Alle Artikel von Heike Scholz

Heike Scholz

Heike Scholz ist Gründerin von mobile zeitgeist, Autorin, gefragte Rednerin, Dozentin und Workshop-Leiterin. Mehr auf ihren Webseiten oder auf XING

mobile stats

Am Oktober 30, 2014Von Heike ScholzIn mz, Statistiken

Slides: Mobile is Eating the World

Viele von uns Mobilisten sind ständig auf der Suche nach guten Daten rund um Mobile, die uns helfen, die mobilen Märkte zu verstehen. Wir finden diese Daten an verschiedenen Stellen, in Studien, z.B. in unserer Studiendatenbank, Whitepapers, bei Markt- und Trendforschern und in Vorträgen. Diese sind meist von Foliensätzen begleitet, die uns bei vielen Veranstaltungen im Nachgang zur Verfügung gestellt werden, wenn nicht der Vortragende selbst die Slides ohnehin online stellt. So haben sich PowerPoint-Folien zu einem wahren Fundus guter Informationen entwickelt. Meist kurz, knapp und somit im lebendigen BerufsalltagMehr
phone evolution

Am Oktober 30, 2014Von Heike ScholzIn Mobilfunk, mz, Statistiken

Infografik: History of Mobile

Wenn wir heute über Mobile sprechen oder schreiben, denken wir zumeist in Kategorien wie Smartphone, Tablet, Smart Watches etc. und habe oftmals nicht mehr vor Augen, wie die Reise in unsere heutige mobile Welt begonnen hat. Die Infografik von SwithPay “The History of Mobile Technology in Business” lässt uns noch einmal zurück blicken. Die Älteren unter uns werden sich vielleicht zu einem nostalgischen “Hach ja!” hinreißen lassen, auch wenn damals wirklich nicht alles besser war. Die Jüngeren verdrehen vielleicht die Augen, dass schon wieder die ollen Kamellen hervor geholt werden. AberMehr
nophone

Am Oktober 29, 2014Von Heike ScholzIn Fundstücke, mz

NoPhone: Erste Therapieansätze bei Nomophobie

Schon viele Nutzer von Smartphones sind süchtig und erfahren geradezu körperliche Entzugserscheinungen, wenn sie ihr Smartphone nicht dabei haben und in regelmäßigen Abständen zur Hand nehmen können. Die Abhängigkeit dieser Menschen ist klar erkennbar und Therapien für die als “Nomophobie” bekannte Krankheit stehen hier noch ganz am Anfang. Hier setzt das NoPhone-Team mit seiner Aktion auf dem Crowdfunding-Portal Kickstarter an und will mit dem NoPhone genau diesen Menschen ein würdiges Leben ermöglichen. Das NoPhone ist in Aussehen und Haptik einem Smartphone nachempfunden, aber vollständig technik-frei und ermöglicht so den KontaktMehr
facebook mobile
Facebook dominiert die Social Networks und von einer zurück gehenden Nutzung, wie sie häufig für Jugendliche fest gestellt wird, ist bei den jetzt vorgelegten Quartalszahlen nicht viel zu sehen. Facebooks Umsätze im dritten Quartal 2014 stiegen um 59 Prozent auf 3,2 Milliarden US-Dollar. Der Anteil der Umsätze, die über mobile Endgeräte erzielt wurden, wuchs auf 66 Prozent. Dieser lag noch drei Monate vorher bei 62 Prozent, ein Jahr zuvor bei 49 Prozent. Insgesamt stieg die Anzahl der täglichen Facebook-Nutzer von 728 Millionen im dritten Quartal 2013 auf 829 Millionen imMehr
medical app
Dem mHealth Markt werden gigantische Wachstumsraten vorhergesagt und schon seit einiger Zeit tut sich in diesem Segment sehr viel. Doch erstaunlicher Weise sind die führenden Pharma Konzerne eher mäßig erfolgreich, obwohl sie doch über ausreichend Ressourcen verfügen. Einige von ihnen haben sogar mehr als 100 Apps veröffentlicht ohne damit nennenswerten Erfolg zu haben. Dies ist das Ergebnis des Pharma App Market Benchmarking 2014 von research2guidance. Die Marktforscher fanden heraus, dass jedes der führenden Pharmaunternehmen 65 Apps im Apple App Store und Google Play anbieten. Im Vergleich dazu veröffentlichen typische mHealthMehr
mobile strategy
Im ersten Teil dieser Reihe habe ich die Evolution der mobilen Nutzung vorgestellt und diese im zweiten Teil heran gezogen, um Kunden im Rahmen einer Befragung in verschiedene Nutzertypen einzuteilen. Hierbei war insbesondere die Intensität der mobilen Nutzung ein kritischer Faktor. Jetzt, im dritten und letzten Teil, ziehe ich diese Clusterbildung wieder heran, um zu erläutern, wie mobile Lösungen für die verschiedenen Nutzertypen konzipiert werden können. Zum Schluss gebe ich noch Empfehlungen, wie sich ein Unternehmen im Rahmen seiner Mobile Strategie aufstellen sollte, je nachdem welche Nutzertypen überwiegend zur eigenenMehr
nivea protection ad
Seit ein paar Wochen stellen wir in lockerer Folge Sieger-Kampagnen der Cannes Lions 2014 vor, die wir bemerkenswert finden. Alle unsere Beiträge dazu findet man unter dem Tag Cannes. Nivea startete die Kampagne “Nivea Protection Ad” für das Sonnenschutzmittel für Kinder “Nivea Sun Kids”. Im Zentrum sollte das primäre Feature des Produkts stehen, der Schutz des Kindes. Diesen Gedanken dachte man weiter und erweiterte ihn auch darauf, dass sich Kinder am Strand zu weit entfernen. Wohl jeder hat schon einmal völlig aufgelöste Eltern am Strand erlebt, die ihr Kind ausMehr
phone addicts
Kein Zweifel – wir lieben unsere Smartphones. Eine aktuelle Studie der britischen Marketing-Agentur Tecmark beweist dies nun: Der durchschnittliche Nutzer greift pro Woche 1.500 Mal zu seinem Smartphone, das heißt 214 Mal pro Tag. Für diese Studie wurden 2.000 Smartphone-Nutzer interviewt und sie widerlegt die bisher gern kolportierte Zahl von 150 Mal pro Tag. Schon morgens um 7:31 Uhr geht es los. Der Durchschnittsnutzer checkt seine Mails und Facebook. Und die Mehrheit hat auch schon, vor dem Aufstehen, das Wetter gecheckt, Nachrichten gelesen und ein bis zwei Nachrichten an Freunde versandt. WeiterMehr