Wie das mobile Internet die Außenwerbung verändern wird – Teil 2

mobile zeitgeist

In meiner Reihe über die Entwicklung des mobilen Internetzugangs und der Außenwerbung wird wöchentlich eine meiner Thesen zum Thema veröffentlicht. Die gesamte Arbeit wird dann in wenigen Wochen zum Download erhältlich sein.

These 2: Außenwerbung wird zum Retter und Zeittöter in der Not.

Eines der häufigsten Bedürfnisse von Menschen unterwegs ist es, Wartezeiten zu überbrücken. Egal ob am Bahnsteig oder im Bus, in der Warteschlange oder beim Arzt: Zeiten, die wartend verbracht werden, ziehen sich wie Kaugummi.

Erfolgreiche Kampagnen machen sich diesen Umstand in Zukunft zunutze und bauen so, als Zeittöter und Helfer in der Not, positive Bindungen zum Kunden auf. Zusätzlich kann mit einem hohen Engagement der User gerechnet werden. Sie haben schlichtweg nichts Besseres zu tun und sind für jede Abwechslung dankbar. Dies bedeutet aber nicht, dass weniger Energie in die Konzeption solcher Kampagnen gesteckt werden muss. Was heute noch interessant ist, weil neu, reizt morgen niemanden mehr.

Ausgangspunkt sind natürlich die Außenwerbeflächen, die auf die Aktionen aufmerksam machen. Der eigentliche Zeitvertreib findet dann aber auf dem Handy statt, in Form von Gewinnspielen auf mobilen Webseiten, kleinen Downloadgames oder Interaktionen per Sprachdialog etc.

Unterhaltende Inhalte von Marken, konzipiert für Passanten in Wartesituationen, werden als willkommene Abwechslung positiv beim Kunden in Erinnerung bleiben. So hatte Pepsi, im Sommer 2006 in Zügen der Londoner U-Bahn, Plakate mit Kopfhörerbuchsen installiert. Während ihrer Fahrt konnten Passagiere, mit passenden Kopfhörern, dadurch zwölf verschiedene Musiktitel hören.

Aktionen nach diesem Prinzip werden in Zukunft zunehmen.

Alle Artikel

These 1: Außenwerbung wird flüssig.

These 2: Außenwerbung wird zum Retter und Zeittöter in der Not.
These 3: Jedes Plakat wird ein Point of Sale.
These 4: Außenwerbung wird komplexer – inhaltlich und organisatorisch.
These 5: Außenwerbung wird ferngesteuert.
These 6: Integrierte Kampagnen werden Wirklichkeit.
These 7: Außenwerbung wird unvorhersehbarer.
Download des Artikels.

Avatar for Timo Wilks
Über Timo Wilks 193 Artikel
Timo Wilks ist durch seine Projekte ganz dicht am Mobile Business und hat sich Anfang 2007 selbständig gemacht. Heute ist Timo freier Berater und Projektmanager für Web- und Mobile Projekte. Er lebt und arbeitet in Hamburg. XING.

1 Kommentar

4 Trackbacks / Pingbacks

  1. Wie das mobile Internet die Außenwerbung verändern wird – Teil 1 | mobile zeitgeist
  2. Wie das mobile Internet die Außenwerbung verändern wird – Teil 6 | mobile zeitgeist
  3. Wie das mobile Internet die Außenwerbung verändern wird – Teil 5 | mobile zeitgeist
  4. Wie das mobile Internet die Außenwerbung verändern wird – Teil 3 | mobile zeitgeist

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*