Studie: Mobilfunkkunden wechseln häufig ihr Handy

Mobile Marketing

Unüberschaubar trumpfen die Mobilfunkanbieter mit ständig neuen Angeboten und Tarifen auf. Zudem schießen seit Monaten die Mobilfunkdiscounter wie die Pilze aus dem Boden. Dies ließe eigentlich die Schlussfolgerung zu, dass es viele Mobilfunkkunden gar nicht abwarten können, so schnell wie möglich zwischen den Anbietern zu wechseln und von günstigeren Preisen zu profitieren. Doch: weit gefehlt – nach einer TNS Infratest-Umfrage, die Talkline in Auftrag gegeben hat, sind mehr als 55 Prozent der Mobilfunknutzer teilweise auch nach vielen Jahren noch immer Kunde bei ihrem ersten Mobilfunkanbieter.

Die Talkline-Studie hat im Detail ergeben, dass 55,8 Prozent der deutschen Mobilfunkkunden noch nie ihren Mobilfunkanbieter (Netzbetreiber oder Service Provider) gewechselt haben. Weitere 27,6 Prozent haben sich bislang nur einmal einen neuen Mobilfunkanbieter gesucht. Nur rund elf Prozent haben bereits Erfahrungen mit drei oder mehr Anbietern gemacht. Die jüngeren Mobilfunkkunden zwischen 14 und 29 Jahren legen dabei die geringste Anbietertreue an den Tag: Hier sind nur 42,8 Prozent noch bei ihrem ersten Anbieter. Zum Vergleich: Bei den über 60-Jährigen liegt diese Zahl bei über 63 Prozent.

Anders sieht es dagegen mit der Treue zum Handy aus. Die Studie zeigt, dass die deutschen Mobilfunknutzer gern häufiger ein aktuelles Handy in der Tasche haben. 19,4 Prozent haben schon fünf oder mehr Handys im Laufe der letzten Jahre genutzt. Drei bis vier Handys haben weitere 23 Prozent. Knapp jeder Vierte (24,4 Prozent) hat immerhin noch zwei Handys. Und nur 23,2 Prozent aller Handybesitzer telefonieren immer noch mit dem ersten Handy. Dieser Trend zeigt sich ebenfalls vor allem bei den jungen Handybesitzern. Fast keiner der befragten 14- bis 29-Jährigen (4,3 Prozent) telefoniert noch mit dem ersten Handy. Mit zunehmendem Alter nimmt die Bereitschaft, ein neues Handy anzuschaffen allerdings ab. Die Hälfte der über 60-Jährigen (50,5 Prozent) nutzt noch das erste Gerät.

Die Talkline-Umfrage macht aber auch deutlich, dass die deutschen Mobilfunkkunden zwar gerne das Handy wechseln, aber dem Gerätehersteller treu bleiben. So greifen 40,9 Prozent der befragten Mobilfunkkunden immer zur selben Handymarke. Auch hier steigt die Treue mit zunehmendem Alter. Während 62,4 Prozent der über 60-Jährigen ihre Handymarke nicht wechseln, zeigt sich die junge Generation eindeutig wechselfreudiger. Nur 23,5 Prozent der 14- bis 29-Jährigen nutzen noch das erste Handy. Über drei Viertel (75,9 Prozent) dieser Gruppe haben hingegen mindestens einmal einen anderen Handyhersteller ausprobiert.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 406 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

1 Trackback / Pingback

  1. Markendehnung: Die eigene Handymarke? - Update | mobile zeitgeist

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*