Honda übergibt Brennstoffzellenfahrzeug

Quelle: Honda Deutschland

Kooperation mit UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee

  hat heute ein Brennstoffzellenfahrzeug an das Biosphärenreservat Schaalsee übergeben. Der Clarity kommt dort für ein Jahr als Kooperations- und Erprobungsfahrzeug zum Einsatz.

„Als eines der modernsten und sparsamsten Brennstoffzellenfahrzeuge mit als einziger Emission vereint der moderne Technologie mit Nachhaltigkeit und passt hervorragend in das Biosphärenreservat hier in Zarrentin“, erklärte Thomas Brachmann, Technical Leader Automobile Digital Solutions & Electrification Research bei Honda R&D, im Rahmen der Übergabe.

„Seit vielen Jahren haben wir in Honda Deutschland einen verlässlichen Partner in Sachen Klimaschutz an unserer Seite. Zahlreiche Moorrenaturierungen im Biosphärenreservat wurden von Honda unterstützt. Wir freuen uns, dass wir in Zukunft mit dem Clarity Fuel Cell eines der weltweit umweltfreundlichsten und technisch innovativsten Fahrzeuge nutzen können“, ergänzte Joachim Duchow, stellvertretender Leiter des Biosphärenreservatsamtes Schaalsee-Elbe.

Clarity Fuel Cell zur Erprobung der Brennstoffzellentechnologie

Der Honda Clarity Fuel Cell bietet eine einzigartige Limousinen-Auslegung für fünf Insassen und ein besonders großzügiges Innenraumangebot, da der gesamte Antriebsstrang im Motorraum platziert ist. Mit einer Gesamtkapazität von rund fünf Kilogramm Wasserstoff ermöglicht das gemäß internen Honda Testdaten eine Reichweite von bis zu 650 km (NEDC – New European Driving Cycle). Die Leistung des Antriebsmotors liegt bei 174 PS (130 kW), das maximale Drehmoment bei 300 Nm.

Honda nimmt mit einer „Clarity Fuel Cell“-Flotte europaweit an Projekten teil, um die Brennstoffzellen-Technologie sowie die Alltagstauglichkeit der Fahrzeuge zu erproben und die Anzahl der Wasserstoff-Tankstellen flächendeckend zu erhöhen. Der Clarity Fuel Cell, der bei den Biosphärenreservaten Schaalsee zum Einsatz kommt, ist Teil des EU-Projekts H2ME 2 (Hydrogen Mobility Europe 2), das die Förderung der „Wasserstoff-Mobilität“ und die Bereitstellung von Brennstoffzellenfahrzeugen in Europa zum Ziel hat.

UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee

Das Biosphärenreservat Schaalsee wurde im Jahr 2000 durch die Weltorganisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) als internationales UNESCO-Biosphärenreservat anerkannt. Das 310 km² große Schutzgebiet liegt zwischen den Ballungszentren Hamburg, Lübeck und Schwerin. Der 24 km² große Schaalsee bildet das Kernstück des Biosphärenreservates.

Das Konzept der Biosphärenreservate geht der Frage nach, wie der Schutz der biologischen Vielfalt, das Streben nach wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung und der Erhalt kultureller Werte miteinander in Einklang gebracht werden können. Herkömmlicher Naturschutz ist ein Teil der Gesamtaufgabe, die auch wirtschaftliche, kulturelle und soziale Aspekte einschließt. Biosphärenreservate sind Modellregionen für Pilotprojekte, für zukunftsfähige Ideen und Visionen.

Quelle: Honda

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich bestätige, dass die hier von mir eingegebenen persönlichen Daten in der von mobile zeitgeist genutzten Datenbank bis auf Widerruf gespeichert werden dürfen.