Adé Facebook-App – Ein Abschied mit Schmerzen

facebook eye
Good Bye Facebook

Ich bin seit 2008 bei und habe heute, neben meinem persönlichen Profil auch vier Pages in der Betreuung:

Natürlich fanden sich auf meinem (OnePlus One) neben der „normalen“ Facebook-App auch noch der Seitenmanager und der Messenger.

Seit einiger Zeit ging mir die Facebook-App wegen ihres extrem hohen Akkuverbrauchs zunehmend auf die Nerven. Doch da ich vor einigen Monaten schon einmal die auf Tinfoil basierende Browser-Alternative Metal ausprobiert hatte und sie nicht stabil bei mir lief, hatte ich kaum Ambitionen, etwas zu ändern. Die übliche Trägheit, gewohnte Abläufe zu ändern, kam hinzu.

Neuer Versuch

Was genau mich dazu bewogen hat, nun doch einen neuen Versuch u.a. mit Metal zu wagen? Eine weitere Zugfahrt, bei der ich kaum abgefahren war und mein Ladebalken schon erschreckend klein geworden war. Das musste sich ändern.

Also habe ich in den vergangenen Wochen sowohl Metal als auch Swipe ausprobiert. Beides sind Wrapper, die im Grunde „nur“ die Bedienung der mobilen Webseiten von Facebook vereinfachen und verbessern. Genau dies tun sie allerdings beide wirklich sehr gut.

Leichte Schmerzen

Fast alles ist ebenso bequem, schnell und einfach zu nutzen. Aber eben nur fast alles. Auf einige Funktionen muss man bei beiden verzichten.

  1. 360 Grad Fotos
  2. Live Videos
  3. Pinchen und zoomen
  4. Push-Benachrichtigungen (das Fehlen macht das Leben erheblich ruhiger!)
  5. Teilen von Beiträgen auf eigenen Seiten
  6. -Nachrichten auf eigenen Pages werden zwar angezeigt, man gelangt auch kurz auf eine Seite, um den herunter zu laden, beide Wrapper springen dann aber sofort wieder auf die Übersichtsseite

Für mich mit den oben erwähnten vier Seiten, die thematisch alle einigermaßen dicht beieinander liegen und ich sehr gern cross-poste, ist der Punkt 5 das größte Manko der Wrapper. Diese fehlende Funktion macht mir wirklich das Leben schwer.

Ich muss also den Beitrag aus meiner persönlichen Timeline speichern und später am PC erneut herausfischen und dann auf den Seiten teilen. Extrem nervig. Swipe hat zumindest schon für seine Pro-Version angekündigt, dass sie dieses Feature auf dem Radar haben und alsbald ergänzen wollen.

Swipe ist meine Wahl

Metal bietet im Vergleich zu Swipe noch die Möglichkeit, einen Twitter-Account mit aufzunehmen und zu administrieren. Aber für meine verschiedenen Twitter-Accounts nutze ich ohnehin Hootsuite (sowohl am Desktop als auch mobil), so dass dies für mich unerheblich ist.

Da sich Metal und Swipe ansonsten nicht sehr unterscheiden, ist bei mir Swipe im Einsatz. Ich bin damit nicht 100%ig glücklich, bleibe aber dabei. Denn mein Akku, der hält und hält und hält. Winfuture kam Anfang dieses Jahres mit Metal auf eine Ersparnis von 20 Prozent.

Beide Wrapper bekommen von den Nutzern gute Bewertungen: Metal 4,3 von 5 Sternen (37.600 Downloads), Swipe 4,5 Sterne (21.000 Downloads).

Guter Datenschutz

Bei der Wahl eines Wrappers sollte man auch beachten, dass man vor der Datenkrake Facebook weitgehend sicher ist. Dies war für mich auch wichtig, aber nicht der vorrangige Grund für den Einsatz eines Wrappers.

Es gibt natürlich auch noch andere Möglichkeiten, die Facebook-App zu umgehen, z.B. Hermit.

Hier Basisversionen downloaden: Metal | Swipe

Beide Wrapper haben Pro Versionen mit leicht erweiterten Funktionen: Metal 1,50€ | Swipe 3,09€

Setzt Ihr noch auf die gefräßige Facebook-App? Oder nutzt Ihr die mobilen Webseiten ohne Wrapper? Etwas anderes? Wie zufrieden seid Ihr damit?

Teilt Eure Erfahrungen mit den LeserInnen von mobile zeitgeist. Hier in den Kommentaren oder auch auf unseren Social Media Kanälen.

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 422 Artikel

Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Köpfen der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

7 Kommentare

  1. Ein sehr Zeitgemäßer Beitrag – ich suche selbst seit längerem eine App, die meine Social Media Profile bündelt – leider habe ich bisher noch nichts zufriedenstellendes gefunden. Falls es etwas auf dem Markt gibt, mit dem ich FB, Twitter, G+, Instagram, Xing, LinkedIn und Co. bündeln und verwalten kann, wäre ich sehr dankbar!

  2. Ich nutze Facebook schon seit 4 Jahren mobil nur per Browser. Das Leben ist ruhiger und der Akku wird geschont. Alles andere wird am Rechner gemacht. Komme gut damit klar.

    • Da kann ich als Apple-freie Zone nicht wirklich helfen. Aber sowohl Swipe als auch Metal sind ja „nur“ Wrapper, die die Bedienung der mobilen Webseiten etwas angenehmer machen. Du kannst einfach die mobilen Webseiten nutzen, das wird auf jeden Fall den Akku schonen und Dich vor der Datensammelwut von Facebook bewahren. Wenn Du etwas schönes für iOS findest, sag mir bescheid, dann können wir das im Artikel ergänzen. :)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*