Shopping unter dem Weihnachtsbaum: Sieger ist (noch) der Desktop

shopping christmas

IBM hat in den USA einmal den ersten Weihnachtsfeiertag (25.12.2014) unter die Lupe genommen und geschaut, wie das Online Shopping Verhalten gewesen ist.

  • Online-Verkäufe lagen 8,3 Prozent über denen des Vorjahrs
  • Mobile Traffic stieg auf 57,1 Prozent des Gesamt-Traffic, eine Zunahme von 18,6 Prozent
  • Verkäufe mit mobilen Geräten stiegen auf 34,8 Prozent, ein Plus von 20,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr

Noch ein paar Details zum Shopping an Weihnachten:

  • Weniger Artikel, mehr Umsatz: Der Bondurchschnitt lag bei $100,33, eine Zunahme von 6,2 Prozent gegenüber 2013. Allerdings waren es weniger Artikel: Durchschnittlich 3,5 pro Bestellung, ein Rückgang von 1,4 Prozent.
  • Smartphones browsen, Tablets kaufen: Smartphones verursachten 40,6 Prozent des Gesamt-Traffic, mehr als das Zweieinhalbfache von Tablets (15,9%). Doch auf die Tablets entfielen 18,4 Prozent der Umsätze, bei denen Smartphones nur auf 16,3 Prozent kamen (Differenz: 12,4%).
  • Lang lebe der Desktop: Sowohl beim Traffic (42,6%) als auch bei den Umsätzen (65,2%) gewinnt der Desktop. Auch der durchschnittliche Warenkorb ist mit $107,72 höher als bei den mobilen Geräten ($88,70).
  • Apple vs. : Apples iOS hatte wieder einmal die Nase vorn:
    • Durchschnittlicher Warenkorb: Apple iOS $97,28 je Bestellung, Android $67,40, eine Differenz von 44,3 Prozent
    • Online Traffic: Apple iOS 39,1 Prozent, mehr als das Doppelte von Android mit 17,7 Prozent
    • Online Verkäufe: Apple iOS 27 Prozent, fast das Vierfache von Android mit 7,6 Prozent
  • vs. Pinterest: Facebook Referrals führten zu Umsätzen in Höhe von $89,80 je Bestellung, Pinterest Referrals zu $99,86 je Bestellung.

Dies sind wie oben bereits erwähnt Zahlen aus den USA, wo gegenüber Deutschland eine andere Verteilung von iOS- und Android-Geräten gegeben ist. Eine Übertragbarkeit auf Deutschland kann daher immer nur unter Vorbehalt vorgenommen werden.

[Beitragsbild: Shutterstock]

Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 411 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

1 Trackback / Pingback

  1. geekchicks.de » geekchicks am 08.01.2015 - wir aggregieren die weibliche seite der blogosphäre

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*