[Studie + Infografik] Mobile Shopping und Mobile Banking boomen

mobile shopping

Wenn Sie nicht bereits Ihre Bankgeschäfte, Shoppen oder Zahlungen mit Ihrem Smartphone vornehmen, gibt es gute Chancen, dass Sie im kommenden Jahr damit starten.

Zumindest sagen dies die Ergebnisse der ING International Survey on Mobile Banking 2016. In Studie wurden fast 15.000 in 15 Ländern über Banking, Shopping und das mit mobilen Geräten gestellt. Wir schauen uns diese drei Bereiche etwas genauer an.

Die Ergebnisse zeigen, dass Anteil der Smartphone- oder Tablet-Nutzer in Europa, die ihr für das Banking nutzen, auf 47 Prozent angewachsen ist – von 41 Prozent im Jahr 2015 – und weitere 16% werden voraussichtlich innerhalb nächsten 12 Monate beginnen.

“Mobile Geräte scheinen überall zu sein, und viele können nicht ohne ihr Smartphone leben”, sagte Ian Bright, Senior Economist bei ING. “Die Menschen wollen nicht nur ihr Smartphone in ihrem Alltag nutzen, um ihr Geld zu verwalten – viele rechnen auch damit, dass es ihnen hilft, ihr Geld zukünftig besser zu verwalten.”

Mehr als 70 Prozent (71%) der Nutzer in den 13 europäischen Ländern gaben an, dass sie durch das Mobile Banking ihre Finanzen besser verwalteten. Außerhalb Europas waren die Zahlen etwas anders: In den USA leicht höher (78%) und in Australien etwas niedriger (61%).

World on the move for mobile banking from ING

Mobile Payment

Nur  ist nicht das einzige, was die Europäer mit ihren mobilen Geräten machen.

Immer mehr Menschen auch mit ihren Smartphones. 40 Prozent Europäer sagen, sie haben 2016 mit einer mobilen bezahlt, im Vorjahr waren es noch 33 Prozent. Und 56 Prozent Smartphone-Besitzer sagen, sie erwarten, dass sie “sicher” oder “wahrscheinlich” mit einer mobilen App in den nächsten 12 Monaten bezahlen werden.

Wenn dieser anhält, könnte Europa die USA überholen, wo die Adoptionsraten in den letzten zwölf Monaten bei 42 Prozent konstant geblieben sind. Allerdings ziehen die Deutschen mal wieder den Schnitt herunter, wie eine andere aktuelle Studie der ING-Diba zeigt.

Mobile Shopping

Das Shoppen per Smartphone oder Tablet weist laut der “ING International Survey 2016” im aktuellen Jahr ebenfalls hohe Zuwächse aus. 66 Prozent Europäer gaben an, zu shoppen, acht Prozentpunkte mehr als 2015 (58%).

Verwandte Artikel

Über Heike Scholz 429 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Köpfen der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich bestätige, dass die hier von mir eingegebenen persönlichen Daten in der von mobile zeitgeist genutzten Datenbank bis auf Widerruf gespeichert werden dürfen.