Umfrage: Wann wird Mobile Internet Mainstream?

mobile zeitgeist

Ich werde ja nicht müde immer wieder darauf hinzuweisen, dass Mobile Internet nun doch endlich Mainstream wird. Ein untrügliches Zeichen ist das Erscheinen des Buches „Mobile Internet for Dummies„. Ein weiteres, die Tatsache, das einer der deutschen A-Blogger, Robert Basic, sich des Themas annimmt. Auch andere Weblogs und die Tagespresse widmen Mobile immer mehr Raum. Doch die Frage, die auch Martin Waiss zu Recht stellt, ist „Wann ist es denn nun so weit?“. Eine Frage an unsere LeserInnen. n

{democracy:3}
Avatar for Heike Scholz
Über Heike Scholz 3371 Artikel
Nach über zehn Jahren als Strategieberaterin für internationale Unternehmen gründete die Diplom-Kauffrau 2006 mobile zeitgeist und machte es zum führenden Online-Magazin über das Mobile Business im deutschsprachigen Raum. Heute ist sie ein anerkannter und geschätzter Speaker und gehört zu den Influencern der deutschen Internet-Szene. Weiterhin ist sie Beiratsmitglied für die Studiengänge Angewandte Informatik und Mobile Computing an der Hoschschule Worms. Als Co-Founder von ZUKUNFT DES EINKAUFENS, begleitet sie die Digitale Transformation im stationären Einzelhandel. Sie berät und trainiert Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen und fördert mit ihrem Engagement die Entwicklung verschiedener Branchen und Märkte.

3 Kommentare

  1. Hallo Heike,

    ich habe in den letzten Tagen eine Übersicht zusammengestellt, was man bei den einzelnen Mobilfunkanbietern für die Datenübertragung im Inland bezahlen muss. Noch immer variert der Preis zwischen €0,24 und €20,00 pro Megabyte. Nur bei bei einigen Discountern kann man heute ohne besondere Datentarifoption (mit monatlichen Zusatzkosten) risikolos im Internet surfen.

    Insbesondere die mangelnde Transparenz führt bei den meisten Menschen bei der mobilen Internetnutzung noch zu Rückhaltung.

    Link: Übersicht der aktuellen Datentarife (Die Übersicht ist im Hinblick auf unsere Handy-Navigationsanwendung erstellt worden, die eine kontinuierliche Internverbindung benötigt)

    Gruß
    Oliver

  2. Die größten Hürden haben wir eigentlich bereits geschafft – die Hardware, die Übertragungsprotokolle und die Tarife, jetzt fehlt nur noch der Enthusiasmuns und ich würde fast sagen die „Goldgräberstimmung“ wie damals um 1995, als das Desktop-Web noch in Kinderschuhen steckte und die, die es damals begriffen haben, einen richtigen Stempel dem WWW „verpassen“ durften …

    Aber irgendwie ist das Echo nach wie vor eher bescheiden, sowohl in der Öffentlichkeit als auch bei den Entwicklern. Jedenfalls glaube ich, daß es bald soweit ist, daß das Mobile Internet genauso zum Alltag gehören wird, wie das „große WWW“ …

    Servus aus Meidling, M.

  3. Da kann ich Herrn Kühn nur zustimmen, nachdem Bekannte von mir schon mal 250 Euro für mobiles Internet in Österreich auf den Tisch gelegt haben ist gerade das Thema Preistransparenz und Kosten wichtiger den je für die Durchsetzung im Mainstream. Das Internetnutzung auf dem Handy sogar, oder gerade bei mobilen Endgeräten, die dafür gemacht sind – wie dem iPhone, unverschämt teuer sind führt sicher nicht zu einem Hype. Trotzdem bin ich mir sicher, dass es kommt, nächstes, spätestens übernächstes Jahr.

    PS. der Link von Herrn Kühn funktioniert nicht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*