlich auch in unserer Studiendatenbank verlinkt haben, wichtige Ein- und Ausblicke für die weltweiten Mobilfunkmärkte und man erhält neben dem herunter ladbaren pdf Videos, viele Grafiken, ein Webcast und Slides.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 422 Artikel

Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Köpfen der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

1 Trackback / Pingback

  1. geekchicks.de » geekchicks am 19.11.2014 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*