Shopkick steigert die Besuchsfrequenz im Handel

Shokick Loyalty

Loyaltyprogramme und Ansätze sind in der mobilen Welt sehr gefragt. Mit der Shopkick App (aktuell als & Version für Smartphone & in den USA verfügbar) wird jeder Kunde für seinen Besuch bei teilnehmenden stationären Händlern belohnt. Kauft der Kunde zusätzlich noch Waren im Geschäft oder scannt Produktinformationen am erhält der Kunde weitere Belohnungspunkte.

Vorbei die Zeiten mit dem Aufkleben von Treuepunkten. Seit Markteinführung nehmen jetzt 4 Mio. User an diesem Loyaltyprogramm teil. Ziele der teilnehmenden Partner: Steigerung Besucherfrequenz, Erhöhung der Abverkäufe und Stammkundenbindung

Lange In-AppNutzungsdauer

Marktforschungsunternehmen Nielsen hat diese Lösung jetzt als Nr. 1 der weltweiten Händlerapps gekürt. Aus der aktuellen Statistik werden beeindruckende Zahlen geliefert. Die Nutzungsdauer  der App ist mit 2h 37 min. (User/Monat) enorm.

Die Kunden verbringen ca. 7 Min. pro Session in der App. Damit ist Shopkick im Vergleich zu bestehenden Händlerapps wie z.B. von Starbucks, Walmart oder Safeway weit vorne. In der Jahresanalyse 2012 wurde testiert, dass Verkäufe im Wert von über 200 Mio. $ durch das Loyaltyprogramm getätigt wurden. Außerdem gaben Nutzer der Shopkick App doppelt so viel aus wie Nicht-Nutzer.

Einfache Handhabung für den Nutzer

Der Kunde lädt die native App auf sein Smartphone. Bei jedem Besuch erkennt die App einen lautlosen Audioton und belohnt den Besuch der Filiale. Kauft der Kunde Produkte oder scannt Produktinformationen am POS ab, erhält er weitere Belohnungspunkte.

Die Prämienwelt ist vielfältig. u.a. für Gutscheinkarten der teilnehmenden Händler, Download , Kinotickets oder ein kostenloses Kaffeegetränk. Auch spezielle Discounts(z.B. 20% auf den nächsten Einkauf) für die stationären Händler können die Kunden als Belohnungsoption wählen.

Namhafte Händler & Konsumgüterindustrie sind Partner

Shopkick hat sein Startup 2009 im Silicon Valley gegründet. Im August 2010 wurde eine erste native App auf den Markt gelauncht. Innerhalb von 18 Monaten wurden 1 Mio. User gewonnen und 5-8 Produktaktivitäten/pro Tag per User erreicht. Seit Oktober 2012 ist ein App Relaunch durchgeführt. Jetzt konnten innerhalb von drei Monaten 1 Mio. User gewonnen werden und die Produktaktivitäten sind auf 100 Views pro Tag per User gestiegen.

Finanziert wird das Konzept von den teilnehmenden Märkten. Hierzu zählen namhafte amerikanische Händler wie Target, macy´s, Best Buy oder ToysRus. Daneben ist auch die Konsumgüterindustrie z.B. Unilever, Procter&Gamble sowie Mondelez (ehemals Kraft Foods) involviert. Seit kurzem ist es auch möglich seine mit der Bonuskarte zu integrieren.

Wann wird Shopkick nach Deutschland kommen?

Natürlich muss bei der Konzeptbewertung wieder die Transferfrage eines US Modells auf Deutschland berücksichtigt werden. Auch in Deutschland gibt es bereits ähnliche Konzepte (u.a. Scanmiles, , ). Jedoch wird hier meist auf die nicht immer akkuraten Informationen zurückgegriffen. Bei Shopkick liegt die Konzeptinnovation an der Erkennung von Audiowellen. Als Vorteil sind die geringen Investitionskosten für die Händler zu nennen. Mittels Transmitter (benötigt nur Strom) oder der meist vorhandenen Musikanlage kann der lautlose Ton für jedes Geschäft erstellt werden.

Avatar for Alexander Süßel
Über Alexander Süßel 54 Artikel
Alexander Süßel ist Digitaler Consultant mit den Schwerpunkten Couponing, Loyalty und Location Based Services. Seine Fokusbranchen sind der Handel und die Konsumgüterindustrie. U.a. hat er Berufserfahrung bei Nestlé, BrandLoyalty und Couponinghouse gesammelt. Mehr über Alexander auf XING oder www.as-auf-zeit.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*