Alle Artikel von Heike Scholz

Heike Scholz

Heike Scholz ist Gründerin von mobile zeitgeist, Autorin, gefragte Rednerin, Dozentin und Workshop-Leiterin. Mehr auf ihren Webseiten oder auf XING

Pinterest
Pinterest hat sich für Publisher auf dem zweiten Platz hinter Facebook als Traffic-Lieferant etabliert. Auch immer mehr eCommerce Unternehmen nutzen die Bildsammel-Datenbank als Marketing-Instrument und wir von mobile zeitgeist werden nun ebenfalls regelmäßig interessante Fundstücke auf Pinterest posten. Zurzeit sind dort drei Pinwände eingerichtet: Infografiken QR Fundstücke Mobile Facts Die Infografiken sind ja geradezu ein No-Brainer, denn wir halten immer die Augen nach guten Infografiken offen. Hier direkt auf mobile zeitgeist sammeln wir sie ebenfalls, doch sicherlich werden sich auf Pinterest mehr ansammeln. Bei den QR Fundstücken finden sich bemerkenswerte BilderMehr
mhealth
Schon im letzten Jahr hatten wir unsere Leserschaft gebeten, an der mHealth Studie von research2guidance teil zu nehmen. Dies tun wir auch in diesem Jahr und hoffen auf rege Beteiligung. Die Ergebnisse werden selbstverständlich auch 2015 hier bei uns veröffentlicht. „mHealth App Developer Economics 2015“ Zum fünften Mal führt research2guidance in Zusammenarbeit mit mHealth Summit die weltweit größte Umfrage zu mobilen Gesundheits-Apps durch. Die Studie untersucht unter anderem, wie man mit Gesundheits-Apps Geld verdienen kann, wie durch Apps Nutzerverhalten geändert werden kann, wie APIs und Sensoren Gesundheits-Apps verändern sowie viele andere Themen. Dieses JahrMehr
Scholz Adobe
Bei den Adobe Digital Marketing Days 2015 (#digitaljourney) habe ich in Hamburg einen Vortrag über Mobile im Cross Channel Marketing gehalten. Hierin gebe ich einen Überblick über die vorhandenen Tools, ihre Stärken und Schwächen und ihren heutigen Anwendungsstand anhand von Use Cases. Zwei Themen waren offensichtlich für die Teilnehmer besonders interessant, zumindest an der Zahl der Tweets, die hierzu zu sehen waren: QR Codes und Apps, Themen, die wir nun schon einige Jahre behandeln. Bei den neuen Themen Wearables und Beacons war es eher ruhig im Twitterversum. Tja, die harte Realität: nurMehr
appinio
Bisher war es verhältnismäßig aufwändig, langwierig und damit auch teuer, Konsumenten nach ihrer Meinung zu befragen. Online-Panel haben dies verbessert, doch Mobile Research ist noch etwas schneller, direkter und unkomplizierter. Aus Hamburg kommt ein Start-up, das bereits nach kurzer Zeit einige Erfolge vorweisen kann. appinio zeigt, wie sich bekannte Prozesse durch die konsequente Nutzung von mobilen Endgeräten verändern. Heike Scholz, Gründerin von mobile zeitgeist, hat mit einem der Gründer von appinio, Jonathan Kurfess, gesprochen. Jonathan hat in Hamburg das duale Studium an der HSBA (Partnerunternehmen Reemtsma) mit Schwerpunkt Marketing absolviertMehr
app costs

Am Februar 20, 2015Von Heike ScholzIn Mobile Applications, mz

Was kostet eine App?

Die Frage nach dem Preis einer mobilen App kann man ungefähr genau so präzise beantworten wie die nach dem Preis eines Autos. Innerhalb einer enormen Bandbreite ist alles möglich, abhängig davon was genau man denn haben möchte. Also fragt man am Besten diejenigen, die es aus ihrer Erfahrung heraus einschätzen könnten, CIOs und für mobile Entwicklungen zuständige Abteilungsleiter. Dies hat Kinvey getan und es sind einige interessante Erkenntnisse dabei heraus gekommen: 56% gaben an, dass es zwischen sieben Monaten bis zu über einem Jahr dauert, eine App zu entwickeln 18% sagten,Mehr
B2B Mobile
Ich habe heute einen Impulsvortrag (20 Minuten) “Mobile B2B – Innovative Services in der Industrie” gehalten, in dem es darum ging, mit welchen mobilen Technologien und Ansätzen Unternehmen ihre Services, Produkte und Schulungsangebote erweitern oder bestehende verbessern können. Die Inhalte habe ich sehr spezifisch für ein bestimmtes Unternehmen zusammen gestellt, daher mag die Auswahl der Informationen für Aussenstehende vielleicht unlogisch erscheinen. Nützliche Informationen sind aber wie immer drin. Alle meine Vorträge, die ich veröffentlichen kann, sind in meinem Slideshar-Account. Scholz Mobile B2B – Innovative Services from Heike Scholz Titelbild: ShutterstockMehr
dhl-vision-picking
Nach dem Hype um Google Glass war es ruhig geworden um  die Datenbrillen auf den Nasen der Konsumenten. Und nun hat Google das Glass-Explorer-Programm für beendet erklärt und will erst wieder mit einem wirklich ausgereiften Produkt auf den Markt gehen. Eine lesenswerte Analyse zum Scheitern von Google Glass kann man in der New York Times lesen. Es schien immer zweifelhaft, trotz der vielen bekannten und weniger bekannten Personen, die sich für Google Glass begeistern ließen, dass sich eine solche Datenbrille im Massenmarkt durchsetzen würde. Zu groß waren die Bedenken derMehr
mobile strategy
Mobile Geräte und Services verändern unser Berufs- und Privatleben massiv. Das C-Netz war 1990 für maximal eine Million Nutzer ausgelegt und ein Telefon inklusive dem dazugehörigen Koffer wog rund acht Kilo. Heute besitzt rechnerisch jeder Mensch eine SIM-Karte, es gibt also 2014 über sieben Milliarden Mobilfunkverträge. Wir telefonieren damit nicht nur, sondern nutzen komplexe Dienstleistungen und haben mobile Services fest in unseren Alltag integriert. Unternehmen reagieren und schaffen nicht nur eigene Präsenzen im „mobilen Internet“, sie entwickeln neue Produkte und Angebote, die ohne mobile Endgeräte nicht denkbar wären. Um diesMehr