Gesund1

Am 24. April 2013 Von In Mobile Applications, Mobile Health

[NFC] Das Smartphone als Fitness Trainer

Wenn man heutzutage über NFC auf dem Handy spricht, dreht es sich an erster Stelle immer zuerst um das Thema “Mobile Payment”. Das dies zu kurz greift und das NFC wesentlich mehr beeinhaltet. Kann man an dem folgenden Beispiel sehr gut darstellen.

Wer einmal konsequent Trainingsdokumentation betrieben hat, kennt das Problem. In regelmäßigen Abständen müssen Daten erfasst und ausgewertet werden. Dies geschieht meist indem man die Werte manuell mit dem Stift,  auf ein Blatt Papier notiert. Anschließend kann man die Daten in einer Excel Tabelle übertragen und auswerten.

Hier setzt nun die Firma A&D  an, zumindest für die Gewichtskontrolle, die Puls-und Blutdruckmessung, sowie einem Bewegungssensor. Die Waage UC-324NFC besitzt einen NFC Chip. Nach Ende der Messung hält der Benutzer sein Smartphone einfach an die Waage, das Gewicht wird kontaktlos auf das Handy übertragen. Voraussetzung ist ein Android Smartphone mit NFC auf dem die APP „Wellness Connected“ installiert ist. Die Daten können direkt auf dem Smartphone gespeichert und als Gewichtsverlauf grafisch dargestellt werden. Die App ermöglicht auch den unkomplizierten Upload an Microsofts Gesundheitsdient HealthVault.

Gleiches gilt für das Blutdruckmessgerät UA-767NFC oder den Schrittzähler UW-101NFC, die ihre Daten ebenfalls per NFC an die App senden können.
Neben der Trainingsauswertung kann man natürlich auf diese Weise auch Gesundheitsmanagement betreiben und beim nächsten Arztbesuch den Grafen einer Langzeitmessung besprechen.

Von solchen Szenarien ist eigentlich nur ein kurzer Schritt, bis erste Fitnessstudios ihre Geräte mit einer entsprechenden Schnittstelle ausstatten. Für die Ersten ein echter Wettbewerbsvorteil in dieser hart umkämpften Branche.

Tags :

In unseren kostenfreien Newsletter eintragen

Rudolf Linsenbarth

Rudolf Linsenbarth ist Senior Consultant für den Bereich Mobile Payment und NFC bei der COCUS Consulting GmbH. Zuvor war er 11 Jahre im Bankbereich als Senior Technical Specialist bei der TARGO IT Consulting (Crédit Mutuel Bankengruppe). Hier auf mobile zeitgeist schreibt Rudolf Linsenbarth in eigenem Namen .Mehr über Rudolf auf XING.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *