Neue Barcode Technology im Samsung S4 verbessert mCouponing

handheld mobeam

Ein neues Feature im S4, dem bisher nicht so viel Beachtung geschenkt wurde, ist die Mobeam Technology der gleichnamigen Firma.

Wer bereits einmal seine Kunden- und -Karten mit Hilfe einer App auf dem   (z.B. Stocard) abgelegt hat, kennt das Problem. Die meisten Kassenscanner in Deutschland sind Laser-. Diese können aber den Strichcode auf dem Smartphone wegen des spiegelnden Displays und einer Polarisationsfolie nicht lesen.

Abhilfe bringt die Mobeam-Technologie indem sie einen herkömmlichen in Lichtblitze verwandelt.  Damit können Strichcodes (/Tickets) jetzt direkt per Mail auf das Smartphone gesendet werden und müssen nicht erst auf Papier ausgedruckt werden.

Laserscanner lesen 1D Barcodes vom S4 dank Mobeam Technology

Mobeam hofft auf eine Verbreitung des Produktes, da weltweit noch über 150 Millionen Kassen mit Laser-Scanner ausgerüstet sind. Allerdings darf man hier nicht vergessen, dass zur Nutzung dieser Technik nun die Handys umgerüstet werden müssen.  Weiterhin müssen auch die App Entwickler die Technik lizensieren.

Trotzdem sehe ich Chancen für das Unternehmen.  Der Lebenszyklus eines Smartphones liegt bei 2 bis 3 Jahren (Tendenz fallend). Wohingegen die Standzeit eine Kassenlösung eher bei 5 bis 7 Jahren liegen dürfte. Von daher scheint ein Austausch der Smartphones schneller bewerkstelligt zu sein.

Interessant finde ich hier, dass diese Technik von Samsung und nicht von eingeführt wird. Mit der Einführung von Passbook hat Phil Schiller eine klare Absage erteilt. Wenn es also mit dem Strichcode ernst meint, wird man nachziehen müssen.

Avatar for Rudolf Linsenbarth
Über Rudolf Linsenbarth 88 Artikel

Rudolf Linsenbarth ist Senior Consultant für den Bereich Mobile Payment und NFC bei der COCUS Consulting GmbH. Zuvor war er 11 Jahre im Bankbereich als Senior Technical Specialist bei der TARGO IT Consulting (Crédit Mutuel Bankengruppe).
Hier auf mobile zeitgeist schreibt Rudolf Linsenbarth in eigenem Namen .

Mehr über Rudolf auf Twitter @Holimuk oder bei XING.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*