Vodafone Kooperation mit Amazon?

mobile zeitgeist

Vor ein paar Wochen hat Amazon in den USA sein E-Book „Kindle“ eingeführt. Direkt über das Gerät können die User Bücher, Zeitschriften, Zeitungen und Blogs kaufen bzw. abonnieren. Dabei werden für den Einkauf und Download keine WLAN Hotspots genutzt, wie etwas bei der iPhone Starbucks Kooperation, sondern Mobilfunknetze. Somit können neue Bücher mit Kindle jederzeit und überall gekauft werden.

Für die Produkteinführung außerhalb der USA sucht Amazon derzeit einen Partner. Laut Wirtschaftswoche stehen sie dafür mit Vodafone in ersten Verhandlungen. Da für den Kindle-User aber kein Mobilfunkvertrag nötig ist, um elektronische Bücher zu kaufen und auch keine Downloadgebühren anfallen, wird es bei der Kooperation vor allem um eine Umsatzbeteiligung gehen.

Avatar for Timo Wilks
Über Timo Wilks 193 Artikel
Timo Wilks ist durch seine Projekte ganz dicht am Mobile Business und hat sich Anfang 2007 selbständig gemacht. Heute ist Timo freier Berater und Projektmanager für Web- und Mobile Projekte. Er lebt und arbeitet in Hamburg. XING.

2 Kommentare

  1. Also ich finde den Kindle ja sehr nett – aber ein ob er ein Trendprodukt wir weis ich noch nicht – aber mal abwarten das Teil wird sich sicher weiterentwickeln – fur die Operator’s steht hier erstmal ein neuer Bereich offen ueber den Sie ein neues REvenue Model testen können – vielleicht gibts sowas auch bald bei den IPOD’s – die always on geräte im Bereich von Digitalen Gütern, wie MP3 , Ebooks usw. werden in Zukunft sicher vermehrt auf den Markt kommen :-)

  2. Amazon soll lieber mal endlich „amazonmp3“ in Deutschland an den Start bringen, damit wir nicht länger von diesem DRM-verseuchten iTunes-BEEP und seinen Klonen abhängig sind!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*