Trendwatch: Smart Home als aufsteigende Branche?

Smart Home

Über das Thema wurde in der letzten Zeit viel berichtet. Viele Unternehmen setzten auf diese Branche, die Haushaltsgeräte besser untereinander verknüpfen und den Menschen das Leben grundsätzlich erleichtern soll. Doch auf was legen die Konsumenten besonders wert?

Eine neue Studie will Licht ins Dunkel bringen und Unternehmen in diesem Bereich genauer informieren. Diese Studie wurde von der Bluetooth Special Interest Group (SIG) in Auftrag gegeben und hat im Januar 2015 1.000 Deutsche zu ihrer Einstellung bezüglich Smart Home befragt. Eine große Anzahl der Deutschen glaubt laut den Machern der Studie an die Vernetzung des eigenen Heims durch eine Vielzahl von Haushaltsgeräten.

Gemäß dieser Studie sind 68 Porzent der Deutschen von der Entwicklung des Smart Home zu einem Massenphänomen in den nächsten zehn Jahren überzeugt. Doch was bedeutet diese Entwicklung für Unternehmen und wie sieht die derzeitige Lage in dieser Branche aus?

Und wieder Walled Gardens

Anbieter wie Telekom, RWE, Gira als auch verschiedene bieten Gesamtlösungen an, die eine Vielzahl an Geräten miteinander vernetzten. Dabei entsteht jedoch das Problem, dass eine große Anzahl dieser Unternehmen ein abgeschottetes System versuchen durchzusetzten, das keine übergreifende Lösungen erlaubt.

Dies bedeutet, dass Technologien, die Startups bereits für ihre Produkte verwenden, nicht bei den Gesamtlösungen der Telekom oder anderen Anbietern verwendet werden können. Bis dieses Problem gelöst wird bzw. sich ein allgemeines Betriebssystem für die Smart Home Branche etabliert hat, muss der Konsument sich noch im Dschungel der Smart Home Lösungen zurechtfinden. Dies stellt einen essentiellen Aspekt dar, da sobald der Käufer sich für ein überzeugendes Konzept entschieden hat, dieser grundsätzlich von dieser Lösung abhängig ist.

Erste Schritte zu Standardisierungen

Einige Anbieter von Smart Home Produkten haben dieses Problem bereits erkannt, wie zum Beispiel Robert Bosch, ABB und Cisco Systems. Diese Unternehmen arbeiten in einem Joint Venture nun vermehrt an einer systemübergreifenden Lösung für ihre Produkte. Auch wenn dies ein erster richtiger Schritt ist, muss man dennoch feststellen, dass drei Unternehmen innerhalb einer ganzen Branche nicht ausreichen, um diesem Aspekt angemessen zu begegnen. Branchengrößen wie Intel müssten mit Startups an einem Strang ziehen. Weiterhin könnte eine monopolartige Stellung eines Unternehmens dieses Problem beheben.

Einfache Bedienung vor Datensicherheit

Im Laufe der bereits erwähnten Studie wurden Konsumenten nicht nur bezüglich der Entwicklung der Branche, sondern auch nach den Faktoren befragt, die zu einer Ausbreitung des Smart Home Sektors beitragen würden. Für die Mehrheit der Deutschen (ca. 57%) ist eine einfache Bedienung der Produkte unerlässlich, während hingegen nur 45 Prozent auf eine angemessene Datensicherheit Wert legen. Auch die einfache Installation sowie die schnelle und sichere Bedienung über ein Zentralsteuerungsgerät stellen die Grundvoraussetzungen der Deutschen für die Branche dar.

Ein weiterer interessanter Aspekt der Branche sind die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der Produkte. Dabei interessieren die Verbraucher nicht wie zuletzt angenommen die intelligente Waschmaschine, sondern eher Geräteklassen die eine einfache Kontrolle der Umgebung möglich machen. Dazu gehören beispielsweise intelligente Heizungen und Glühlampen, die von ungefähr 53 Prozent als interessanteste Geräteklassen eingestuft worden sind.

Fazit

Zusammenfassend kann man daher festhalten, dass die Branche von der deutschen Bevölkerung als zukunftsträchtig eingestuft wird und interessante Ansätze bietet, die sich innerhalb der nächsten Jahre für viele deutsche Verbraucher zu Alltagsgegenständen entwickeln könnten. Dennoch müssen die Anbieter das grundsätzliche Problem der abgeschotteten Betriebssysteme überwinden, sollen die Produkte von der allgemeinen Bevölkerung angenommen werden.

Über den Autor: Niklas Hartmann ist in der Mobile Accessories Branche tätigt und beschäftigt sich vermehrt in Zusammenhang mit seinem Online Store Miaku auch mit innovativen Smart Home Lösungen der Startupszene.

Avatar for Gast-Autor
Über Gast-Autor 92 Artikel
Wir freuen uns über Fachbeiträge von Gast-Autoren. Infos dazu gibt es hier: Autor werden . Oder schreiben Sie einfach eine Mail an info@mobile-zeitgeist.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*