KI im Fokus: Wie lässt sich diese intelligent nutzen?

Quelle: Gerd Altmann, pixabay

intelligent nutzen“

Die und das damit verbundene Spannungsfeld innerhalb von Wirtschaft, Politik und wurde auf dem 29. Deutschen Ingenieurtag des VDI in den Fokus gestellt. Rund 1.400 Gäste aus der Ingenieur-Community, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Verbänden diskutierten die unterschiedlichen Aspekte des Themas „KI – Künstliche Intelligenz intelligent nutzen“ am 16. Mai in Düsseldorf.

Die Eventagentur passepartout, die den DIT 2019 das zweite Mal inszenierte, hatte den VDI mit einem innovativen und auf das Thema zugeschnittenen Konzept erneut überzeugt. Eine der Herausforderungen, so passepartout Geschäftsführer Thorsten Kalmutzke, sei die Integration der bestehenden Veranstaltungselemente in ein neues, kreatives Raum- und Bühnenkonzept gewesen, das das Thema aufgegriffen und erlebbar gemacht habe.

als Assistenzsystem des Menschen – diese Botschaft wurde im Bühnenkonzept aufgegriffen und und künstlerisch dargestellt. Die Idee dahinter: Der Künstlichen Intelligenz eine Körperlichkeit und eine „Stimme“ zu geben, und sie damit in den Programmablauf einzubinden. Leuchtende LED Kugeln, die mittels kinetischer Bühnentechnik zu einer bewegten und bewegenden „Gestalt“ wurden, symbolisierten die KI. Die allerdings nur im Zusammenspiel mit dem agieren kann. Durch tänzerische Performances und der Interaktion mit den Kugeln entstanden neue Bilder, Formen und Gestalten und waren gleichzeitig die Überleitung zum nächsten Programmpunkt.

Moderatorin Dr. Antje Grobe (Mitglied im VDI Fachbeirat und Technik) führte souverän und professionell durch das ca. 5-stündige Bühnenprogramm, das neben einer spannenden Podiumsdiskussion zum Thema, einer interessanten Keynote von Prof. Dr. Michael Ten Hompel, Institutsleiter an Fraunhofer Institut, auch einen inspirierenden von Glen Gonzalez, CTO SAP Deutschland und Maria von Zimmermann, Office of the CTO at SAP Germany beinhaltete. Kurzweilig und unterhaltsam wurden die Formeln der Digitalen aufgezeigt und gleichzeitig die Rollen von Erwartungen, Akzeptanz und Emotionen bei der von Technologien beleuchtetet.

Thorsten Kalmutzke:“ Das Feedback der Gäste und unseres Kunden war durchweg begeistert. Es ist uns gelungen, die VDI-Themen der Zukunft lebendig, unterhaltsam und informativ zu gestalten und über die hinaus in den Köpfen der Teilnehmer zu verankern. Auf jeden Fall freuen wir uns, auch den nächsten DIT des VDI planen und umsetzen zu dürfen.“

Die Eventagentur passepartout gehört seit mehr als 20 Jahren zu den führenden Agenturen für Live-Kommunikation und hat seitdem mehr als 1.500 nationale und internationale Projekte für Kunden unterschiedlichster Branchen umgesetzt.

Quelle: Passpartout: „Künstliche Intelligenz intelligent nutzen“ – passepartout inszenierte den 29. Deutschen Ingenieurtag des VDI

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich bestätige, dass die hier von mir eingegebenen persönlichen Daten in der von mobile zeitgeist genutzten Datenbank bis auf Widerruf gespeichert werden dürfen.